14.07.2016

Laudatio für den Diplomaten-Begleiter

Ehrenamt: Staatssekretär Fuchtel gratuliert Gerhard Weik zum 90. Geburtstag / Aktives CDU-Vorstandsmitglied

Laudatio für den Diplomaten-Begleiter Gerhard Weik aus Neubulach erhielt zum 90. Geburtstag vom Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel eine hölzerne Schildkröte als Symbol für ein langes Leben überreicht. Dabei gratulierte der CDU-Bundestagsabgeordnete auch im Namen des Landtagsabgeordneten Thomas Blenke. Unser Foto zeigt (von links): Walter Beuerle, Geschäftsführer beim Martha-Maria Gesundheitspark Hohenfreudenstadt, Gerhard und Inge Weik, Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel und Jochen Weik. Foto: privat

Neubulach / Freudenstadt. Mehr als zwei Jahrzehnte begleitete er im Nordschwarzwald Gäste aus der Diplomatie mit großer Eleganz – ehrenamtlich, versteht sich. Dafür dankte ihm der hiesige CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel jetzt noch einmal ganz offiziell. In Freudenstadt, wo Gerhard Weik mit Freunden seinen 90. Geburtstag nachfeierte.

Zugleich überbrachte Fuchtel die herzlichen Glückwünsche des CDU-Kreisverbandes Calw und vor allem dessen Kreisvorsitzenden Thomas Blenke. Gerhard Weik habe sich ganz konkrete Verdienste erworben, so der Überraschungsgast.

Als der Parlamentarische Staatssekretär in den Festsaal des Hotels Teuchelwald trat, fragte er, wo eigentlich der Gastgeber sei. Er suche nach einem 90-Jährigen. Damit wollte der Parlamentarier schlichtweg zum Ausdruck bringen, dass Gerhard Weik das Glück hold gewesen ist, weshalb er seinen 90.Geburtstag zusammen mit seiner Ehefrau in großer Frische erleben könne.

Weik war in seiner Berufskarriere bis zum Oberst bei der Bundeswehr aufgestiegen. Mit Eintritt in die Pension zog es ihn in den Schwarzwald, wo er sich gleich bei allerhand gesellschaftlichen Anlässen nützlich machte.  

Eines Tages meldete er sich auch bei dem hiesigen CDU-Bundestagsabgeordneten, um ihm anzubieten, ehrenamtliche Arbeit in irgendeiner Form zu übernehmen. Seitdem hat er Dutzende von Gästen aus dem diplomatischen Korps zunächst aus Bonn und später aus Berlin im Wahlkreis Calw/Freudenstadt betreut. Fuchtel: „Er kennt jede Ecke des Schwarzwaldes, und bei ihm sind Diplomaten bestens aufgehoben.“

Daraus ergaben sich dann eine Menge von erlebten Geschichten, zumal Gerhard Weik die Diplomaten bei Bedarf auch in seiner häuslichen Umgebung aufnahm. Dadurch entstanden sogar freundschaftliche Bande. Mit dem ehemaligen chinesischen Botschafter Ma Canrong, häufiger Gast im Schwarzwald, dutzt er sich zum Beispiel bis zum heutigen Tag. Auch steht er noch in gutem Kontakt zu dem Spitzendiplomaten.

„Durch Gerhard Weik war es mir erst möglich“, so Fuchtel, „diese große Zahl von Diplomaten professionell zu betreuen. Für mich ist es wichtig, dass die Spitzen der Diplomatie den Schwarzwald, unsere Gastfreundschaft und unsere hervorragenden touristischen Angebote kennenlernen. Denn die Botschafter haben eine Schlüsselstellung. Wenn Besuch aus ihren Heimatländern kommt, empfehlen sie eine Auswahl an Besuchsregionen. Da möchte ich, dass der Schwarzwald an erster Stelle rangiert.“

Viele der Diplomaten, die auf diese Weise den Schwarzwald besucht haben, wusste Gerhard Weik in behänden Worten zu berichten, seien anschließend mit kleinen oder großen Delegationen wiedergekommen. Manch einer habe im Nordschwarzwald sogar seinen Urlaub verbracht. Das sei eben auch ein Stück ganz praktische Tourismuspolitik. Er habe eben gemerkt, dass dies nur in einem Netzwerk möglich werden könne.

Für all das dankte ihm der CDU-Politiker, um anschließend in die Runde zu fragen, wo die nächsten Gerhard Weiks seien, die in dessen Fußstapfen treten. Denn die Aufgabe gehe weiter und sei nach wie vor ausgesprochen wichtig.

[Druckversion]