30.11.2016

Indischer Botschafter im Wahlkreis

Initiative: Fuchtel gewann Interesse des Spitzendiplomaten für hiesige Wirtschaft / Drei Tage in Calw und Freudenstadt

Indischer Botschafter im Wahlkreis Besucht am Wochenende den Wahlkreis Calw-Freudenstadt: der indische Botschafter Gurijt Singh.

Calw / Schömberg / Horb / Waldachtal. Nicht weniger als drei Tage wird der indische Botschafter Gurijt Singh in den ersten Dezembertagen die Landkreise Calw und Freudenstadt besuchen. Das teilt der Parlamentarische Staatssekretär und CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel mit.

Im Mittelpunkt steht ab Freitag, 2. Dezember, der Kontakt zur heimischen Wirtschaft. Der Spitzendiplomat wird auf Einladung der Sparkasse Pforzheim Calw vor Unternehmern und Führungskräften in deren Geschäftsräumen in Calw sprechen. Bei der Firma Fischer in Waldachtal wird ein Wirtschaftskolloquium stattfinden. Außerdem besucht Seine Exzellenz die Firma HandyTech in Horb-Nordstetten.

„Indien wird 2025 das bevölkerungsreichste Land der Erde sein“, betont Hans-Joachim Fuchtel, „die bereits bestehenden Kontakte in wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht müssen deshalb ausgebaut und vertieft werden. Ich freue mich, dass der indische Botschafter meine Einladung angenommen hat und drei Tage bleibt!"

Ganz wichtig ist dem hohen Gast neben einer Besichtigung der Hermann-Hesse-Geburtsstätte in Calw ein Besuch am Grab von Nitindra Nuth Gunguly. Der Enkel des berühmten bengalischen Philosophen und Nobelpreisträgers Rabindranath Tagore starb 1932 während eines Rehabilitationsaufenthaltes in Schömberg.

Als dessen Grab auf dem Schömberger Friedhof 1998 endgültig abgetragen werden sollte, gelang es dem hiesigen Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel auf Bitten des Heimat- und Geschichtsvereins einen Sponsor für die Erhaltung des Grabmals zu finden. Diese Geste wird auf indischer Seite heute noch sehr geschätzt.

[Druckversion]