16.03.2016

Calwer Tunnel kommt

Bundesverkehrswegeplan: Esken und Fuchtel berichten gemeinsam aus Berlin / Positives Zeichen für Kernstadt-Entlastung

Calw. Die Tunnellösung zur Entlastung der Calwer Kernstadt (B296) hat es in die höchste Kategorie „Vordringlicher Bedarf“ des Bundesverkehrsplans geschafft. Das berichten die beiden Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Calw/Freudenstadt, Saskia Esken und Hans-Joachim Fuchtel, brandaktuell gemeinsam in einer Presseerklärung. Der Entwurf des Bundesverkehrswegeplans ist soeben in Berlin vorgelegt worden.

„Hier geht es jetzt ganz konkret um die Realisierung“, betonen Esken und Fuchtel übereinstimmend. Die Calwer Altstadt habe nach dem Bau der Kernstadtumgehung völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten. Daher sei, so die beiden Politiker, diese innerstädtische Tunnellösung für die Attraktivität der gesamten Region von zentraler Bedeutung. „Deshalb kann sich der ganze Kreis über diese Nachricht freuen“, ziehen Esken und Fuchtel ein gemeinsames Fazit.  

In den nächsten Wochen laufen nun die Beteiligungsverfahren an, in welchen alle Argumente eingebracht werden können, die zu Veränderungen führen. Esken und Fuchtel wollen laut gemeinsamer Presseerklärung „alles dafür tun, dass dieses positive Signal konserviert werden kann und die fachliche Einschätzung des Ministeriums nicht in Frage gestellt wird.“

Esken und Fuchtel unisono: „Mit diesem Entwurf sind positive Zeichen für den Landkreis Calw gesetzt. Jetzt gilt es in Richtung Realisierung weiterzuarbeiten.“

[Druckversion]