10.03.2015

Kreis Freudenstadt profitiert von Förderzusagen

Staatssekretär Fuchtel: Unternehmen, Privatinvestoren und öffentliche Hand konnten 541 Projekte realisieren

Freudenstadt. Der Landkreis Freudenstadt hat letztes Jahr in erheblichem Umfang von Förderzusagen der KfW-Bankengruppe profitiert. Insgesamt flossen Darlehen und Zuschüsse in Höhe von 46 Millionen Euro in 541 Projekte von Unternehmen, Privatpersonen und Kommunen. Darauf weist der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel nach Studium des Förderreports 2014 hin.

Die KfW ist die größte nationale Förderbank der Welt sowie nach Bilanzsumme die drittgrößte Bank Deutschlands. Seit 1948 fördert sie private und öffentliche Investitionsvorhaben sowie Gründungen und Projekte mittelständischer Unternehmen. Dabei unterliegt sie der Rechtsaufsicht des Bundesministeriums der Finanzen. Trotz schwierigen Umfelds hatte die KfW-Bankengruppe 2014 wie schon in den Vorjahren eine hohe Nachfrage nach ihren Finanzierungsprodukten zu verzeichnen. Das Fördervolumen belief sich auf 74,1 Milliarden Euro und lag damit höher als im Vorjahr.

Die Förderung des Mittelstands, von Gründern und innovativen Unternehmen bilden weiterhin die Schwerpunkte ebenso wie die Förderung von Energieeffizienz und erneuerbaren Energien. Die Inlandsförderung erreichte 2014 mit Zusagen in Höhe von 47,6 Milliarden Euro entgegen der schwierigen Marktlage ein hohes Niveau. „Das ist sehr erfreulich“, sagt der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel, schließlich seien damit auch einige Investitionen im Landkreis Freudenstadt angestoßen worden. Die hohe Zahl an Förderanträgen zeige, dass Bürger, Unternehmen und auch öffentliche Auftraggeber großes Vertrauen in die wirtschaftliche Entwicklung und damit in die Bundesregierung unter Angela Merkel setzten.

Im Landkreis Freudenstadt wurden im letzten Jahr 21 Millionen Euro für Unternehmensgründungen und Projekte des Mittelstands abgerufen. Davon flossen sieben Millionen Euro in Innovationen sowie drei Millionen Euro in den Umweltschutz. Bei letzterem steht das KfW-Programm Erneuerbare Energien ganz oben auf der Liste.

Die öffentliche Hand und Privatkunden erhielten Förderzusagen über 25 Millionen Euro, darunter allein 20 Millionen Euro für den Wohnungsbau. Unter den 427 Projekten wurden mit 13 Millionen Euro vor allem sehr viele energieeffiziente Bauvorhaben und Sanierungen finanziert. Insgesamt wurden auf diese Weise 595 Wohneinheiten gefördert, darunter auch 24 altersgerechte Umbauten

In die Infrastruktur des Landkreises Freudenstadt sind 2014 fünf Millionen Euro geflossen, darunter fast die Hälfte in energetische Stadtsanierungsprojekte.

[Druckversion]