Meine vier Leitlinien:

1. Wer schnell hilft, hilft doppelt

2. Wer fragt, der führt

3. Es gibt ein erfülltes Leben – trotz vieler unerfüllter Wünsche

4. Und: Das Kleine was du tust, ist viel!

Herzlich willkommen

fuchtelhansjoachim

Sie haben es mit einem der drei Abgeordneten zu tun, die schon vor der Wiedervereinigung dem Deutschen Bundestag angehörten. 2009 wurde ich zum Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales bei Dr. Ursula von der Leyen, ab 2013 bei Dr. Gerd Müller im Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und seit März 2018 bei Julia Klöckner im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft berufen.

 

Mir ist es als direkt gewählter Abgeordneter ein ganz besonderes Anliegen, meinen Wahlkreis Calw-Freudenstadt und die Bürgerinnen und Bürger aktiv und offensiv in Berlin zu vertreten, ihre Anliegen in Sprechstunden und vielen Begegnungen vor Ort nicht nur kennenzulernen, sondern auch in Berlin zur Sprache zu bringen.

 

Ich möchte wissen, wo Ihnen der Schuh drückt − melden Sie sich, kommen Sie zu unseren Veranstaltungen. In dieser Zeit haben wir allen Grund, einander zuzuhören, politische Fragen zu klären und Stimmungen zu verstehen. Unsere Demokratie ist es Wert, sie Tag für Tag zu nutzen.

 

Ich sehe mich als ein Angebot auf dem politischen Markt und der / die Wähler/ in ist der Kunde. Mir geht es darum, meine Kunden durch meine Leistung zu überzeugen!

 

Ihr Hans-Joachim Fuchtel MdB

Presse & Mitteilungen

Regelmäßig lässt sich der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel in seinem Wahlkreis von der Agentur für Arbeit über soziale Projekte unterrichten und bringt dazu seine Vorschläge ein, wie hier mit Agenturchefin Martina Lehmann. Das Foto entstand vor den Corona-Beschränkungen.

08.04.2020

Auch ländlicher Raum wird bedacht

Sozialbereich: Fuchtel: Am Sozialbereich regelmäßig weiterarbeiten / Bund investierte in fünf Jahren 1,85 Millionen Euro

Calw / Freudenstadt: Auch der ländliche Raum hat Bedarf an sozialen Projekten, die aus Programmen des Bundes finanziert werden. Wie der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel mitteilt, sind in den Jahren 2015 bis 2020 über 1,85 Millionen Euro in den Wahlkreis Calw/Freudenstadt geflossen.

Die Jobcenter in den Landkreisen Freudenstadt und Calw erhielten Fördermittel aus dem ESF-Bundesprogramm (Europäischer Sozialfonds für Deutschland) zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit. Nach Freudenstadt flossen dabei über 510.000 Euro. Dieses Projekt wird zum 31. Juli 2020 auslaufen. Calw profitierte von fast 908.000 Euro Bundesmittel. Dieses Projekt dauert noch bis 30. Juni 2020 an.

Die Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen aus Europa ist bereits zum 29. Februar 2020 in Freudenstadt ausgelaufen. In dieses Projekt MobiPro-EU, das das Oberlinhaus umsetzte, investierte der Bund über 435.000 Euro.

Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit waren unter anderem Themen eines Arbeitsgesprächs im Landratsamt Calw vor den Corona-Beschränkungen mit (von links): Dr. Rita Kuhn, Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, Landrat Helmut Riegger und Dr. Ulrich Wemmer. (Foto: Klein-Wiele)

03.04.2020

Lebensmittelsicherheit hat hohe Bedeutung

Arbeitsgespräch: Staatssekretär Fuchtel hat sich im Landratsamt informiert / Einblicke in Kontrollpraxis / Gespräch vor Corona-Beschränkungen

Calw (k-w). Verbraucher haben hohe Ansprüche an die Kennzeichnung von Lebensmitteln. Weil deren Sicherheit absolute Priorität im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat, informierte sich der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel kurz vor den Corona-Beschränkungen im Landratsamt Calw unter anderem über den aktuellen Stand in Sachen Lebensmittelkontrollen.

