28.02.2014

Hochprozentige Narretei

Staatssekretär Fuchtel sucht bereits jetzt Maskenträger für die Weiberfasnacht 2015 in Bonn

Hochprozentige Narretei Mitten im Bonner Fastnachtstreiben: der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel sowie Narren und Musiker aus Schwarzwald und Rheinland. Foto: Steffi Stocker

Freudenstadt / Horb. Mit hochprozentiger Narretei aus seinem Wahlkreis traf der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Bonn am "Schmotzigen Donnerstag" voll ins Schwarze.

Der Auftritt der Calwer Hexen und der lautstarken Guggenmusik aus Altburg brachten die frühere Bundeshauptstadt gewaltig in Wallung. Die Schwarzwälder Narren sorgten derart für Begeisterungsstürme im ehemaligen Bundeskanzleramt, dass der Bundestagsabgeordnete spontan darum gebeten wurde, im nächsten Jahr doch bitte wieder für schwäbisch-alemannische Narretei im Trubel des Rheinischen Karnevals zu sorgen. Auch für die Calwer Narren und die „Gugga Mugge“ war die Fahrt nach Bonn ein tolles Erlebnis.

Nun hofft der Parlamentarier für die Weiberfasnacht in Bonn 2015 im Landkreis Freudenstadt fündig zu werden, damit der Proporz in seinem Wahlkreis gewahrt bleibt. Deshalb heißt es jetzt schon: Narren aufgepasst! Im nächsten Jahr seid Ihr dran. Bitte möglichst rasch in Hans-Joachim Fuchtels Wahlkreisbüro unter Telefon 07453/91323 oder per Mail an hans-joachim.fuchtel.wk@bundestag.de melden. Damit es auch 2015 im BMZ heißt: "Alaaf und Narri-Narro!"

[Druckversion]