27.01.2017

Fuchtel: Respekt für hohe Auszeichnung

Flechthandwerk: Immaterielles Kulturerbe intensiv für Region nutzen / Glückwunsch an Unternehmer Siegfried Katz

Fuchtel: Respekt für hohe AuszeichnungRespekt zollt der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (rechts) dem Nagolder Unternehmer Siegfried Katz für die Auszeichnung des Flechthandwerks als Immaterielles Kulturerbe nach dem UNESCO-Übereinkommen.

Nagold. Nagold hat ihr Image als „Stadt der Flechtkultur“ durch die Initiative eines ihrer Bürger erneut kräftig aufpoliert. Darauf weist der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel in einem Schreiben an den Geschäftsführer der Flechtmöbel-Manufaktur Katz hin. Siegfried Katz als Bundesinnungsmeister und auch seine Heimatstadt könnten nun die Früchte seines Erfolgs ernten, weil er sich intensiv dafür eingesetzt habe, dass das Flechthandwerk Immaterielles Kulturerbe nach dem UNESCO-Übereinkommen wird.

Mit der Auszeichnung durch den bayerischen Staatsminister für Bildung, Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, in der Münchner Residenz sei ihm und seinen Mitstreitern nicht nur auf Landesebene, sondern auch auf Bundesebene eine hohe Anerkennung ausgesprochen worden. Dafür gebühre dem Nagolder Unternehmer Respekt und Anerkennung, so der CDU-Bundestagsabgeordnete. Die Aufnahme in das bayerische Landesverzeichnis und in das Bundesverzeichnis sollte jetzt auch für Nagold und den Nordschwarzwald nachhaltig genutzt werden.

„Das Flechthandwerk mit seiner langen Tradition auch in dieser Region muss unbedingt in die Tourismusaktivitäten des Nordschwarzwaldes eingebunden werden“, betont Fuchtel, Ansatzpunkt sei die Förderung von Kreativität. Die Urkundenübergabe in München sei das Entrée für neue Geschäftsfelder, ist der Politiker überzeugt. Auch hierzulande sollte auf die Bedeutung des Flechthandwerks aufmerksam gemacht werden. Nagold sei nämlich schon seit Generationen Zentrum der Flechtkultur, was der Bundesinnungsmeister und das Team der Nagolder Weidenwerkstatt schon bei der Landesgartenschau 2012 eindrucksvoll unter Beweis gestellt hätten.

Dass die Bundesinnung für das deutsche Korb- und Flechtwerkgestalterhandwerk mit Siegfried Katz an der Spitze ihren Sitz in Nagold habe, dürfte dabei von enormem Vorteil sein, so Fuchtel. Mit der Auszeichnung sei den Flechtwerkgestaltern ein bedeutendes Zeichen der Wertschätzung entgegengebracht worden, die auch auf die hiesige Region ausstrahlen werde. Wichtig sei, diesen Impuls auch seitens der Stadt unbedingt zu nutzen.

[Druckversion]