13.11.2014

Unter sechs Augen mit Bill Gates

Bundesminister Müller und Staatssekretär Fuchtel treffen den reichsten Mann der Welt

Unter sechs Augen mit Bill Gates Bill Gates in Berlin, wo er von Bundesminister Dr. Gerd Müller (links) und seinem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (rechts) im BMZ begrüßt wurde. Foto: Michael Gottschalk

Berlin / Calw / Freudenstadt. Bill Gates in Berlin: Zu einem eineinhalbstündigen Gespräch kam der reichste Mann der Welt ins Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), wo er als Vorsitzender der Bill-and-Melinda-Gates-Stiftung von Bundesminister Dr. Gerd Müller und seinem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel begrüßt wurde. 

Bill Gates, der einen erheblichen Teil seines Vermögens bereits 2008 in eine Stiftung eingebracht hat, ist in der Welt unterwegs, um große Impf-Kampagnen zu initiieren und finanziell zu begleiten. Zwischenzeitlich wurden durch Mittel von öffentlicher Seite und der Stiftung über 440 Millionen Kinder geimpft und die Kindersterblichkeit erheblich gemindert.

„Auch andere Maßnahmen der globalen Entwicklungspolitik haben durch das Engagement von Bill Gates bedeutende Impulse erfahren“, so der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel. Zuvorderst sei der Kampf gegen Hunger genannt. Hier unterstütze die Stiftung die ganze Kette, von der Forschung bis zur Stärkung der kleinbäuerlichen Landwirtschaft.

Im Sechs-Augen-Gespräch besprachen Bundesminister Dr. Gerd Müller und der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel mit Bill Gates Einzelheiten der Zusammenarbeit.

[Druckversion]