12.06.2012

Verkehrslösungen zielstrebig vorantreiben

Fuchtel mit Oberbürgermeistern einig: Konsequent weitere Schritte einleiten / Waches Auge auf Planungsprozesse

Verkehrslösungen zielstrebig vorantreiben  Setzen sich gemeinsam für den Straßenbau im Landkreis Freudenstadt ein (von links): Horbs Oberbürgermeister Peter Rosenberger, sein Amtskollege Julian Oswald aus Freudenstadt und der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel in dessen Altensteiger Wahlkreisbüro.

Horb / Freudenstadt. Zielstrebig und konsequent sollen weitere Schritte für den Straßenbau im Landkreis Freudenstadt eingeleitet werden. Das haben der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel sowie die beiden Oberbürgermeister Peter Rosenberger (Horb) und Julian Osswald (Freudenstadt) sowie Landrat Dr. Klaus Michael Rückert vereinbart.

Die beiden Rathauschefs und der Parlamentarier trafen sich nun im Altensteiger Wahlkreisbüro des Bundestagsabgeordneten zu einer Nachbetrachtung ihres gemeinsamen Einsatzes für die Hochstufung der Horber Hochbrücke in Kategorie C durch das Bundesverkehrsministerium. Die Fahrt nach Berlin mit Landrat Dr. Klaus Michael Rückert habe sich mehr als gelohnt, waren sich die CDU-Politiker einig. Rosenberger und Oswald bedankten sich nochmals bei Hans-Joachim Fuchtel, der das Gespräch mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Dr. Andreas Scheuer vermittelt habe, das zu der klaren Entscheidung pro Hochbrücke beigetragen habe.

Jetzt müsse zielstrebig und konsequent unter Einbeziehung aller Akteure über weitere Schritte verhandelt werden, waren sich die Politiker einig. Denn der Landkreis Freudenstadt brauche eine gute und vernünftige Anbindung an den überregionalen Verkehr, aber auch Entlastung auf seinen Straßen. In erster Linie müssten die weiteren Planungsschritte konsequent vorangetrieben werden.

Die Runde verständigte sich auf eine klare Aufgabenverteilung und versicherte, jeder werde an seiner Stelle ein waches Auge auf die Umsetzung der Planungsprozesse haben.

[Druckversion]