Ihre Innovation eines neuen Akkus stellten Reinhard und Eric Wollherr dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel in Freudenstadt kurz vor den Corona-Beschränkungen vor. Das Foto zeigt (von links) Patrick Speiser, Kreisvorsitzender der Jungen Union, Reinhard Wollherr, Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel und CDU-Stadtrat Willi Armbruster. (Foto: Büro Fuchtel, MdB)

03.04.2020

Erfinder gehen alternative Wege

Batterien: Reinhard und Eric Wollherr stellen Staatssekretär Fuchtel Innovation vor / Suche nach Kooperationspartner / Geflecht von Patenten als Schwierigkeit / Gespräch vor Corona-Beschränkungen

Freudenstadt (k-w). Erfindergeist zeigte sich mal wieder in der Sprechstunde des CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel kurz vor der Corona-Krise in Freudenstadt. Lehrer Reinhard Wollherr und sein Sohn Eric stellten ihre Innovation vor: ein Feststoff-Kombi-Akku, der nach eigener Aussage leicht, langlebig, leistungsfähig und sicher ist.

Hans-Joachim Fuchtel dankt für das bisher Geleistete in der Coronakrise und appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, zusammenzuhalten.

31.03.2020

Fuchtel dankt allen Akteuren vor Ort

Corona: Staatssekretär richtet Appell an Bevölkerung zum Zusammenhalt / „Jetzt wird deutlich, was unsere Verwaltung kann“ / Nicht über dem Berg, aber auf richtigem Pfad

Calw / Freudenstadt. Mit einem Appell zum Zusammenhalt wendet sich der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel an die Bürgerinnen und Bürger seines Wahlkreises. „Es hat seit dem Weltkrieg keine so schwierigen Zeiten wie diese gegeben und wir müssen in bisher nie erforderlichem Umfang zusammenstehen!“ sagt der Parlamentarische Staatssekretär.

Gleichzeitig macht Fuchtel auch Mut: „Deutschland hat wesentlich bessere Voraussetzungen, die Krise zu überwinden als andere Länder in Europa und darüber hinaus.“ Zwischenzeitlich seien in großem Maße Weichenstellungen vorgenommen worden, um die Auswirkungen der Krise zu begrenzen. Aber ohne ganz einschneidende Schritte sei das nicht zu bewältigen. Dazu bedürfe es große Vernunft und Einsicht. Aus seinen Funktionen heraus stehe er über Telefonkonferenzen mit den verschiedensten Beteiligen permanent in Kontakt.

Er wisse, dass die Reduzierung der Kontaktmöglichkeiten die Menschen besonders hart treffe und jedem einzelnen schwerfalle. Aber daran führe kein Weg vorbei. Regelmäßig werde geprüft, ob und welche Wirkung sie zeigten. Ziel sei, diese Einschränkungen situationsgemäß zu gestalten, denn die Seuche müsse durch das Verhindern ihrer Ausdehnung rigoros bekämpft werden.

18.03.2020

Ausbildungs-Asse gesucht

Wettbewerb: Fuchtel sucht im Nordschwarzwald engagierte Ausbilder / Unterstützung für junge deutsche Wirtschaft

Calw / Freudenstadt (k-w). Um die Bedeutung der dualen Ausbildung hervorzuheben, macht der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel auf eine Initiative der Wirtschaftsjunioren und der Junioren des Handwerks aufmerksam.

17.03.2020

Eine Million für Calwer Projekt

Förderung: Bund hilft Familien / Fuchtel: Geld beim Diakonieverbund in guten Händen

Calw (k-w). Der Diakonieverbund Dornahof & Erlacher Höhe in Calw erhält eine Förderung vom Bund für die Projekte „Leben.Arbeit.Teilhabe im Landkreis Calw“. Das teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel aus Berlin mit. Die Fördersumme liegt bei knapp über einer Million Euro.

