04.02.2015

Baumwipfelpfad am Amazonas

Luis Alberto Moreno würde die Idee gerne in seiner Heimat realisieren / Mit Fuchtel und Keppler in Bad Wildbad

Baumwipfelpfad am Amazonas Erklommen gemeinsam den Baumwipfelpfad von Bad Wildbad (von links): IHK-Hauptgeschäftsführer Martin Keppler, der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel und IDB-Präsident Luis Alberto Moreno. Foto: Büro Fuchtel

Bad Wildbad. Der 24-stündige Besuch des Präsidenten der Interamerikanischen Entwicklungsbank (IDB) im Nordschwarzwald lässt Nachwirkungen erwarten: Als der Banker den neu erstellten Baumwipfelpfad in Bad Wildbad erklommen hatte, äußerte er spontan: „Das brauchen wir auch am Amazonas.“ Luis Alberto Moreno besuchte auf Einladung des Parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel dessen Wahlkreis Calw/Freudenstadt.

Zwischenzeitlich erkundigte sich das Büro des Präsidenten der Förderbank in Washington bereits nach Einzelheiten, und Hans-Joachim Fuchtel stellte den Kontakt zum Investor her. Für den Bundestagsabgeordneten wäre es ein sehr schönes Zeichen der Verbindung. Durch einen Amazonas-Baumwipfelpfad könnte ein Verbindungselement in den Nordschwarzwald geschaffen werden, das über die jeweilige Situation der anderen Region informieren würde.

„Man kann auf diese Weise auch einen Beitrag zur Information über die Notwendigkeit des Erhalts der Biodiversität am Amazonas schaffen“, sagte Fuchtel, „und diese zusätzlichen Informationen zum Beispiel für Schülergruppen nutzen“. Der Parlamentarische Staatssekretär abschließend: „Wir würden uns freuen, wenn der Präsident seine Idee in die Tat umsetzt.“

[Druckversion]