19.10.2012

Prominenter Besuch am Messestand

Staatssekretär diskutiert mit eldec-Team auf AMB / Fuchtel: Wichtiges Aushängeschild der Region

Prominenter Besuch am Messestand Wirtschaftsfragen erörterten am Messestand der Firma eldec auf der AMB in Stuttgart (von links): der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, Mirja Brett-Perica, Assistentin der Geschäftsleitung, und Andreas Endmann, Vertriebsleiter Härtesysteme.

Dornstetten / Stuttgart. Prominenter Besuch am Messestand der Firma eldec Schwenk Induction GmbH auf der Internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung (AMB). Der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel informierte sich bei seinem Rundgang in Stuttgart ausführlich beim Messeteam des Dornstettener Unternehmens.

Mirja Brett-Perica, Assistentin der Geschäftsleitung, und Andreas Endmann, Vertriebsleiter Härtesysteme, beeindruckte, dass sich der Staatssekretär trotz seines vollen Terminkalenders die Zeit für ein ausführliches Gespräch mit der Standbesatzung nahm. Fuchtel nannte das Unternehmen ein wichtiges Aushängeschild für die Region. eldec entwickelt, produziert und vertreibt weltweit hocheffiziente Induktionserwärmungstechnologie für unterschiedlichste industrielle Anwendungen bis zu Komplettlösungen mit Werkzeugen und Energiequellen. Kernkompetenz bilden dabei Generatoren sowie individuell auf die Aufgaben zugeschnittene Induktoren.

eldec ist in den unterschiedlichsten Branchen, allen voran die Automobilindustrie, zuhause, woraus sich eine Vielfalt an Anwendungsmöglichkeiten ergibt. Hauptsitz des Unternehmens mit Niederlassungen in den USA und China ist Dornstetten. eldec zählt weltweit 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von 20 Millionen Euro.

Das Messeteam zeigte sich sehr zufrieden über die guten Kontakte auf der AMB. Die spürte auch der Abgeordnete Hans-Joachim Fuchtel. Schnell hatte sich herumgesprochen, dass ein Vertreter der Bundesregierung auf der Messe ist. So gab es Gespräche mit vielen weiteren Unternehmern aus der Region Nordschwarzwald und darüber hinaus. Fuchtel nutzte die Kontaktmöglichkeiten zum Mittelstand, um aus erster Hand zu erfahren, wo die Unternehmen der Schuh drückt. Thema waren zum Beispiel konjunkturelle Entwicklungen und Wirtschaftsfragen.

[Druckversion]