Rund 50 Ehrenamtliche informierten sich in Berlin auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel (stehend) über die politische Arbeit. (F: Büro Fuchtel, MdB)

17.03.2020

Tiefer Einblick in politische Leistung

Berlinreise: Auf Fuchtels Einladung erleben 50 engagierte Bürger ihre Hauptstadt / Dank für ehrenamtlichen Einsatz / Vier Tage volles Programm

Freudenstadt / Calw / Berlin. Mit der Teilnahme an einer Berlin-Reise hat der hiesige Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel rund 50 ehrenamtliche Helfer überrascht. Damit dankte er Mitgliedern unter anderem der Theatergruppe Eutingen, der Freiwilligen Feuerwehr Schömberg und des Kreisbauernverbandes Freudenstadt für das vielfältige Engagement. Über vier Tage bot Fuchtel ein volles Programm.

Über vier Tage bot Fuchtel ein volles Programm. Am ersten Abend begrüßte er seine Gäste persönlich bei einem gemeinsamen Abendessen in der Hauptstadt. „Das Ehrenamt leistet viel und ist aus unserer Gesellschaft nicht wegzudenken“, sagte der Parlamentarische Staatssekretär. Durch das intensive Engagement würden Bürger das Leben in ihrer Region bereichern. Sie hielten Schwimmbäder oder auch Wirtshäuser am Laufen. Ganz zu schweigen von anderen ehrenamtlichen Einsätzen.

Deshalb unterstütze die Bundesregierung dieses Engagement maßgeblich, betonte Fuchtel. Unter anderem rief sie die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt auf Bundesebene ins Leben. Mit ihr trägt der Bund künftig mit jährlich bis zu 30 Millionen Euro zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements bei. „Gerade der ländliche Raum profitiert davon“, so Fuchtel.

13.03.2020

Fuchtel: Branche braucht dringend Unterstützung

Corona-Virus: Situation bereitet dem Staatssekretär große Sorgen / Bund schmiedet Schutzschild für Unternehmen

Calw / Freudenstadt: „Die momentane Situation für das Hotel- und Gaststättengewerbe macht mir angesichts der ohnehin schon angespannten Situation aufgrund des Corona-Virus ganz besondere Sorge“, unterstrich der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel in einer aktuellen Stellungnahme gegenüber den Kreisverbänden Calw und Freudenstadt des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes.

Er habe sich deswegen bereits am Donnerstagmorgen, so der Parlamentarische Staatssekretär, an einem Krisengespräch mit dem Tourismusbeauftragten der Bundesregierung, Thomas Bareiß, beteiligt und die Probleme dargelegt, die er aufgrund der langen und intensiven Zusammenarbeit mit der Branche kenne.

Bei der Finanzkrise 2009 sei die Frage im Mittepunkt gestanden, wie man die Konjunktur wiederaufbaut und besondere investive Maßnahmen auf den Weg bringe. Hier würden jetzt der ganzen Branche Buchungen wegbrechen und Tagesgäste aufgrund des verständlichen Verhaltens der Menschen ausbleiben. Anders als in der sonstigen gewerblichen Wirtschaft könne das Hotel- und Gaststättengewerbe den Ausfall nicht nachholen, in dem länger und mehr produziert werde. Das sei für die Branche ein zusätzliches Dilemma.

13.03.2020

Fuchtel: Union stärkt das THW

Technisches Hilfswerk: Überarbeitung des Gesetzes beschlossen / Verbesserungen auch für Helferinnen und Helfer in Region

Calw / Freudenstadt / Horb. Der Deutsche Bundestag hat das Zweite THW-Änderungsgesetz verabschiedet. Das wirkt sich direkt auf die drei Ortsverbände Calw, Freudenstadt und Horb des Technischen Hilfswerks aus. „Die Beschlüsse verbessern die Situation der rund 100 Helferinnen und Helfer maßgeblich“, sagt der hiesige Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel. Dafür sorgen vor allem zwei Maßnahmen, für die sich die CDU/CSU-Bundestagsfraktion erfolgreich eingesetzt hat.

