15.09.2015

Mehr Zeit für die Pflege

Namhafte Referentin bei Nordschwarzwald-Konferenz / Auftakt der Veranstaltungsserie in Calw / Fuchtel übernimmt Schirmherrschaft

Calw / Freudenstadt. Pflegekräfte verbachten bislang viel Zeit mit der Dokumentation ihrer Arbeit – wertvolle Zeit, die für die ihnen anvertrauten Menschen oftmals fehlte. Das soll sich grundlegend ändern. Unter der Schirmherrschaft des Parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel führt die Konrad Adenauer Stiftung Menschen zusammen, die mit der Pflege im Nordschwarzwald zu tun haben.

 Der Bundestagsabgeordnete ist der Ideengeber einer dreiteiligen Pflegekonferenz-Reihe, für die zum Auftakt in Calw die namhafte Referentin Elisabeth Beikirch gewonnen werden konnte. Die Leiterin des Projektbüros EinStep spricht am Samstag, 19. September, ab 9 Uhr im Haus auf dem Wimberg zum Thema „Das Strukturmodell – Chancen einer schlanken Pflegedokumentation“. Das Projektbüro hat gemeinsam mit dem Bundesministerium für Gesundheit auf wissenschaftlicher Grundlage ein Modell entwickelt, mit dem eine effizientere und schlankere Pflegedokumentation möglich ist.

In der praktischen Erprobung hat sich bereits gezeigt, dass in erheblichem Umfang Arbeitszeit eingespart werden kann, die den Patienten zu Gute kommen soll. Vor allem aber sind die Pflegekräfte nach Ansicht der Fachwelt wieder motivierter bei der Arbeit, da sie keine Routineaufgaben, sondern nur noch Abweichungen von der Planung dokumentieren müssen. Eine der wichtigsten Herausforderungen der Pflege ist, auch in Zukunft genügend geeignete Menschen für den Beruf zu gewinnen, der mit der Entbürokratisierung wieder attraktiver wird.  

Wie sieht das neue Strukturmodell im Detail aus? Welche Erfahrungen haben Einrichtungen in der Praxis gemacht? Auf solche Fragen geht Elisabeth Beikirch in Vortrag und Diskussionsrunde ein. Die Moderation der ersten Pflegekonferenz übernimmt der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel. Weitere werden folgen: am 24. Oktober in Freudenstadt zum Thema „Pflegestufen und Bedürftigkeit“ sowie am 7. November in Altensteig zum Thema „Stationär versus ambulant – Pflege zwischen Familie und Beruf“.

 


 

Anmeldungen für die erste Pflegekonferenz in Calw am Samstag, 19. September, ab 9 Uhr im Haus auf dem Wimberg sind noch möglich in Hans-Joachim Fuchtels Abgeordnetenbüro unter Telefon 030/22779077 oder per E-Mail:hans-joachim.fuchtel@bundestag.de. Weitere Infos im Internet unter:www.kas.de/bw/de/events/65006.

[Druckversion]