22.08.2013

THW-Umzug gelingt

Staatssekretär Fuchtel: Beschaffungsauftrag am Donnerstag erteilt / Ortsbeauftragter Goller: Neues Blatt aufgeschlagen / OB Rosenberger freut sich für die Helferinnen und Helfer

THW-Umzug gelingtDas alte THW-Heim gehört bald der Vergangenheit an. Das Technische Hilfswerk zieht in die Hohenberg-Kaserne um. Vor genau einem Monat hatte der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Ole Schröder (Fünfter von rechts) aus dem Bundesinnenministerium die Unterkunft an der Kreuzerstraße auf Einladung seines Kabinettskollegen und hiesigen Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel (Vierter von rechts) inspiziert.

Horb / Berlin. Ortsbeauftragter Rainer Goller kann es noch gar nicht glauben: Nach über 40 Jahren bekommt das Technische Hilfswerk (THW) in Horb die ersehnte neue Unterkunft. Ein kurzer Anruf des Parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel schlägt ein neues Blatt, so Goller, in der Arbeit des THW Horb auf.

Wie Vizepräsident Gerd Friedsam ihm auf Nachfrage mitgeteilt habe, werde die THW-Zentrale in Bonn noch am Donnerstag den Beschaffungsauftrag bei der für Unterbringungsangelegenheiten des Bundes zuständigen Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) erteilen, sagte Fuchtel. Nach der Sitzung des THW-Landesausschusses Baden-Württemberg habe der Landesbeauftragte Stephan Bröckmann den Weg frei gemacht. Oberbürgermeister Peter Rosenberger: “Ein tolles Ergebnis der Arbeit unseres Bundestagsabgeordneten. Ich freue mich riesig für die Helferinnen und Helfer“.

Erst hatte der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel den Verkauf des gesamten Kasernenareals an die Stadt Horb durch einen Spitzentermin vor Ort mit dem Vorstandssprecher der BIMA, Dr. Jürgen Gehb, eingefädelt. Jetzt gelingt  in der Folge auch noch die schon lange gewünschte Lösung der THW-Unterbringung. Vor exakt einem Monat hatte sich der zuständige Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Dr. Ole Schröder, persönlich ein Bild über die unzureichende Unterbringung gemacht. Binnen weniger Wochen werde jetzt gehandelt.  

Hans-Joachim Fuchtel: “Der gemeinsame Auftritt aller Katastrophenschutzorganisationen anlässlich des Besuchs der Delegation von Bundesinnenministerium und THW-Vertretern war für alle überzeugend." Man habe daraufhin geprüft, wie die notwendigen Haushaltsmittel aufgebracht werden können und Lösungen gefunden.  Da die Integration des THWs neben den anderen Katastrophenschutzorganisationen in den Kasernenkomplex eine optimale Lösung darstelle, habe das Horber Projekt seine Chance bekommen.

Nach Erteilung des Beschaffungsauftrages werde die BImA die Umsetzung aller administrativen Schritte in die Wege leiten, schildert Vizepräsident Gerd Friedsam dem Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel den weiteren Ablauf. Dann könne man mehr über den wahrscheinlichen Umzugszeitpunkt sagen.

Die 42 Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes Horb freuen sich zunächst einmal über die Grundsatzentscheidung, sagte Rainer Goller. Man befasse sich gerne mit der neuen Entwicklung und danke allen Beteiligten für ihre erkennbar aktive Mitwirkung.

[Druckversion]