13.03.2020

Europa vor Ort erlebbar machen

Kommunen: Überparteiliche Initiative schreibt Wettbewerb aus / Fuchtel: Europa nicht denen überlassen, die es abschaffen wollen

Calw / Freudenstadt (k-w). „Europa darf man nicht denen überlassen, die es abschaffen wollen“, sagt der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel und pflichtet damit Kollegen im Bundestag bei, die erstmals einen überparteilichen Wettbewerb für Kommunen ausgeschrieben haben.

Wirtschaft und Politik stehen im Nordschwarzwald in einem regen Austausch: CDU-Bundestagsabgeordneter Hans-Joachim Fuchtel (links) und IHK-Hauptgeschäftsführer Martin Keppler. (Foto: Klein-Wiele)

11.03.2020

Fuchtel: Regierung hilft der Wirtschaft

Konjunkturmaßnahmen: Staatssekretär spricht von schneller positiver Resonanz / IHK hatte sich an den Staatssekretär gewandt

Calw / Freudenstadt (k-w). Von einer „schnellen und positiven Resonanz der Bundesregierung“ auf die Sorgen der Unternehmer mit Blick auf eine konjunkturelle Abkühlung spricht der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel in einem Brief an die Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald. Der Parlamentarische Staatssekretär begrüßt darin die vom Koalitionsausschuss beschlossenen Konjunkturmaßnahmen.

05.03.2020

Sonneninsel bekommt vom Bund 1,9 Millionen Euro

Förderung: Dobel baut Breitband flächendeckend aus / Gesamtkosten rund 3,8 Millionen / Fuchtel macht Tempo

Dobel. Der flächendeckende Ausbau mit Breitband für die Gemeinde Dobel kommt. Die nötige finanzielle Zusage des Bundes steht. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf 3,8 Millionen Euro – der Bund übernimmt mit 1,9 Millionen Euro die Hälfte und damit den Löwenanteil. Diese frohe Kunde überbrachte der hiesige Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel Bürgermeister Christoph Schaack.

Erfahren, was den Bürger bewegt: An der 300. Sprechstunde des CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel (Mitte) im Calwer Rathaus nahmen auch Bäckermeister Udo Raisch (rechts), Julian Däuble von der Jungen Union und Ingrid Bauer teil.

04.03.2020

Sprechstunde nicht nur zum Zuhören da

Bürgeranliegen: Hans-Joachim Fuchtels Angebot ist noch immer ein Renner / Politischer Serviceauftrag / Für 300 Mal braucht man „Kuttel“

Calw: In den Sprechstunden für die Bürgerinnen und Bürger hat Hans-Joachim Fuchtel schon viel erlebt. Keine lief gleich ab, weil die Ratsuchenden mit den unterschiedlichsten Anliegen zu ihm kommen. Zur 300. Bürgersprechstunde hatte der Bundestagsabgeordnete jetzt ins frisch renovierte Rathaus nach Calw eingeladen – also genau an den Ort, wo zu Beginn seiner Abgeordnetentätigkeit alles begann.

Damals wie heute ist für Fuchtel das persönliche Gespräch wichtiger Bestandteil seiner politischen Arbeit. Zuhören, Ratschläge geben, Helfen war auch an diesem Nachmittag im Calwer Rathaus angesagt. Fuchtel wäre nicht Fuchtel, wenn er aus seinen Sprechstunden nicht jede Menge Arbeit für seine beiden Abgeordnetenbüros in Altensteig und Berlin mitbringen würde. Denn wo Hilfe gebraucht wird, werden gleich entsprechende Schritte in die Wege geleitet.

„Die Sprechstunde ist auch dazu da, sich Einzelfälle anzuhören und nicht nur in Berlin zu sitzen“, erläuterte Fuchtel dem Kommunalpolitiker Udo Raisch und Julian Däuble von der Jungen Union, die ihn diesmal begleiteten. In der Regel ist die CDU-Basis und auch die Nachwuchsorganisation immer dabei, um zu hören, wo der Schuh drückt, und um eventuell Hilfestellung auf kommunaler Ebene zu geben. Auch diesmal gaben sich die Petenten wieder die Klinke in die Hand.

Mit den unterschiedlichsten Anliegen kommen die Bürgerinnen und Bürger in die Sprechstunden des CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel, wie hier in Freudenstadt.

