23.12.2011

Chance für Europa-Studium nutzen

Staatssekretär wirbt bei jungen Leuten im Nordschwarzwald / Um Masterstudiengang am College of Europe jetzt bewerben

Calw / Freudenstadt. Die Bedeutung der europäischen Solidargemeinschaft ist dem Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel nicht erst seit dem Besuch von Professor Nikiforos Diamandouros im Nordschwarzwald ein wichtiges Anliegen. Der europäische Bürgerbeauftragte habe allerdings, so der Parlamentarische Staatssekretär, bleibende Eindrücke vor allem bei jungen Bürgern hinterlassen. Weil das Interesse an einem europäischen Studium so ausgeprägt ist, weist Fuchtel auf den Masterstudiengang am College of Europe hin. 

„Das ist eine einmalige Chance, die besonders die Hochbegabten beim Schopf ergreifen sollten“, sagt Fuchtel. Im belgischen Brügge und im polnischen Natolin wohnen, leben und lernen Studenten aus ganz Europa zehn Monate lang in internationaler Atmosphäre. Themen wie Schuldenkrise, Euro-Bonds oder Solidaritätsunion bestimmen seit 60 Jahren das Leben am ältesten Hochschulinstitut für Postgraduierten-Studien rund um die EU.

Rund 40 Studienplätze und Stipendien können an junge Leute in Deutschland vergeben werden. „Es wäre doch toll, wenn darunter auch ein Vertreter aus dem Nordschwarzwald wäre“, so Staatssekretär Fuchtel, bei dem sich der EU-Bürgerbeauftragte Diamandouros nochmals persönlich für die herzliche Aufnahme durch ihn und die Gastgeber in Horb, Nagold, Bad Liebenzell und Altensteig bedankt hat. Auf Burg Liebenzell hatte der Politiker sogar persönlichen Kontakt zu Studierenden.

In  Fuchtels Berliner Abgeordnetenbüro gibt es weitere Infos zur Studienplatzvergabe am College of Europe unter Telefon 030/22779077 oder per E-Mail:hans-joachim.fuchtel@bundestag.de. Wer im Studienjahr 2012/13 dabei sein möchte, muss sich allerdings sputen. Bewerbungsschluss ist nämlich der 16. Januar.

[Druckversion]