25.11.2014

Wurzeln von Auswanderern gesucht

Journalist Rainer Kaufmann aktiv / Besuch beim Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel

Wurzeln von Auswanderern gesucht Auf den Spuren deutscher Auswanderer im Nordschwarzwald: der Journalist Rainer Kaufmann aus Georgien (rechts) und der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel.

Calw / Freudenstadt. Besuch aus Georgien erhielt der Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel in seinem Altensteiger Büro durch den Journalisten Rainer Kaufmann. Er ist auf der Suche nach Spuren von Familien, die vor zwei Jahrhunderten von Deutschland nach Russland ausgewandert sind.

2017 jährt sich zum 200. Mal die Einladung der damaligen Zarin Katharina an die pietistischen Kreise in Württemberg, in ihre Heimat überzusiedeln.

Rainer Kaufmann war 25 Jahre Fernsehjournalist und lebt nun überwiegend in Tiflis, der Hauptstadt Georgiens. Dort ist er Herausgeber der „Kaukasischen Post“ und ansonsten im gesellschaftlichen Leben stark engagiert. Nun hat er sich zur Aufgabe gemacht, nach den Spuren der Auswandererfamilien zu suchen, die seinerzeit dem Ruf der Zarin gefolgt sind.

Im Jahr 2017 möchte Rainer Kaufmann die verbindenden Elemente herausarbeiten, vor allem eine Reihe von Veranstaltungen in Georgien organisieren. Dazu sucht er nun Hinweise und die Unterstützung von Familien, deren Vorfahren sich damals auf den Weg in den Osten gemacht und die hierzulande noch Wurzeln haben. Unter anderem plant er auch Musikfestivals und sonstige kulturelle Ereignisse.

Hinweise können an das Abgeordnetenbüro von Hans Joachim Fuchtel in Altensteig unter Telefon 07453/91323 gegeben werden oder per E-Mail an:hans-joachim.fuchtel.wk@bundestag.de

[Druckversion]