14.03.2016

Weggefährten zum 95. gratuliert

Staatssekretär Fuchtel besucht Hans Müll persönlich / Gratulation an langjährigen CDU-Vorsitzenden

Weggefährten zum 95. gratuliertZum 95. Geburtstag gratulierte der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (links) dem Freudenstädter CDU-Urgestein Hans Müll.

Freudenstadt. Am Samstag feierte der langjährige CDU-Stadtverbandsvorsitzende Hans Müll in Freudenstadt seinen 95. Geburtstag. Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär in Berlin und direkt gewählter Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Calw/Freudenstadt, ließ es sich nicht nehmen, den Jubilar an seinem Ehrentag persönlich aufzusuchen.

Hans Müll lüftete bei der Gelegenheit ein kleines Geheimnis: Dass Fuchtel immer ganz korrekte Krawattenknoten vorweisen könne, sei sein Verdienst. Er habe ihn als jungen Kandidaten beiseite genommen und mit ihm hinter der Tür der CDU-Kreisgeschäftsstelle das richtige Binden geübt. Ein fachmännischer Blick anlässlich des Geburtstagsbesuches beruhigte ihn: Der Politiker habe das Krawattenbinden nicht verlernt, freute sich der 95-jährige.

Hans Müll empfing seinen Parteifreund in seinem Haus in geistiger Frische: Seit Anfang der 80-er Jahre waren die beiden politisch gemeinsam unterwegs. Insbesondere nachdem Hans-Joachim Fuchtel 1986 erstmals Bundestagskandidat geworden war, stand ihm Hans Müll mit Rat und Tat im Raum Freudenstadt zur Seite. Den heutigen Staatssekretär begleitete er mehr als ein Jahrzehnt zu nahezu allen Terminen und half mit seinem Netzwerk, den Zugang zu den Bürgerinnen und Bürgern zu finden.

"Ich vergesse nicht, wem ich meinen Erfolg zu verdanken habe", würdigte der Politiker den Beitrag seines "Freudenstädter Außenpostens". So sei er immer bestens über das Neueste in Freudenstadt informiert gewesen. Hans Müll habe ihn auch nach Beendigung seiner Aktivitäten als CDU-Vorsitzender noch lange bei den Sprechstunden assistiert.

Hans-Joachim Fuchtel traf den Jubilar im Kreise seiner Kinder und Enkel an. Er könne sich noch gut selbst versorgen und seine Schwiegertochter, die Ärztin Dr. Müller-Müll, achte sehr darauf, dass er täglich seine Spaziergänge, mindestens bis zum Golfplatz, absolviere, berichtete der Jubilar. Selbstverständlich verfolge er die Arbeit „seines“ Abgeordneten noch immer sehr genau. Von dessen volksnaher Politik sei er nach wie vor begeistert.

Hans Müll gilt als ausgesprochen welterfahren. Über Jahrzehnte war er für die Freudenstädter Maschinenbaufirma Bürkle auf allen Erdteilen unterwegs und hat wesentlich zum erfolgreichen Export und Wachstum beigetragen. "Die Kommunikationsmöglichkeiten bei Reisen waren damals wesentlich schwieriger. Keine durchgehenden Langstreckenflüge, Computer, Internet oder gar Handy", sagte der Jubilar, um stolz hinzuzufügen: "Wir waren dennoch auf der ganzen Welt mit unseren Maschinen gefragt."

[Druckversion]