09.12.2015

Wahlkämpfer treffen sich nach 25 Jahren

Wiedervereinigung: Fuchtel in Frankfurt/Oder / Gutes Ergebnis 1990 in Brandenburg erzielt

Wahlkämpfer treffen sich nach 25 Jahren Frankfurt/Oder 1990: Hans-Joachim Fuchtel (Mitte), flankiert von Wahlhelfern der CDU aus seinem Wahlkreis Calw/Freudenstadt.

Calw / Freudenstadt. Im 25. Jahr der Wiedervereinigung kehrt der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel an die Stelle seines persönlichen Wirkens bei den ersten freien Wahlen in der ehemaligen DDR zurück. In Frankfurt/Oder wollen ihm ehemalige Wahlkampfhelferinnen und Wahlkampfhelfer am Wochenende vor Ort nochmals danken.

Auf Bitte des damaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl hatte der hiesige Abgeordnete die Zeit vom Jahresbeginn bis zum Wahltag im März 1990 nahe der polnischen Grenze verbracht. Fuchtel oblag die Unterstützung des Wahlkampfes im ehemaligen Regierungsbezirk Frankfurt/Oder, das mit dem heutigen Bundesland Brandenburg ziemlich identisch ist.

„Die Nähe zur Zentrale der Nationalen Volksarmee (NVA) in Strausberg und zum Bezirk Wanklitz, wo sich die Politbüro-Mitglieder in einer Waldsiedlung zu DDR-Zeiten abgeschottet hatten, lassen erahnen, wie schwierig es war, von einer Politik der Mitte zu reden und zu überzeugen“, erinnert sich Hans-Joachim Fuchtel. Das damalige Bündnis der CDU mit der DSU (Ost-CDU) und der Partei Demokratischer Aufbruch gewann dennoch die Volkskammerwahl.

Auch die Ergebnisse an der Oder fielen am 18. März 1990 zur Zufriedenheit des Bundestagsabgeordneten aus dem Schwarzwald aus: Bei einer Wahlbeteiligung von 67,1 Prozent habe man zusammen mit den beiden Bündnisgruppen durch die Ergebnisse vor Ort in diesem schwierigen Wahlkampf einen positiven Beitrag zum Gesamtergebnis erbracht, so Fuchtel. Das habe schließlich auch dazu beigetragen, dass die CDU den ersten frei gewählten Ministerpräsidenten der ehemaligen DDR stellte.

Zur Präsidentin der Volkskammer und damit zum letzten Staatsoberhaupt der DDR wurde Sabine Bergmann-Pohl gewählt. Sie hielt dann am 3. Oktober 1990 im Rahmen der Feierlichkeiten zur Wiedervereinigung in Berlin ihre letzte Rede in diesem Amt. 2014 würdigte sie in Anerkennung der besonderen Leistungen im historischen Jahr 1990 den CDU-Politiker Hans-Joachim Fuchtel in seinem Wahlkreis mit einer Rede zum Nationalfeiertag 3. Oktober. 

Im Rückblick sei dieser Einsatz gemeinsam mit seinem Team aus dem Wahlkreis Calw/Freudenstadt eine der größten persönlichen Herausforderungen gewesen, sagt Fuchtel heute. „Im Ergebnis hat sich dieser Wahlkampfeinsatz, der bis an die Grenzen der persönlichen Kräfte ging, ohne Wenn und Aber gelohnt“, so der Abgeordnete, „deshalb geht mein Dank nochmals an mein damaliges Team.“

[Druckversion]