03.07.2015

Empfinger Delegation in Berlin

Bürgermeister Albert Schindler begleitet Reisegruppe / Staatssekretär Fuchtel würdigt ehrenamtliches Engagement

Empfingen / Freudenstadt. 100 Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis besuchen den Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel in der Bundeshauptstadt. An der Berlinreise wird eine größere Delegation aus Empfingen unter Führung von Gabriele Reich und Bürgermeister Albert Schindler teilnehmen. Start ist am Sonntag.

Der Bundestagsabgeordnete hat wieder einmal sein gesamtes Netzwerk eingesetzt, um Einblick in die nationale und internationale Politik zu geben. So nehmen die Gäste an Empfängen in der französischen und in der indischen Botschaft teil. „Zum ersten Mal gibt es für eine meiner Besuchergruppen ein Informationsgespräch beim Bundesnachrichtendienst", sagt Fuchtel. Die Teilnehmer besuchen die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, erleben einen Besuch beim „Alten Fritz“ in Potsdam und auch Schloss Sanssouci. Außerdem im Programm: der Deutsche Bundestag sowie eine Stadt- und eine Spreerundfahrt.

Nicht zuletzt werden alle 100 Wahlkreisbürger im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) empfangen, wo sie über die vielfältigen Aufgabenfelder des Parlamentarischen Staatssekretärs informiert werden.

Parteimitgliedschaft spiele bei der Auswahl für seine Berlinfahrten überhaupt keine Rolle, sagt Hans-Joachim Fuchtel, ihm sei wichtig, dass ehrenamtliche Arbeit Anerkennung finde. So befinden sich in der großen Delegation allein 50 Feuerwehrleute. „Ich freue mich über das riesige Interesse“, sagt der Politiker, „für mich sind solche Begegnungen ein Stück Bürgernähe.“

[Druckversion]