12.03.2013

Junge Union: Fuchtel hat viele Ideen

Unterstützung im Wahlkampf / Veranstaltungen zu Integrationspolitik und Infrastruktur geplant / Mitgliederoffene Vorbereitung begrüßt

 

Junge Union: Fuchtel hat viele Ideen Unterstützen den Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel im Wahlkampf: der Vorstand der Jungen Union im Kreis Vorstand mit (von links) Simon Axt, Kevin Sitzler, Stefan Nastke, Manuel Bergmann und Martin Bergmann.

 

Kreis Freudenstadt. Im Rahmen seiner Sitzung hat der Kreisvorstand der Jungen Union (JU) Freudenstadt beschlossen, den Wahlkreiskandidaten der CDU für die Bundestagswahl 2013, den Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, mit eigenen Veranstaltungen zu Wahlkampfthemen zu unterstützen.  Nach Diskussion der Themen beim Wahlkampfseminar der Partei am kommenden Wochenende in Altensteig-Wart will die JU ihre Schwerpunkte endgültig festlegen.

Ein Thema soll die Integrationspolitik in Deutschland sein. Nachdem die Junge Union schon im vergangenen Jahr den Dialog mit Migranten verstärkt und die Kulturbrücke Horb kennengelernt hat, sieht die Jugendorganisation der CDU diese Fragestellungen als besonders wichtig an. Bei Veranstaltungen sollen laut Kreisvorstand diese Themen erörtert werden: Integration im Kindesalter sowie Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt von Jugendlichen mit Migrationshintergrund.

Weiterhin möchte man sich der Frage annehmen, ob in Deutschland Großprojekte noch realisierbar sind, sagte der Kreisvorsitzende Simon Axt. Es stelle sich bei den aktuellen Diskussionen die Frage, wie Infrastrukturprojekte der öffentlichen Hand effizienter gestaltet und wie eine breite Unterstützung der Bevölkerung dafür gesichert werden könne,  so Axt weiter. Themen seien hier Bürgerinitiativen, langwierige Planungsverfahren und Wutbürgertum.  

Fuchtel hat viele Ideen, die für junge Leute interessant sind, waren sich die Vorstandsmitglieder der Jungen Union Freudenstadt einig. Und weiter: „Wir finden es eine tolle Sache, dass uns die CDU die Möglichkeit gibt, sich an der Themenfindung für den Bundestagswahlkampf ernsthaft und inhaltlich zu beteiligen“, zeigte sich Medienreferent Manuel Bergmann begeistert, „so stellen wir uns Parteiarbeit vor.“

[Druckversion]