14.10.2011

4. Talentegipfel auf IT-Hochburg

Branchenverband BITKOM unterstützt Event für Spitzennachwuchs / Fuchtel: weitere Etablierung gelungen / Volles Haus erwartet


Bad Liebenzell / Berlin. Durch ein umfassendes Engagement des Hightech-Verbandes BITKOM gelingt die weitere Etablierung der IT-Hochburg Deutschland auf Burg Liebenzell im Schwarzwald. Die 30 Finalisten des Bundeswettbewerbs Informatik treffen hier mit Unternehmen zusammen, die diese Talente in der Folge als Paten betreuen.

Der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel und jetzige Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales hatte vor Jahren die Idee geboren und alle Beteiligten zusammengeführt. Daraus ist die „IT-Hochburg Deutschland“ entstanden. Die in Bad Liebenzell beheimatete Burg Liebenzell hat dadurch eine weitere überregionale Bedeutung bekommen.

Das Projekt wurde in den ersten drei Jahren mit Hilfe des Bundesministeriums für Bildung und Forschung betrieben. 2011 unterstützt der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) als Verband der ITK-Branche die IT-Hochburg. Als „backoffice“ für die sonstige Betreuung des Projektes während des Jahres hat der DEKRA-Konzern zugesagt. Damit seien die wesentlichen Voraussetzungen geschaffen, um erfolgreich zu arbeiten, so der langjährige Vorsitzende der Burg Liebenzell, Peter Witte.

Die Veranstaltung wird in diesem Jahr in der Zeit vom 9. bis 11. Dezember 2011 stattfinden. Sie besteht aus dem Auftakt mit Keynote-Speakern aus Wirtschaft und Politik und einer Diskussion mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Am nächsten Tag entwickeln die Finalisten des Bundeswettbewerbs Informatik Lösungen für komplexe Themen. Die Ergebnisse der Projektteams werden zum Abschluss im Plenum vorgetragen. Kontaktgespräche zwischen den hochtalentierten Nachwuchskräften und Firmen runden das Veranstaltungsprogramm ab.

Die Erfahrungen der vergangenen Jahre können jetzt für das Zukunftskonzept verwendet werden. Hiermit werde ein Beitrag zur Ausbildung künftiger IT-Experten durch die außerschulische Jugendbildung erbracht, resümiert Professor Manfred Hübscher, der Akademieleiter von Burg Liebenzell. Hans-Joachim Fuchtel habe mit seiner Initiative einen unglaublichen Riecher gehabt. Wie bereits in den vergangenen Jahren erwartet die Burg während der Tagung ein volles Haus, wozu voraussichtlich auch Mitglieder der Enquete-Kommission „Internet und digitale Gesellschaft“ des Deutschen Bundestages gehören werden.

Firmen aus der ITK-Branche können sich bereits jetzt anmelden: BITKOM e. V., Dr. Stephan Pfisterer,  Telefon: 030/27576-0 oder per Mail:s.pfisterer@bitkom.org.[Druckversion]