24.02.2020

Bürgersprechstunde als Serviceauftrag

Dialog: Fuchtel hat die 300 voll / Wichtiges politisches Format / Petenten kommen mit unterschiedlichsten Anliegen

Calw / Freudenstadt. Für den Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel ist die Bürgersprechstunde ein besonders wichtiges politisches Format. Seine 300ste und auch Sprechstunde Nummer 301 finden am Donnerstag, 27. Februar, in Freudenstadt und Calw statt.

Seit einem Erlebnis bei der Arbeit für seinen ehemaligen Chef, den damaligen Ministerpräsidenten Erwin Teufel, ist Fuchtel von Sprechstunden als Service des Politikers für den Bürger überzeugt. Damals hatte Teufel ihm als Ergebnis seiner Sprechstunde unter anderem eine Notiz mit einer Telefonnummer und dem Wort „Mukoviszidose“ überlassen. Nachdem sich Fuchtel mit dem Vorsitzenden eines bis dahin unbekannten Verbandes getroffen hatte, entwickelte er für seinen Chef ein Konzept.

„Das hat die öffentliche Aufmerksamkeit geweckt“, erinnert sich Fuchtel, „und die Genkrankheit wurde erforscht.“ Der CDU-Abgeordnete weiß seit damals: „Wir müssen den Menschen zuhören, Vorschläge prüfen, unser Netzwerk einsetzen, Anliegen aufs politische Gleis setzen und Lösungen anbieten.“

Bei der Eröffnung der Ernährungsmesse Gulfood in Abu Dhaibi traf der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel den stellvertretenden Herrscher und Finanzminister von Dubai, Scheich Hamdan bin Rashid Al Maktoum. (Foto: BMEL)

25.02.2020

Fuchtel trifft Finanzminister von Dubai

Wirtschaft: Staatssekretär besucht Ernährungsmesse Gulfood / Gespräche mit wichtigstem Wirtschaftspartner in arabischer Welt

Freudenstadt / Calw (k-w). Mit den Vereinigten Arabischen Emiraten besuchte der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel den wichtigsten Wirtschaftspartner Deutschlands in der arabischen Welt. Deshalb mussten die Narren in seinem Wahlkreis in diesem Jahr auf die Präsenz des Bundestagsabgeordneten über die närrischen Tage verzichten.

24.02.2020

Bund fördert Breitbandausbau in Dobel

Schnelles Internet als Grundversorgung sichern / Bund beteiligt sich an 100.000-Euro-Projekt / Erschließung kommt voran

Dobel: Der Bund setzt sich weiter für den Breitbandausbau in der Region ein. Nun profitiert auch die Gemeinde Dobel. Der Bund fördert dort die Erschließung von unterversorgten Adressen und übernimmt die Hälfte der Kosten des 100.000-Euro-Projektes.

Der hiesige Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel begrüßt die Förderung. Er sagt: „Ein schnelles Internet gehört zur Grundversorgung der Bürgerinnen und Bürger. Wir müssen hier weiter vorankommen.“ Bei dem Projekt in Dobel handelt es sich mit rund 100.000 Euro Kosten um ein vergleichsweise übersichtliches Teilprojekt. Der Bund übernimmt mit 50.000 Euro die Hälfte davon.

22.02.2020

Sieben Millionen für Calwer Kaserne

Investition: Mittel für Bürogebäude / Im März Baubeginn / Fuchtel: Bekenntnis der Bundeswehr zum Standort Calw

Calw. Das Kommando Spezialkräfte (KSK) wird am Standort Calw weiter gestärkt. „Insgesamt sind rund sieben Millionen Euro an Investitionen vorgesehen, die für den Bau von sogenannten Büroersatzflächen geplant sind“, teilt der Parlamentarische Staatssekretär und CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel mit.

Die Bauarbeiten auf dem Gelände der Graf-Zeppelin-Kaserne sollen im März beginnen, wie Fuchtel vom Bundesministerium der Verteidigung erfahren hat. Nötig werden die Büroflächen, weil das KSK auch mehr Personal am Standort Calw erhält. Die genaue Höhe dieser Aufstockung wurde jedoch nicht mitgeteilt.

