26.08.2016

Altensteiger treffen prominenten Altensteiger

Blasmusik als Beitrag zur Einheit Europas / Hans-Joachim Fuchtel vermittelt Auftritt der Stadtkapelle Altensteig nach Siebenbürgen

Altensteiger treffen prominenten Altensteiger Altensteiger trifft auf Altensteiger: Botschafter Werner Lauk, seine Gattin Min Lauk und Stadtmusikdirektor Josef Stritt. Foto: Stadtkapelle Altensteig

Altensteig / Siebenbürgen. Die Stadtkapelle Altensteig ist von ihrer erfolgreichen Konzertreise nach Rumänien zurück (wir berichteten). Bereits zum vierten Mal fand auf Initiative des Musikers Peter Maffay und des Unternehmers Michael Schmidt (Automobile Bavaria Gruppe) in Siebenbürgen die „Kulturwoche im Haferland“ statt. Mit dabei war die Stadtkapelle Altensteig unter der Leitung von Stadtmusikdirektor Josef Stritt. Eingefädelt hat das Ganze der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel. Und es wurde nicht nur Musik gemacht, es gab auch ein Zusammentreffen mit dem deutschen Botschafter Werner Lauk. Das Besondere: auch er ist ein Altensteiger.

 Als „Haferland“ wird in Zentralrumänien ein Teil des historischen Siedlungsgebiets der Siebenbürger Sachsen, zwischen den Städten Schäßburg (Sighişoara, UNESCO Welterbe) und Reps (Rupea), nordwestlich der Stadt Kronstadt (Braşov), bezeichnet. Seit 2013 veranstalten der dort gebürtige rumäniendeutsche Unternehmer Michael Schmidt und der aus Kronstadt stammende Musiker Peter Maffay die „Kulturwoche im Haferland“, die die Traditionen der Region bewahren helfen und einen sanften Tourismus in dieser landschaftlich und kulturell reichen Region voranbringen soll.

Neben Peter Maffay und Michael Schmidt ist auch der mit Unterstützung des britischen Thronfolgers Prinz Charles gegründete und ebenfalls in der Region aktive „Mihai Eminescu Trust“ an dem Erhalt des kulturellen Erbes der Region beteiligt. Die Pflege des musikalischen Erbes und musikalischer Austausch über Grenzen hinweg spielen während der Kulturwoche eine sehr wichtige Rolle.

Jeden Tag an einem anderen Ort, immer wieder Begegnungen mit äußerst engagierten Menschen, der Tag der offenen Tür im Kinderheim der Tabaluga-Stiftung in Radeln, die Besichtigung der historischen Stadt Kronstadt mit der berühmten schwarzen Kirche und der große Auftritt bei der offiziellen Feier in Keisd, ließen die Musiker bei jedem Auftritt zur Höchstform auflaufen. Als am letzten Abend die Musiker aus dem Schwarzwald zusammen mit der Band Trio Saxones, die drei evangelische Pfarrer aus Siebenbürgen gegründet haben, das Publikum regelrecht aufgemischt haben, konnte die Stadtkapelle zum Abschluss dieser unvergesslichen Reise noch ein besinnliches Konzert im Burghof von Meschendorf gestalten.

 

Blasmusik als Beitrag zur Einheit Europas Vor einem Auftritt der Stadtkapelle Altensteig spricht der deutsche Botschafter Werner Lauk (2. von links vorne) zum Publikum – unter den Zuhörern auch der Musiker Peter Maffay (rechts im Chorgestühl). Foto: Stadtkapelle Altensteig

 

Die Musiker zeigten sich rundum begeistert von der Veranstaltung und den interessanten Erfahrungen vor Ort. Man konnte einen kleinen Beitrag zur Einheit Europas leisten. Nicht nur die Begegnung mit Peter Maffay war ein Höhepunkt für die Altensteiger Musiker. Die Besucher der Kulturwoche waren äußerst angetan von den hochprofessionellen Auftritten der Musiker aus dem Schwarzwald. Die Anwesenheit des deutschen Botschafters Werner Lauk, der an drei Tagen das Festival begleitete und bei jeder sich bietenden Gelegenheit die Nähe der Musiker suchte, war nicht nur für Stadtmusikdirektor Josef Stritt eine große Auszeichnung.

Der gebürtige Altensteiger Werner Lauk stammt aus dem ehemaligen Buchladen Lauk in der Poststraße, machte sein Abitur am Christophorus-Gymnasium und studierte Volkswirtschaft, bevor er in den diplomatischen Dienst eintrat. Nach Stationen im Auswärtigen Amt war er in diversen bedeutsamen Verwendungen im Dienste der Bundesrepublik Deutschland unterwegs – so als Gesandter in Riad, als Leiter der Wirtschaftsabteilung in Peking, als Generalkonsul in Hongkong, als Botschafter in Afghanistan und jetzt seit 2013 als Botschafter in Rumänien. 2011 wurde Werner Lauk mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Verständlich, dass die Freude über das Zusammentreffen mit dem prominenten Altensteiger riesengroß war. Der Botschafter gab herzliche Grüße an seinen langjährigen Wegbegleiter und Initiator der Musikerreise, Hans- Joachim Fuchtel, mit auf den Weg. Dirigent Josef Stritt: „Kein Problem, ist ja mein Nachbar“. 

[Druckversion]