03.02.2012

Stärkere Vernetzung mit Unternehmen

Neue Klinikmanagerin Martina Zimmerlin sucht auch Kontakt zu Betriebsärzten / Gespräch mit Staatssekretär Fuchtel / Einladung zur Lauterbader Runde Ende Februar

 

Stärkere Vernetzung mit Unternehmen Für eine raschere Wiedereingliederung psychisch kranker Menschen am Arbeitsplatz sprechen sich Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel und Klinikmanagerin Martina Zimmerlin (Celenus Klinik Schömberg) aus.

 

Schömberg / Freudenstadt. Eine stärkere Vernetzung mit den Unternehmen und Betriebsärzten der Region Nordschwarzwald strebt die neue Verwaltungschefin der Celenus Klinik Schömberg an. Das sagte Martina Zimmerlin im Gespräch mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel. Die Wiedereingliederung psychosomatisch erkrankter Menschen am Arbeitsplatz gestalte sich zunehmend schwieriger, betonte die Klinikmanagerin, vor allem bei Fachkräften.

Oft dauere es zu lange, bis die Erkrankten wieder ins Berufsleben zurückkehren könnten, sagte Martina Zimmerlin, die mit diesem Vorstoß bei dem Bundestagsabgeordneten großes Interesse weckte. Denn die unter seiner Federführung gemeinsam mit der Rentenversicherung Baden-Württemberg, der AOK Nordschwarzwald und der Altensteiger Fachklinik de’ignis initiierte rasche Wiedereingliederung psychosomatisch Erkrankter ins Berufsleben findet in der Fachwelt immer mehr Beachtung. Fuchtel sieht in der speziell entwickelten Assessment-Strategie nicht nur einen Vorteil für die leidenden Patienten, sondern auch einen „großen volkswirtschaftlichen Nutzen, der weit über die Einsparung von Krankengeldern hinausgeht.“

Die Psychosomatische Fachklinik Schömberg, 1974 aus der vor 124 Jahren im Schwarzwald-Jugendstil erbauten Lungenfachklinik hervorgegangen, verfügt über 229 Betten. Neben klassischen Reha-Angeboten ist konzeptionell auch geplant, Angebote im Bereich betriebliches Gesundheitsmanagement für kleinere und mittlere Unternehmen zu entwickeln.

Martina Zimmerlin leitet die Anlage, zu der mehrere Gebäude gehören, seit September 2011. Vor eineinhalb Jahren hat der bundesweite Klinikverbund der Celenus-Kliniken mit Sitz in Offenburg das traditionsreiche Haus als eine von nun 13 Einrichtungen übernommen. Schwerpunkt ist die medizinische Rehabilitation. Darunter fallen Diagnosen wie Depression, Burnout oder Anpassungsstörungen. Die zunehmenden psychosomatischen Erkrankungen, so Martina Zimmerlin, seien unter anderem auch dem größer gewordenen Zeit- und Aufgabendruck am Arbeitsplatz geschuldet und der Tatsache, dass immer mehr Informationen auf den Einzelnen einströmen, die er oft gar nicht brauche.

Anregungen für ihren neuen Aufgabenbereich erhofft sich die Klinikmanagerin, die zuvor Verwaltungsleiterin zweier Reha-Kliniken in Bad Driburg war, von der 6. Lauterbader Runde mit Deutschlands ranghöchstem Rentenchef Dr. Herbert Rische. Sie findet am 26. Februar 2012 wieder im Kur- und Sporthotel Lauterbad in Freudenstadt statt. „Ich freue mich schon riesig auf die Begegnung mit den Trägern der Reha-Kliniken aus der Region“, sagte Martina Zimmerlin, als sie persönlich von Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel zu der von ihm initiierten Fachveranstaltung eingeladen wurde.

Für die Fachkliniken gestalte sich der Ärztemangel im ländlichen Raum zu einem Problem, dem man entgegensteuern müsse. Auch hierzu erhofft sich die Klinikmanagerin fruchtbare Gespräche und Anregungen bei der Lauterbader Runde.

[Druckversion]