22.09.2014

Calwer Tunnel kein Pappenstiel

Fuchtel zum Update in Calw / Ortstermin mit OB Eggert / Touristische Pakete geschnürt / Frage nach Alleinstellungsmerkmal

Calwer Tunnel kein Pappenstiel Neue Ideen für die Hermann-Hesse-Stadt: der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel im Update-Gespräch mit dem Calwer Oberbürgermeister Ralf Eggert.

Calw. Hans-Joachim Fuchtel, Wahlkreisabgeordneter der CDU, zum Update in Calw: In den Augen des Parlamentarischen Staatssekretärs ist enge Abstimmung zwischen kommunaler und Bundespolitik in Sachen Tunnel angesagt. Die Pläne für dieses Straßenbauprojekt hätten noch immer keine Baureife erlangt. Das betonte der Bundestagsabgeordnete bei seinem jüngsten, von ihm initiierten Abstimmungsgespräch mit dem Calwer Oberbürgermeister Ralf Eggert. Beide waren sich einig, dass dieses Vorhaben „kein Pappenstiel“ ist.

Noch gibt es für den Calwer Tunnel keine baureife Situation. Die Kosten sind beträchtlich. Der CDU-Politiker hatte den OB aufgesucht, „weil dieses Jahrhundertprojekt für Calw ein regelmäßiges Update braucht“. Fuchtel zur Chance der Umsetzung: „In der Region Nordschwarzwald gibt es eine ganze Reihe von Großprojekten. Da ist Solidarität und regionale Kooperation gefragt.“

Regelmäßiges Thema der Abstimmungsgespräche ist auch der Tourismus. Fuchtel: „Die Region braucht touristische Belebung in den Städten. Die örtliche Kaufkraft allein reicht nicht zum Erhalt der Vielfalt des Einzelhandels. Dieser wiederum ist wichtig für die Attraktivität “ OB Eggert konnte Positives berichten: Calw hat die Idee des Abgeordneten aus früheren Gesprächen aufgegriffen, „touristische Pakete“ zu schnüren, die spezielle Calwer Angebote mit und ohne Übernachtung beinhalten. Fuchtel empfahl als weiteren Schritt die noch stärkere Vermarktung insbesondere bei den Busunternehmen im Land, die ihrerseits immer auf der Suche nach attraktiven Programmen seien. Dabei soll auch der Theaterneubau in Altburg berücksichtigt werden. Außerdem profitiere das Gastgewerbe rund um Calw von den Gästen des Kommandos Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr.

Fuchtel und Eggert stimmten darin überein, dass Rundum-Pakete vor allem auch für örtliche Unternehmen ein Plus sein könnten, weil sie damit ihren Geschäftskunden ohne viel Aufwand etwas Zusätzliches zu bieten hätten, was die Geschäftskontakte ergänzen könne. „Der wunderschöne Calwer Marktplatz ist es im Übrigen Wert, immer wieder nach Ideen für ein Alleinstellungsmerkmal zu suchen“, betonte Hans-Joachim Fuchtel. Er regte an, dies im Zusammenwirken mit Calwer Firmen wie zum Beispiel dem Turmuhren-Hersteller Perrot zu prüfen, dessen Produkte auf der ganzen Welt einen höchst anerkannten Namen hätten.

[Druckversion]