07.07.2015

Viele Themen für Zusammenarbeit

Fuchtel in Waldachtal / Breitband ausbauen / Ab Horb und Nagold in Tourismuskategorien denken / Gespräch mit Bürgermeisterin

Viele Themen für Zusammenarbeit Erläuterten dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel das Konzept des „Kinderhauses im Himmelreich“: Bürgermeisterin Annick Grassi (links) und Leiterin Susanne Finis.

Waldachtal. Beim ersten Besuch des Wahlkreis-Abgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel in Waldachtal nach dem Amtsantritt von Bürgermeisterin Annick Grassi nahm sich der Politiker Zeit für eine „Tour de Horizont“. Die Rathauschefin empfing den Gast im neuen „Kinderhaus im Himmelreich“. Auch der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbands, Heinz Otto Renz, nahm an der Zusammenkunft teil.

Der Bundestagsabgeordnete zeigte sich beeindruckt über die „klasse Multifunktionalität“ der Kindertagesstätte. Hier würden Zeichen gesetzt. Für das private Sponsoring könne man nicht genug danken, denn es richte sich an die Kinder, und das sei die Zukunft. Auf Schritt und Tritt könne man als Konzept erkennen, dass die Kreativität der Mädchen und Jungen angesprochen werden soll.

Ein großes Sorgenkind der Gemeinde ist der Internetanschluss der einzelnen Ortschaften, betonten Grassi und Renz. Es gehe vor allem um Hörschweiler, Lützenhardt, Tumlingen und Salzstetten. Nun habe man allerdings die Zusage der Telekom vorliegen, dass der Breitbandausbau im Vorwahlbereich „07443“ bis 2017 im Einklang mit den Arbeiten für Dornstetten erfolgen soll. Eine Vereinbarung mit Pfalzgrafenweiler sieht den Anschluss an das dortige Glasfasernetz vor. Cresbach, Vesperweiler sowie Ober- und Unterwaldach wollen nicht länger zuwarten: Hier soll eine Eigeninitiative, unterstützt durch Fördermittel, greifen.

Der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel erinnerte an seine drei Breitband-Konferenzen in Haiterbach. Mit intensivem Nachhaken bis in die oberste Chefetage habe er in der Vergangenheit darauf einwirken können, dass sich die Zahl der Versorgungslücken in seinem Wahlkreis wesentlich vermindert habe. Der Bund habe sich finanziell in erheblichem Maße für die Telekom engagiert, so dass man durchaus kritisch nachfragen dürfe, warum sie sich im ländlichen Raum so schleppend bewege, sagte Fuchtel. Schließlich seien DSL-Leitungen existenziell wichtig für Wirtschaft, Tourismus und vor allem die Privathaushalte.

Die Bürgermeisterin erläuterte dem Parlamentarier, wie der wieder belebte Kurausschuss dem Tourismus im Waldachtal neue Impulse verleihen soll. Fuchtel betonte, dass die Aktivitäten noch breitflächiger angegangen werden müssten. Die Tourismusregion sollte bis an die Peripherie getragen werden. „Schon an der Autobahn muss klar erkennbar sein, dass hier die Destination Schwarzwald beginnt“, sagte Fuchtel. Ab Horb und Nagold müsse man in Tourismuskategorien denken.

[Druckversion]