01.09.2015

Zeugnisse christlicher Kultur

Dekan bittet Staatssekretär für Landesmissionsfest 2016 um Unterstützung / 1200 Gäste erwartet / Vorbereitungen auf 500. Reformationsjahr laufen

 

fualbrechtHandy-Vergleich? Mitnichten! Der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (links) zeigt dem evangelischen Dekan Ralf Albrecht die Handy-App „Siegelklarheit“, mit der Verbraucher Waren auf ihre nachhaltige Produktion hin zurückverfolgen können.

 

Nagold. Obwohl noch fast eineinhalb Jahre ins Land ziehen werden, so ist der Kirchenbezirk Nagold doch schon mitten in den Vorbereitungen für das Lutherjahr 2017. Der Parlamentarische Staatssekretär Hand-Joachim Fuchtel hatte sich im Nagolder Dekanat bei Dekan Ralf Albrecht nach dem Stand der Aktivitäten erkundigt. Außerdem sprachen der CDU-Politiker und der evangelische Pfarrer über aktive Sterbehilfe und die Flüchtlingssituation.

„Ich freue mich außerordentlich, dass unser Bundestagsabgeordneter trotz seines gut gefüllten Terminkalenders als Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung den persönlichen Kontakt zu den Kirchenvertretern pflegt, um sich exponiert für die Anliegen der Kirche zu interessieren“, betonte der Dekan, der keinen Hehl daraus machte, wie er aktive Sterbehilfe wertet. „Ich stelle mich selbstverständlich wie die Kirche auf die Seite der Schwächsten“, sagte der Dekan.

Dabei wisse er aus vielen Gesprächen und Begegnungen nur zu gut um die Not, die auch Angehörige umtreibt. „Das sind ganz schwierige Momente, in denen versucht wird, das Schicksal zu tragen“, so Albrecht. „Wir müssen auf jeden Fall in unserer Gesellschaft den großen Dammbruch bei der aktiven Sterbehilfe abwehren“, betonte der Pfarrer, denn „Leben ist keine Verfügungsmasse.“ Deshalb unterstütze der Nagolder Kirchenbezirk den Bau eines Hospiz in Nagold, das von der katholischen St.-Elisabeth-Stiftung getragen werde.

Hans-Joachim Fuchtel begrüßte, mit welchem Elan der ökumenische Projektkreis in Nagold mitten in den Vorbereitungen zum 500. Reformationsjahr stecke. „Wir wollen gemeinsam ein Zeugnis christlich-abendländischer Kultur abgegeben“, bestätigte Albrecht. Im Vorfeld laufe momentan bereits die Ausstellung „Die Bibel in Bildern“ in der Nagolder Stadtkirche. Ein Theaterstück über das Leben Martin Luthers und aktuelle Bezüge, das für die Schulen aufgeführt werde, sei bereits in Vorbereitung, verriet der Dekan.

Die evangelische Missionsarbeit, die Entwicklungszusammenarbeit und Partnerschaftsverbindungen in alle Welt werden im Mittelpunkt des Landesmissionsfestes 2016 stehen, zu dem am 11. und 12. Juni nächsten Jahres bis zu 1200 Teilnehmer in Nagold erwartet werden. Deshalb bat der Dekan Hans-Joachim Fuchtel als Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung wegen dessen Nähe zur Missionsarbeit in aller Welt um Unterstützung. Fuchtel seinerseits begrüßte die geplante Veranstaltung in seinem Wahlkreis und riet, auch die Wirtschaft bei diesem wichtigen globalen Treffen mit ins Boot zu holen.

Albrecht dankte dem Abgeordneten schließlich für seine „sehr erfolgreiche Veranstaltung zur Flüchtlingspolitik“ mit dem Präsidenten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Spielberg, an der er persönlich ebenfalls teilgenommen habe. Die Flüchtlingssituation beschäftige natürlich auch die Kirchen in außerordentlichem Maße. Deshalb habe er die klaren Aussagen begrüßt.

Auf großes Interesse stieß bei Dekan Albrecht die neue, vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) initiierte Handy-App „Siegelklarheit“, mit der Waren auf ihre nachhaltige Produktion hin zurückverfolgt werden können. „Eine super Handreichung, an der sich die Verbraucher orientieren können“, so Albrecht, „und die dazu geeignet ist, die Hilfe vor Ort weiter voranzubringen.“

[Druckversion]