21.12.2016

Fairer Handel kommt voran

Parlamentarischer Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel: Umsatz jetzt 1,2 Milliarden Euro / Esken unterstützt ebenfalls

Fairer Handel kommt voran Machen sich für Fairen Handel stark (von links): Armin Massing, Geschäftsführer Forum Fairer Handel sowie die beiden Bundestagsabgeordneten Saskia Esken und Hans-Joachim Fuchtel. Foto: Forum Fairer Handel / Andreas Müller

Calw / Freudenstadt / Berlin. „Der Faire Handel kommt voran“, sagte der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel bei der Eröffnung des jetzt schon traditionellen „Fairen Frühstücks“ in den Räumen des Deutschen Bundestages. Auch die SPD-Abgeordnete Saskia Esken war präsent, um die Bewegung zu unterstützen.

Exakt sind es jetzt 1,2 Milliarden Euro Umsatz in Deutschland, wozu auch die Weltläden in den Kreisen Calw und Freudenstadt beitragen. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt diese Bewegung aus Überzeugung, sagte der Staatssekretär. Er habe als besonders gelungenes Beispiel die Vertreter aus Ravensburg eingeladen, wo nachgewiesen wurde, dass das Ganze wirtschaftlich machbar ist.

Bewusst hob Fuchtel darauf ab, dass das Signum der Regionalität auch für die hiesige örtliche Produktion gelte, wofür der Verbraucher ebenfalls gewonnen werden müsse. Insgesamt gelte es, das Problembewusstsein der Menschen stärker anzusprechen.

Saskia Esken betonte, sie unterstütze die Eine-Welt-Läden schon lange auch durch aktive persönliche Mitwirkung.

[Druckversion]