13.08.2013

Dank an alle Aktiven

Für die vielen Kinderferienprogramme / Staatssekretär Fuchtel in Rohrdorf / Dickes Lob an Organisatoren der Sommerfreizeit

Dank an alle AktivenAuf dem Rücken der Pferde erlebten Bürgermeister Joachim Flik und der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel in Rohrdorf die glücklichen Teilnehmer des Kinderferienprogramms der Gemeinde.

Rohrdorf. „Einen Dank an alle, die derzeit an den Ferienprogrammen in den Landkreisen  Freudenstadt und Calw mit großer Zuwendung zu den Kindern mitwirken“, richtete der Parlamentarische Staatssekretär und CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel anlässlich seines Besuchs in Rohrdorf exemplarisch an die anwesenden Ehrenamtlichen. In seinen Dank schloss er die Vereine sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde ein.

Das Engagement war dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel einen persönlichen Besuch auf dem Bleichhof wert, wo die Teilnehmer des Rohrdorfer Kinderferienprogramms gerade ihren Spaß auf den Rücken der Pferde von Diplom-Psychologin Dr. Birgit Quinzio hatten. "Kinder sind unsere Zukunft, vor allem im ländlichen Raum", sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete. "In Rohrdorf ziehen alle an einem Strang, das gefällt mir und ist eine vorbildliche Initiative, die ein dickes Lob verdient hat", so Fuchtel.

"Man erlebt die Kinder hier ganz anders", freute sich Bürgermeister Joachim Flik über das lustige Treiben auf dem Bleichhof. "Auch die Eltern sind von unserem Programm total begeistert." Seit über sechs Jahren organisieren Ulrike Hirsch und Hauptamtsleiter Alexander Langner sowie ihre vielen Helferinnen und Helfer schon die Ferienfreizeit für die Sechs- bis 12-jährigen. Wegen der großen Nachfrage sei das Angebot immer größer geworden.

In 2013 zählen die Verantwortlichen mit über 200 Anmeldungen so viele Teilnehmer wie noch nie. Neben den Veranstaltungen im Ort, wie zum Beispiel Tennis- oder Fußballspielen, Feuerwehrtag oder Bastelkurs, unternahmen die Mädchen und Jungen einen Ausflug zum Barfußpark nach Dornstetten oder statteten dem Bergwerk von Neubulach einen Besuch ab. Johann Arras zeigte ihnen, wie die Menschen früher das Futter für die Vierbeiner mit der Sense mähten.

Am Ende eines Theater-Workshops wird zum Abschluss der Freizeit sogar eine Aufführung für Eltern, Geschwister und Freunde stehen.  Die Ferienfreizeit ist eine rundum gelungene Sache, die auch im nächsten Jahr fortgeführt werden soll.

Fuchtel hob noch einen anderen Gesichtspunkt hervor: Diese Ferienprogramme verschafften Kindern oft erstmals Zugang zur Vereinswelt. Bei seinen Besuchen solcher Programme stelle er immer wieder fest, wie dabei Kinder aller Gesellschaftsschichten zusammenkämen, insbesondere auch solche mit Migrationshintergrund. Hier werde ein Beitrag zum Zusammenhalt der Gesellschaft geleistet, “der nicht oft genug wiederholt werden kann“.

[Druckversion]