20.10.2015

Seite an Seite mit Politikgrößen

Simon Kappel absolviert Praktikum in Fuchtels Berliner Abgeordnetenbüro / Ins kalte Wasser geworfen

Seite an Seite mit Politikgrößen Simon Kappel mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel im Berliner Paul-Löbe-Haus on Tour, wo der Abgeordnete des Wahlkreises Calw/Freudenstadt sein Büro hat.

Bad Wildbad. Voller neuer Eindrücke aus der großen Politik ist Simon Kappel nach Bad Wildbad heimgekehrt. Der 18-jährige Schüler am Enztal-Gymnasium durfte nämlich im Berliner Abgeordnetenbüro des Parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel ein Praktikum absolvieren.

Der Bundestagsabgeordnete spart nicht mit Lob: „Einmal wurde er ins kalte Wasser geworfen, als er ganz alleine im Büro war. Da hat keiner gemerkt, dass Simon als Praktikant arbeitet. Eine tolle Leistung!“

„Das war schon ein ganz besonderes Erlebnis“, sagt Simon Kappel, denn unter anderem konnte er während dieser Zeit die Sondersitzung des Parlaments zur Griechenland-Frage mitverfolgen. Dabei erlebte er unter anderem Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble aus nächster Nähe während seiner Rede im Deutschen Bundestag. „Eindrucksvoll ist in diesen Augenblicken das Großaufgebot der Presse, das sich bei derartigen Themen einfindet“, sagt er.

Außerdem begegnete er persönlich fast täglich Politikgrößen wie den Bundesministern Hermann Gröhe, Peter Altmaier, Ursula von der Leyen und Lothar de Maizière, den Parlamentarischen Staatssekretären Norbert Barthle und Annette Widmann-Mauz oder dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder.

An der Seite des studentischen Mitarbeiters Joshua Acheampong aus Höfen erledigte Simon Kappel allerdings auch alltägliche Routinearbeit im Abgeordnetenbüro, wie das Anlegen von Verteilern. Recherchen, Bürgeranfragen und die Presseauswertung gehörten dabei ebenso zu seinem abwechslungsreichen Aufgabenfeld wie die Platzierung der Presseartikel auf der Internetseite des Abgeordneten.

„Es war für mich schon eine Herausforderung, den Arbeitsalltag in einem Abgeordnetenbüro einmal live mitzuerleben und dort selbst mitzuarbeiten“, sagt der junge Mann im Nachhinein. Und bei allem Stress, den die Arbeit an der Schaltstelle der politischen Macht nun mal mit sich bringe, sei die Atmosphäre in Hans-Joachim Fuchtels Abgeordnetenbüro doch sehr angenehm und freundlich gewesen. Ein Jahr vor seinem Abitur empfand der Gymnasiast schließlich sein Sommerpraktikum als eine sehr gute Erfahrung für sein späteres Berufsleben.

Politisch aktiv ist Simon Kappel jedoch nicht erst seit seinen Arbeitstagen im Abgeordnetenhaus. So engagiert er sich schon länger im Jugendgemeinderat von Bad Wildbad, als Mitglied in der Jungen Union Calw und Geschäftsführer der Schülerunion Calw. Außerdem ist er Beisitzer im Kreisjugendring, arbeitet gerne in der Kirchengemeinde und in der Dorfgemeinschaft Sprollenhaus mit.

Wenn es die Zeit zulässt, widmet er sich dem Sport, der Fotografie und der Musik, denn der 18-jährige ist aktives Mitglied im Posaunenchor Sprollenhaus.

[Druckversion]