21.02.2020

Mit fast zwei Millionen Euro weiter

Breitbandnetz: Für Ausbau erhält Haiterbach 1,8 Millionen Euro / 900.000 Euro sind Bundesmittel / Fuchtel: Gutes Signal

Haiterbach. Erneut erhält eine Kommune aus dem Landkreis Calw Fördermittel vom Bund für die Verbesserung der Breitbandversorgung. „Es ist ein gutes Signal, dass mit den bewilligten Mitteln aus Berlin die Infrastruktur für die digitale Grundversorgung weiter ausgebaut werden kann“, sagt der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel.

Die Beteiligung des Bundes am Ausbau des Breitbandnetzes in Haiterbach mit fast einer Million Euro zeige, „dass die Förderung des ländlichen Raums in Berlin hohe Priorität hat.“ In den letzten Wochen hat bereits die Gemeinde Unterreichenbach im Kreis Calw 1,5 Millionen Euro für den Ausbau der Breitbandversorgung erhalten.

Die Stadt Haiterbach hat am Freitag die Nachricht erhalten, dass insgesamt 1,8 Millionen Euro für den weiteren Ausbau der Breitbandversorgung bewilligt worden sind. Mit 900.000 Euro beteiligt sich der Bund daran.

Arbeitsgespräch mit großer Themenvielfalt (von links): Oberbürgermeister Florian Kling, Gemeinderat Dr. Bernhard Plappert und der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel.

19.02.2020

Konstruktiv für Calwer Zukunft

Rathausbesuch: Staatssekretär Fuchtel erörtert mit OB Kling und Fraktionschef Dr. Plappert Themenkatalog für Hermann-Hesse-Stadt

Calw: Tunnel, Wohnungsbau, Breitbandversorgung und die Belebung des Calwer Marktplatzes sind nur vier von 15 Themen, die der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel mit dem neu gewählten Oberbürgermeister Florian Kling erörterte.

Zu dem Arbeitsgespräch in konstruktiver Atmosphäre, bei dem es intensiv um die Zukunft der Hermann-Hesse-Stadt ging, hatte der Parlamentarische Staatssekretär ein 15-Punkte-Papier entwickelt mit „großen und kleinen Themen“, die systematisch abgearbeitet wurden. Fuchtel war in Begleitung von Dr. Bernhard Plappert, CDU-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat und Kreistagsmitglied, ins Rathaus gekommen.

Zeitweise glich die Besprechung mit dem Rathauschef einer Brainstorming-Runde, wenngleich man in den fast zwei Stunden nicht alle Fragen aufgreifen konnte. „Das war ein guter Ritt durch die Stadt, der große Verbundenheit mit der Situation Calw zeigt“, freute sich der OB im Anschluss über das aktive Interesse des Bundestagsabgeordneten an der Zukunft der Hermann-Hesse-Stadt.

Seit Jahren unterstützt der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete eine Tunnellösung als Umgehungsstraße für Calw. Fuchtel machte in diesem Zusammenhang keinen Hehl daraus, dass ihm eine Lösung mit Abzweigung in den Calwer Busbahnhof lieber gewesen wäre, damit der Busverkehr nicht weiterhin ausschließlich auf der bisherigen Verkehrsader abgewickelt werden müsste. Selbstverständlich, so Fuchtel, trage er aber die Beschlusslage des Calwer Gemeinderates mit. Der Finanzierungsanteil aus Berlin sei nach jetzigem Stand gesichert.

Kleine Dinge sind gerade auch bei größeren Projekten wichtig, wie hier das Zusammenspiel von ausreichend breitem Fußgängerweg und Beleuchtung vor dem Ensemble des Hotels Sackmann in Schwarzenberg, erläutert Hotelier Jörg Sackmann dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel.

