01.10.2012

Neuentwicklung bringt höhere Kapazität

Robotereinsatz fasziniert auch den Politiker / Reges Interesse am Messestand von MartinMechanic

Neuentwicklung bringt höhere Kapazität Der Robotereinsatz am Stand von MartinMechanic fasziniert auch den Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (rechts) auf der Messe AMB in Stuttgart, hier im Gespräch mit Geschäftsführer Claus Martin.

Nagold / Stuttgart. Mit ihrer Neuentwicklung hat die Firma MartinMechanic aus Nagold die Werkzeugkapazität von Erodiermaschinen deutlich erhöht. Die Präsentation der Arbeitszelle MAR 50142 für das Beladehandling der Fanuc RoboCut auf der Internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung (AMB) in Stuttgart stieß deshalb auf entsprechend großes Interesse. Auch der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel ließ sich bei seinem Messebesuch von Geschäftsführer Claus Martin über den Robotereinsatz informieren.

Dabei wählt der Roboter entsprechend seinem programmierten Auftrag innerhalb der geschlossenen Zelle aus bis zu 44 zusätzlichen Werkstücken aus und übergibt sie passgenau an die Erodiermaschine. Diese trägt das überschüssige Material an den Werkstücken ab. Nach ihrem Einsatz managt der Roboter auch die Rückholung und Wiedereinlagerung der Werkstücke.

Bundestagsabgeordneter Hans-Joachim Fuchtel nannte das Nagolder Unternehmen, das sich auf den Bau von Standard- und Sondermaschinen spezialisiert hat, ein innovatives Aushängeschild für die Region Nordschwarzwald, das nach dem Alles-aus-einer-Hand-Prinzip in den eigenen Räumen sowohl Projektierung und Konstruktion als auch Teilefertigung, Schlosserei und Steuerungsbau sowie die mechanische und elektrische Inbetriebnahme übernimmt. Das Spektrum realisierter Lösungen reicht von kleinen Vorrichtungen bis hin zu komplexen Anlagen.

Das Familienunternehmen, das von den Brüdern Claus und Frank Martin geführt wird, hatte bislang seinen Sitz in Iselshausen. Parallel zu den Messevorbereitungen hat es seinen Neubau im Nagolder Industriegebiet Wolfsberg bezogen.

Auf der AMB stellte MartinMechanic außerdem sein kompaktes Zellensystem MRC 241110 vor, um zu demonstrieren, wie flexibel die Automationsplattform RoboCube mit entsprechenden Zusatzfunktionen arbeiten kann. Neben den Hauptfunktionen Be- und Entladen von Werkzeugmaschinen jeglicher Art werden bei MartinMechanic unterschiedliche Zuführkonzepte wie Rund- oder Pendeltisch, Schubladen, Förderband oder Umlaufsysteme für Werkstückträger integriert. Zusätzlich kann so beispielsweise auch entgratet, geprüft oder beschriftet werden.

Claus Martin zeigte sich im Gespräch mit dem prominenten Gast sehr zufrieden über den Messeverlauf, der wie in den Jahren zuvor gute Kontakte gebracht habe. Den Besuch von Hans-Joachim Fuchtel nutzte der Geschäftsführer unter anderem auch, um sich mit dem Mitglied der Bundesregierung zu Fachkräftemangel,   Konjunkturfragen und Wirtschaftsthemen auszutauschen.

[Druckversion]