25.01.2012

Soziale Netzwerke im Unterricht

BITKOM-Initiative bringt Schulen und IT-Verantwortliche zusammen / Staatssekretär Fuchtel wirbt für Projekt im Nordschwarzwald / Zur Spitze aufschließen

Calw / Freudenstadt. Der IT-Talentegipfel auf der IT-Hochburg Deutschland in Bad Liebenzell bringt weitere Früchte für die Region. BITKOM, der gemeinnützige Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien hatte erstmals die Regie für den zwischenzeitlich 4. Talentegipfel übernommen, der überaus erfolgreich verlaufen ist. Nunmehr lädt BITKOM die Schulen der gesamten Region Nordschwarzwald zur Teilnahme an seiner neuen und bereits erfolgreich erprobten Nachwuchsinitiative „erlebe it“ ein. „Diese große Chance sollte im Interesse der jungen Menschen unbedingt genutzt werden“, sagt der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, „ohne Kenntnisse im Umgang mit sozialen Medien wird künftig niemand mehr auskommen!“

Die Teilnehmer des bundesweiten IT-Talentegipfels auf Burg Liebenzell hatten sich erst Anfang Dezember, gefördert von dem Bundesverband, mit sozialen Netzwerken im Internet auseinander gesetzt. „Dabei wurde bereits deutlich, wie wichtig der verantwortungsvolle Umgang mit Social Media ist“, betont der Initiator des IT-Talentegipfels, Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel.

Die richtige Balance zwischen Freizeit „online“ und “offline“ zu finden, wurde bei der Veranstaltung unter anderem deutlich, ist genauso wichtig wie der Umgang mit Privatem im Internet. Junge Menschen gingen zwar selbstverständlicher mit den neuen Medien um als ihre Lehrer, sie setzten sich jedoch selten bewusst mit den Herausforderungen und Chancen dieser Technik auseinander.

Genau hier setzt die Nachwuchsinitiative „erlebe it“ an, freut sich der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel, der Schulen in seinem Wahlkreis Calw/Freudenstadt rät, das kostenfreie Angebot des Branchenverbandes BITKOM zu nutzen. Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen der ITK-Wirtschaft, vom Programmierer bis zum Personalverantwortlichen, besuchen nämlich interessierte Schulen, um aus ihrem beruflichen Alltag zu berichten sowie Schülerinnen und Schüler über den verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Medien aufzuklären. Daraus würden sich für viele junge Menschen sogar neue Berufsperspektiven ergeben, ist Fuchtel überzeugt, denn „erlebe it“ unterstützt nicht nur Schulen bei der Berufsorientierung und mit praxisnahem Fachunterricht, sondern bringt auch Unternehmen mit talentierten Schülern zusammenm. Damit gehe die von ihm vor fünf Jahren entwickelte Konzeption des Talentegipfels nun rasant in die Breite. Fuchtel: „Genau das braucht die junge Generation jetzt, und das braucht auch die Wirtschaft“.

Als nächstes müssten dann, so der Bundestagsabgeordnete, die Angebote des IT-Talentegipfels durch zusätzliche, seminarförmige Veranstaltungen mit Eventcharakter weiterentwickelt werden. „Dann werden wir Defizite gegenüber anderen Ländern beseitigt haben und können als führende Wirtschaftsnation auch auf diesem Sektor in der Spitze mitmachen“, ist sich Fuchtel sicher.

Weitere Informationen für die Schulen in Hans-Joachim Fuchtels Wahlkreisbüro per Mail:hans-joachim.fuchtel@wk.bundestag.de oder unter Telefon  07453/91323.

[Druckversion]