24.09.2012

Neuentwicklung von Knopp überzeugt

Auch Staatssekretär Fuchtel beeindruckt Präzisionsmaschine aus Rohrdorf / Wirtschaftsgespräch mit Gerald Bühler auf AMB

Neuentwicklung von Knopp überzeugt Die Innovationskraft des Unternehmens Rudi Knopp aus Rohrdorf überzeugte auch den Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (links) auf der Messe AMB in Stuttgart. Geschäftsführer Gerald Bühler informierte den Bundestagsabgeordneten persönlich über die neu entwickelte Präzisionsmaschine Typ UNIMAT

Rohrdorf / Stuttgart. Es gibt keinen Kontinent auf dieser Welt, wo nicht eine Maschine des Unternehmens Rudi Knopp steht. Deshalb führte sein Besuch auf der Internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung (AMB) in Stuttgart den Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel auch direkt zum Messestand des Rohrdorfer Unternehmens.

Dort wurde der Bundestagsabgeordnete von Geschäftsführer Gerald Bühler über die in 2012 neu entwickelte Präzisionsmaschine Typ UNIMAT informiert. Sie ermöglicht das präzise Schleifen und Polieren von Gewindespindeln sowie zylindrischen Teilen im spitzenlosen Durchlaufverfahren mittels Einsatz von Elastikschleif- und Polierscheiben. Neben einem umfangreichen Serienprogramm bietet Knopp auch maßgeschneiderte Problemlösungen. Sondermaschinen werden in Zusammenarbeit mit dem Kunden entwickelt und anschließend in Rohrdorf gefertigt. 70 Prozent des Umsatzes schreibt Knopp mit Maschinen für die Bearbeitung von Flachglas. Die Maschinenbauer, wurde auf der AMB schnell deutlich, haben eine sehr große Fertigungstiefe.

Geschäftsführer Gerald Bühler beeindruckte, dass sich der Staatssekretär trotz seines vollen Terminkalenders die Zeit für ein ausführliches Gespräch mit dem Messeteam nahm. Schnell hatte sich herumgesprochen, dass ein Vertreter der Bundesregierung auf der Messe ist, und so gab es auch Kontakte zu vielen weiteren Unternehmern aus der Region Nordschwarzwald. Fuchtel nutzte die Kontaktmöglichkeiten zum Mittelstand, um als Mitglied der Bundesregierung aus erster Hand zu erfahren, wo die Unternehmen der Schuh drückt.

Mit dem Besuch der AMB war Gerald Bühler sehr zufrieden. „Die Stimmung war durchweg gut“, sagte der Geschäftsführer, der mit dem Staatssekretär auch über konjunkturelle Entwicklungen und Wirtschaftsfragen diskutierte. Fuchtel nannte das weltweit bekannte Unternehmen ein wichtiges Aushängeschild für die Region Nordschwarzwald, das 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsplatz biete.

Das 1950 in Rohrdorf von Rudi Knopp gegründete Unternehmen wird seit 2006 von Gerald Bühler geleitet. Er ist seit seiner Ausbildung zum Maschinenbaumechaniker bei dem Familienbetrieb tätig, der sich seit 62 Jahren der Oberflächen- und Kantenbearbeitung von Flachglas, Keramik und metallischen Werkstoffen widmet. Maschinen zum Kantenschleifen und Polieren, für Bohr- und Sägearbeiten werden im Hause Knopp konstruiert, entwickelt und auf hochwertigen  CNC-gesteuerten Maschinen gefertigt. Auch im Bereich der Oberflächenbearbeitung von Metallteilen bietet das Unternehmen sowohl Flachschleif- und Poliermaschinen als auch hochwertige spitzenlose Rundschleif- und  Poliermaschinen an.

Durch die stete Erweiterung und Modernisierung des Gebäudes im Außen- und Innenbereich kann das Werk den heutigen Ansprüchen im internationalen Wettbewerb gerecht werden.

[Druckversion]