17.09.2014

Neue Unterkunft in Plan

Hans Joachim Fuchtel: Sommer 2015 ist es soweit / THW dann auf Kasernenareal

Neue Unterkunft in Plan Erfolgreicher Einsatz für das Horber THW: Ole Schröder (links), Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, und der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (rechts) mit dem THW-Ortsbeauftragten Rainer Goller auf dem Horber Kasernengelände im Sommer 2013.

Horb / Berlin. „Mit der neuen Horber THW-Unterkunft läuft nach derzeitigem Stand alles nach Plan“, meldet der CDU-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel aus Berlin. Der Abgeordnete hatte sich mit Erfolg für eine Umsiedlung des Technischen Hilfswerks in eine angemessene Unterkunft eingesetzt (wir berichteten mehrfach).

Für den THW-Ortsverband Horb ist es eine erfreuliche Nachricht: Wie anlässlich des damaligen Besuches des CDU-Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel in Aussicht gestellt, kommt der Umzug in Horb voran. „Viele Jahre mussten sich die Helferinnen und Helfer mit einer äußerst notdürftigen Unterkunft begnügen“, stellt der Politiker nochmals heraus. Deswegen sei es ihm ein großes Anliegen gewesen, „alle Register zu ziehen“, um die Baumaßnahme für Horb in die richtige Richtung zu bekommen.

Konkret nahm er einen Umzug auf das Areal der früheren Horber Kaserne ins Visier. „Damit lassen sich die Katastrophenschutzeinrichtungen der Neckarstadt allesamt in einem gemeinsamen Areal verbinden, was der Einsatzfähigkeit und der Zusammenarbeit nutzt“, so Fuchtel.

Zuständig für die Umsetzung der vorzunehmenden Arbeiten ist das Staatliche Hochbauamt in Baden-Baden. Der dazu notwendige Terminplan wurde bereits Anfang Juni 2014 im Rahmen der Vorlage der Bauunterlagen genehmigt. Zwischenzeitlich läuft das Ausschreibungsverfahren für die einzelnen Gewerke. Seitens des Staatlichen Hochbauamtes Baden-Baden wurde avisiert, dass der Gesamtfertigstellungstermin der Baumaßnahme für Juni / Juli 2015 geplant ist, so dass der Umzug nach jetziger Terminplanung dann auch planmäßig im Sommer 2015 stattfinden kann, teilt der Vizepräsident des Technischen Hilfswerks, Gerd Friedsam, ergänzend aus Bonn mit.

Fuchtel sicherte zu, die Baumaßnahme „nicht aus den Augen zu verlieren, bis der Einzug stattgefunden hat.“ Der Ehrenpräsident der THW-Bundesvereinigung weiß nur zu gut, was dieser Umzug für das Technische Hilfswerk in Horb bedeutet. „Ich bin mir ganz sicher, dass das die Helferinnen und Helfer außerordentlich motivieren wird“, bekräftigt der Politiker.

[Druckversion]