26.07.2016

Hesse Band zum Festival nach Japan

Blasmusik: Altburger danken Fuchtel für Unterstützung / Bei internationaler Veranstaltung in Hakodate dabei

Hesse Band zum Festival nach JapanVor der Abreise zum Hakodate-Welt-Musik-und-Tanz-Festival trafen sich die Mitglieder der Hermann-Hesse-Band aus Altburg mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (Mitte).

Calw-Altburg. Wenn sich am Dienstag nächster Woche 18 Mitglieder der „Hermann-Hesse-Band“ von Altburg aus auf eine zweiwöchige Konzertreise nach Hakodate machen, dann ist dieses Projekt auch eng mit dem Namen des Parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel verknüpft.

Als Dank für dessen Unterstützung bei den Vorbereitungen für diese außergewöhnliche Konzertreise nach Japan haben die Blasmusikerinnen und Blasmusiker dem CDU-Bundestagsabgeordneten sogar vor wenigen Tagen den Abend seiner erneuten Nominierung für die Bundestagswahl 2017 in Pfalzgrafenweiler verschönt. „Er hat uns wirklich sehr den Rücken gestärkt“, sagt der musikalische Leiter Peter Blazicek. Das Engagement des Politikers kommt indes nicht von ungefähr, denn in seiner knapp bemessenen Freizeit ist Fuchtel auch noch Vorsitzender des Blasmusik-Kreisverbandes Calw.

Blazicek freut sich nun gemeinsam mit seinen Mitstreitern auf das internationale Hakodate-Welt-Musik-und-Tanz-Festival (WMDF 2016), das vom 5. bis 11. August in der drittgrößten Stadt der nördlichen Hauptinsel Hokkaido stattfindet. Um die Teilnahme hatten sich die Reisenden, die ansonsten beim Musikverein Trachtenkapelle Altburg aktiv sind, bewerben müssen. Eigens dafür hatten sie sich in Absprache mit den Nachfahren des großen Sohns der Stadt den Namen „Hermann Hesse Band“ gegeben. Umso erfreuter waren sie, als ihnen schließlich tatsächlich die Einladung aus Japan ins Haus flatterte. Sofort machten sich Peter Blazicek und seine Musiker ans Werk, um für das Festival intensiv zu proben.

„Letztendlich haben zwei Namen unsere Teilnahme bei diesem besonderen musikalischen Ereignis erst möglich gemacht“, blickt Blazicek erfreut und dankbar zurück, „der eine lautet Hermann Hesse und der andere Hans-Joachim Fuchtel.“

[Druckversion]