07.05.2015

Kolumbiens Finanzminister will Baumwipfelpfad

Staatssekretär Fuchtel spricht mit Mauricio Cßrdenas über Bad Wildbader Vorbild / Arbeitsplätze durch Ökotourismus

Kolumbiens Finanzminister will Baumwipfelpfad Ein Baumwipfelpfad für Kolumbien nach Wildbader Vorbild war unter anderem Thema eines Gesprächs zwischen dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (links) und Finanzminister Mauricio Cárdenas.

Bad Wildbad / Bogotá / Busan. Ein möglicher Baumwipfelpfad für Kolumbien nach Bad Wildbader Vorbild war nun Thema einer Begegnung zwischen dem kolumbianischen Finanzminister Mauricio Cárdenas und dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel in Busan (Korea). Das Gespräch fand am Rande der Jahrestagung der Interamerikanischen Entwicklungsbank IDB statt.

Der Bundestagsabgeordnete hatte das Mitglied der kolumbianischen Regierung im Rahmen seiner Reise für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Asien zu einem finanzpolitischen Fachgespräch getroffen. Dabei wurde auch die Idee des Präsidenten der Interamerikanischen Entwicklungsbank, Luis Alberto Moreno, besprochen. Dieser hatte Ende Januar den Bad Wildbader Baumwipfelpfad gemeinsam mit Hans-Joachim Fuchtel und dem Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald, Martin Keppler, erklommen.

Das Projekt soll nun, abhängig von der weiteren Friedensentwicklung in dem südamerikanischen Land, schnellstmöglich konkretisiert werden. Denn es könnte in dem Land einen wesentlichen Beitrag zur weiteren Verständigung der durch die Unruhen stark beeinträchtigen Bevölkerungsgruppen leisten. Der damit einhergehende Ökotourismus könnte nämlich der Region Impulse verleihen. Cardenas dazu: "Das ist Musik in meinem Ohren!“

Fuchtel betonte, dass ein Baumwipfelpfad beim Aufbau einer emotionalen Verknüpfung zwischen Amazonasgebiet und Waldschutz helfen könne. Der Schwarzwald wäre gerne der "ganz kleine Bruder" für das Vorhaben. "Die Aufgabe Klimaschutz braucht das positive und auch unkonventionelle Zusammenwirken“, betonte Fuchtel, „dieses Projekt kann ein Mosaiksteinchen dieser Zusammenarbeit demonstrieren.“

Mauricio Cárdenas ist seit 2012 Finanzminister von Kolumbien. Der 52-jährige Politiker und Wirtschaftswissenschaftler war zuvor Minister für Energie und Bergbau sowie Direktor und Vorstand verschiedener Institutionen. Bereits in den 90-er Jahren gehörte er der Regierung seines Landes als Minister für Wirtschaftsentwicklung und später als Verkehrsminister an.

[Druckversion]