10.09.2013

Ferienhof Hirschfeld setzt Zeichen

Fuchtel kam zum Gratulieren / In Edelweiler Beweis angetreten: Das Konzept entscheidet

Ferienhof Hirschfeld setzt Zeichen Urlaubserinnerung: Gerne begaben sich auch die Gäste mit aufs Bild vom Besuch des Parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel auf dem Ferienhof von Familie Hirschfeld

Pfalzgrafenweiler-Edelweiler. Erst traf man sich in Berlin im Bundesministerium, jetzt auf dem Ferienhof in Edelweiler. Die Familie Hirschfeld heimst derzeit jede Menge Preise mit ihrem Konzept für Ferien auf dem Bauernhof ein. Jetzt kam der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (CDU), um persönlich zu gratulieren.

Fuchtel berichtet: "Auf dem ganzen Hof war Bewegung - die Tiere mitten drin. Zunächst wusste ich gar nicht genau, ob es tatsächlich Feriengäste sind, die ich da sah." Genau aber das ist bezweckt, wie Bauernhofpädagogin Dorothee Hirschfeld erläuterte. Das Konzept lebe vom aktiven Mitmachen, von der Natur und vielen kleinen Ideen zur Gestaltung von Ausflügen.

Die Gastfamilien an diesem Tag kommen schon seit Jahren auf den Ferienhof. In diesem Fall aus Nordrhein-Westfalen. Gerne betätige man sich mit den Kindern in der Natur. Das sei für die Kleinen immer ein Erlebnis, und die Großen könnten mal was ganz anderes machen als in ihrem Beruf. Betriebsleiter Friedrich Hirschfeld machte keinen Hehl daraus, dass man es mit einem Job weit über die üblichen acht Stunden hinaus zu tun habe. Aber der Erfolg gebe dem Konzept Recht.

Für Hans-Joachim Fuchtel ist der Ferienhof Hirschfeld "ein Beleg dafür, dass vieles geht, was man eigentlich nicht erwarten würde." Gerne vereinbarte der Abgeordnete ein weiteres Treffen mit anderen Ideenbringern, um noch viele solche Beispiele zu schaffen. Fuchtel: "Dieses Segment in unserem Tourismus  müssen wir nach der Wahl weiterentwickeln."

[Druckversion]