12.05.2015

Dieter Gall bringt sein Fachwissen ein

Freudenstädter Architekt nimmt am Runden Tisch Platz / Fuchtels Initiative für entwicklungspolitische Projekte kommt voran

Dieter Gall bringt sein Fachwissen einDer Freudenstädter Architekt Dieter Gall war schon für zahlreiche Projekte der Entwicklungszusammenarbeit im Ausland unterwegs. Er möchte mit seinem Fachwissen den Runden Tisch des Parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel bereichern.

Freudenstadt. Die Plätze am „Runden Tisch für entwicklungspolitische Projekte“ im Nordschwarzwald füllen sich. Auf Initiative des Parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel haben sich bereits viele Akteure jeden Alters aus den Landkreisen Calw und Freudenstadt gemeldet. Darunter auch der Freudenstädter Architekt Dieter Gall, der die Initiative mit seinem Fachwissen bereichern wird.

 Der Architekt hat in der Vergangenheit öfters den Senior Experten Service (SES) bei Projekten in Entwicklungsländern begleitet. So plante er unter anderem Bauprojekte in Ghana, Gabun, Saudi-Arabien, Russland, Haiti und der Mongolei. Gall baute bereits Schulen, Gästehäuser und Brücken. Aktuell ist er aus Äthiopien nach Deutschland zurückgekehrt.

Zu der gemeinnützigen Stiftung der Deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit war der Freudenstädter vor elf Jahren gekommen. 2004 wollte er sich, nachdem er in den Ruhestand gegangen war, in der Dritten Welt nachhaltig engagieren.

„Ich würde gerne weiter den Menschen in den Ländern der Dritten Welt helfen“, sagte der Fachmann dem Bundestagsabgeordneten, „der von Ihnen geplante Runde Tisch ist eine geniale Idee, die unbedingt Unterstützung braucht.“ Der Parlamentarier freute sich über das rege Interesse an seiner Initiative, die einen Beitrag dazu leisten könne, der „Welt ohne Hunger“ wieder ein deutliches Stück näher zu kommen. Der Abgeordnete setzt sich für eine verstärkte Vernetzung der Aktiven in der Entwicklungshilfe ein.

Der runde Tisch im Nordschwarzwald soll sich künftig regelmäßig mit unterschiedlichen Themen rund um die Entwicklungszusammenarbeit befassen, das Gespräch mit Vertretern von Drittländern suchen sowie für zusätzliche Unterstützung der Projekte werben, die in der Region bereits verankert sind. Dieter Gall: „Wer so viel gesehen und erlebt hat, kann manchen Rat für die Praxis geben.“

Des Weiteren wird man sich in diesem Kreis zu Klimapartnerschaften und fairem Handel austauschen, Energiegespräche führen und engen Kontakt zu überörtlichen Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit halten. Eine der ersten Aktivitäten wird die von den „Helfenden Händen“ initiierte Reise nach Bonn sein, um weiteres Wissen rund um das Thema einzuholen.

 


 

INFO

Die Liste der Interessenten zum runden Tisch der Entwicklungszusammenarbeit wird im Wahlkreisbüro von Hans-Joachim Fuchtel weiter ergänzt, damit möglichst viele Unterstützer zu den Treffen eingeladen werden können. Kontaktaufnahme ist möglich unter Telefon 07453/91323 oder per E-Mail an:hans-joachim.fuchtel.wk@bundestag.de.

[Druckversion]