19.09.2013

WEGOMA mit Standort sehr zufrieden

Staatssekretär Fuchtel besucht das mittelständische Unternehmen in Unterreichenbach / Auftragseingang boomt

WEGOMA mit Standort sehr zufriedenTeilen die Freude über die Entwicklung des Familienunternehmens WEGOMA am neuen Standort in Unterreichenbach (von links): Firmengründer Walter Weiß, der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel sowie Holger und Karsten Weiß.

Unterreichenbach . Bei WEGOMA läuft es richtig gut. Das mittelständische Unternehmen, das im letzten Jahr die Firma Weiß Holzmaschinen in Walzbachtal übernommen hat, hat einen weiteren, entscheidenden Schritt in die Zukunft gemeistert. "Wir sind mit unserem neuen Standort sehr glücklich", begrüßte WEGOMA-Gründer Walter Weiß den Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel in Unterreichenbach, wo beide Firmen jetzt unter einem Dach vereint sind.

Die Produktion von Fensterbauanlagen auf der einen sowie die Herstellung von Holzbearbeitungsmaschinen und Elektrowerkzeugen auf der anderen Seite finden seit März diesen Jahres in der früheren Maschinenfabrik Benzinger statt. Für die Gemeinde Unterreichenbach ein Glücksfall, "für den auch ich Ihnen sehr dankbar bin", sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete  nach dem Firmenrundgang, "ich bin tief beeindruckt von dem, was ich heute hier sehen durfte." Wohlwollend nahm Fuchtel zur Kenntnis, dass Projektentwicklungen dieses sehr innovativen Unternehmens schon von  Fördergeldern für angewandte Forschung partizipieren konnte.  

Sogar das Gastgewerbe und die Hotellerie haben einen Vorteil vom Umzug des Unternehmens, das wiederum die Nähe zum Bahnhof als Pluspunkt wertet. Damit wurden beste Voraussetzungen für Synergien seit Verschmelzung der beiden Firmen geschaffen, erläuterte Geschäftsführer Karsten Weiß.  Neben dem laufenden, boomenden Auftragseingang arbeite man derzeit mit Hochdruck an der Optimierung der Geschäftsabläufe am neuen Standort.

WEGOMA ist seit Gründung 1970 in Pforzheim vor allem mit der Entwicklung des Marktes für Kunststofffenster gewachsen. Der Anlagenbauer produziert außerdem für Hersteller von Aluminiumfenstern. Zu den Kunden zählen sowohl Handwerkerfirmen als auch Industriebetriebe in aller Welt, darunter der Zukunftsmarkt Afrika. Zu den Abnehmern der Holzbearbeitungsmaschinen und Elektrowerkzeuge zählt vor allem das Handwerk. Eine Stärke des Unternehmens ist die Kantenbearbeitung.

Ingesamt zählt WEGOMA im In- und Ausland rund 400 Mitarbeiter. Tochterfirmen sowie Verkaufs- und Serviceniederlassungen gibt es im europäischen Ausland, in den USA, Argentinien und China.

Auch Nachwuchssorgen hat der Firmengründer nicht. Zwei Söhne sind nach qualifizierter Ausbildung im Familienunternehmen. Schon in 2014 soll die Ausbildung junger Nachwuchskräfte am neuen Standort wieder ein wichtiges Thema sein.

[Druckversion]