22.02.2017

Pakete helfen in Osteuropa

Sozialprojekt: Xenia Kübler und DHHN starten neue Aktion „4 Jahreszeiten“ / Fuchtel: Engagement verdient Respekt

Pakete helfen in OsteuropaHilfe für Osteuropa: Xenia Kübler aus Bösingen berichtet dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel über ihre Aktivitäten für die Deutsche Humanitäre Hilfe Nagold und ihre Hilfspakete-Aktion „4 Jahreszeiten“.

Altensteig / Pfalzgrafenweiler. „Menschen, die sich persönlich in aller Welt für Notleidende engagieren, verdienen unser aller Respekt“, sagt der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel. Die Gelegenheit, den Akteuren der Deutschen Humanitären Hilfe Nagold (DHHN) direkt für ihr Engagement zu danken, hatte der CDU-Politiker, als ihn Xenia Kübler in seiner jüngsten Sprechstunde aufsuchte.

 Dabei berichtete die Bösingerin auch über ihre eigene, neue Hilfspakete-Aktion „4 Jahreszeiten“. Dazu werden Spendenpakete im Wert von 50 Euro entsprechend der Jahreszeit und je nach Bedarf gepackt, die von der DHHN direkt zu hilfsbedürftigen Familien, Kindern und älteren Menschen gebracht werden.

„Hilfe, die direkt ankommt, motiviert besonders zum Helfen“, weiß der Parlamentarische Staatssekretär aus seinen vielen Dienstreisen für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) nur zu gut. Dabei sei ihm auch immer wieder vor Augen geführt worden: „Globale Wirtschaft braucht globale Menschenliebe.“ Deutschland könne weit mehr, als viele glauben. Ein Beispiel dafür ist Julian Kirschners Werk, die DHHN mit Sitz in Altensteig. Kirschner engagiert sich seit Teenagerjahren für Notleidende in Osteuropa und auf dem Balkan.

Von der JMS Missionsgemeinde und Unternehmern unterstützt lindere der Verein die Not unter anderem in Albanien, Bulgarien, Moldawien, Rumänien sowie in der Ukraine und in Weißrussland. „In vielen Ländern Osteuropas ist die Not nach wie vor groß“, berichtet Xenia Kübler engagiert. Besonders Kindern, alten und kranken Menschen fehle es an lebensnotwendiger Grundversorgung. Die Dörfer vergreisten, die jungen Leute setzten sich ins Ausland ab. Kaum jemand kümmere sich um die Alten und Kranken.

Konkret helfe man den Menschen vor Ort mit Lebensmitteln, Kleidung und vielem mehr. Dabei werde großer Wert auf Qualität gelegt, sagt Xenia Kübler, Spenden würden sorgfältig auf ihre Verwendbarkeit überprüft. Darüber hinaus unterstützt die DHHN Kinder- und Jugendheime, um Waisenkindern eine Heimat zu geben, sie zu fördern und auszubilden, damit sie ihre Zukunft später selbstständig meistern können.

DHHN habe keinen großen Verwaltungsapparat, alle würden ehrenamtlich mitarbeiten, zum Beispiel beim Verpacken, Verladen, in der Buchhaltung oder im Rahmen der Hilfstransporte. Nur der Kopf des gemeinnützigen Vereins, Julian Kirschner, werde von seinem Freundeskreis für seine Vollzeitarbeit finanziell unterstützt.

Was den Abgeordneten besonders überzeugt ist, dass die Spenden von den Mitarbeitern des Vereins persönlich übergeben werden. „Auf diese Weise stellt man sicher, dass die Hilfe auch wirklich ankommt“, betonte Fuchtel. Dazu ist sogar ein vereinseigener 40-Tonner im Einsatz.

 


 

Weitere Informationen zur Deutschen Humanitären Hilfe Nagold (DHHN) unter Telefon 07453-930822 oder im Internet: www.dhhn.de und zur Hilfspakete-Aktion „4 Jahreszeiten“ von Xenia Kübler unter Telefon 07445-8596733 oder: www.hilfspakete-4jahreszeiten.com.

[Druckversion]