08.09.2016

Gemeinsam für Gäubahn

Schiene: Donth mit Fuchtel im Kreis unterwegs / Mitglied im Verkehrsausschuss des Bundestages

Horb: Der Ausbau der Gäubahn zwischen Stuttgart und Zürich ist auch Michael Donth, CDU-Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Reutlingen, ein wichtiges Anliegen. „Für die Gäubahn kämpfen wir miteinander“, sagte das Mitglied im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages anlässlich seiner Termine im Kreis Freudenstadt.  

 

Der Verkehrsexperte war bereits das zweite Mitglied dieses Gremiums, das der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel binnen zwei Wochen in seinen Wahlkreis Calw/Freudenstadt geholt hatte. Fuchtel: "Jetzt gilt es Argumente mit Vor-Ort-Terminen zu verbinden." Im Verkehrsausschuss werden die Weichen für die Schienen- und Straßenbauprojekte in ganz Deutschland gestellt.

Der Ausbau der Gäubahn sei leider noch nicht ganz fertig geplant, betonte Donth. Allerdings „hilft das Gutachten des Landes zu den Fahrzeitverkürzungen da sehr.“

Ziel des CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel ist, die Aufnahme der Gäubahn in den Vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) zu erreichen, damit der Ausbau früher realisiert werden kann. In seinem Wahlkreis würde damit vor allem der Haltepunkt Horb auf dieser Eisenbahnstrecke von Stuttgart nach Zürich aufgewertet. Doch für die Landkreise Calw und Freudenstadt gehe es noch um weit mehr, so Fuchtel, werde die Aufrüstung der Gäubahn doch große Vorteile für den Nordschwarzwald bringen, vor allem auch für den Tourismus in der Region (wir berichteten). Der Landkreis Freudenstadt habe durch die rechtzeitige Elektrifizierung sehr gute Vorleistung gebracht.

 

fuweichen

 

Zwei Abgeordnete in Sachen Verkehr im Kreis Freudenstadt unterwegs: Hans-Joachim Fuchtel (links) und Michael Donth. 

[Druckversion]