12.02.2020

Innovation durch Erfahrung

Vor Ort: Staatssekretär Fuchtel besichtigt Bauprojekt / Jörg Sackmann sorgt für umfassende Erneuerung / Dank für Unterstützung

Gleichzeitig durfte der Parlamentarische Staatssekretär den Dank für die Unterstützung bei einem nicht unwesentlichen Detail dieses Großprojekts entgegennehmen: die Gehweg-Problematik entlang des gesamten Areals. „Als wir mit der Ausgestaltung des Gehwegs und des Projekts bezüglich der erforderlichen Beleuchtungselemente entlang der Bundesstraße einfach nicht weiterkamen“, erinnerte sich der Hotelier, „nahm sich der Politiker Hans-Joachim Fuchtel Zeit für einen Ortstermin, um schließlich bei der Regierungspräsidentin Gehör für eine Kompromisslösung zu finden.“

Auftaktgespräch: Auf der Suche nach frischen Ideen für Bad Herrenalb sind der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (links) und der neue Bürgermeister Klaus Hoffmann. (Büro Fuchtel, MdB)

11.02.2020

Stadt mit Charme sucht frische Ideen

Arbeitsgespräch: Bad Herrenalb und seine Zukunftsperspektive / Fuchtel: Belebungselemente nötig / Hoffmann will Tourismus voranbringen

Bad Herrenalb (k-w). Klaus Hoffmann hat als neuer Bürgermeister von Bad Herrenalb kein einfaches Amt angetreten. Das konstatierte der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel bei einem ersten Arbeitsgespräch mit dem Rathauschef. Um der Kommune mehr Zukunftsperspektive zu geben, bräuchte sie städtische „Belebungselemente“, wie sich der Parlamentarische Staatssekretär ausdrückte.

07.02.2020

Fuchtel: Breitbandförderung nimmt volle Fahrt auf

Fördermittel: Seewald und Unterreichenbach dabei / Bund übernimmt Hälfte der Millionen-Investitionen / Koalitionsbeschlüsse machen es möglich / Ländlicher Raum profitiert

Seewald / Unterreichenbach. Die Koalitionsbeschlüsse machen es möglich: „Mit Seewald und Unterreichenbach erhält je eine Gemeinde aus den Landkreisen Freudenstadt und Calw erneut Mittel zum Breitbandausbau“, teilt der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel mit, „die Breitbandförderung seitens des Bundes nimmt jetzt volle Fahrt auf.“

04.02.2020

Fuchtel: Jeder kann was tun

Echt kuh-l: Staatssekretär sucht Teilnehmer am Schulwettbewerb des Landwirtschaftsministeriums / Klimaschutz im Fokus

Calw / Freudenstadt (k-w). Klimawandel und Klimaschutz in der Landwirtschaft stehen im Fokus des Schulwettbewerbs „Echt kuh-l!“, den das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) für 2020 ausgeschrieben hat. Der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel ermuntert Schüler wie Lehrer in seinem Wahlkreis, sich Gedanken zur nachhaltigen Landwirtschaft und Ernährung zu machen.

30.01.2020

Bund unterstützt Baiersbronn erneut beim Breitbandausbau

Internet: Weitere 890.000 Euro genehmigt / Bundestagsabgeordnete Fuchtel und Esken: Es geht voran

Baiersbronn / Berlin. Mit einer sehr erfreulichen Nachricht können die hiesigen Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel und Saskia Esken in Sachen Breitbandausbau für die Gemeinde Baiersbronn aufwarten. Insgesamt erhält die Gemeinde 1,7 Millionen Euro. „900.000 Euro kommen allein aus Mitteln des Bundes“, wie Esken und Fuchtel Bürgermeister Ruf mitgeteilt haben.

An vielen Stellen gefragt: die Vizepräsidentin des Deutschen Landfrauenverbandes, Juliane Vees aus Weitingen, wie hier beim Baden-Württemberg-Abend auf der Grünen Woche in Berlin mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel und dem baden-württembergischen Landwirtschaftsminister Peter Hauk. (Foto: Büro Fuchtel, MdB)

28.01.2020

Vees trifft Fuchtel und Hauk in Berlin

Grüne Woche: Staatssekretär nonstop im Einsatz / Auch Vizepräsidentin der deutschen Landfrauen zeigt viel Präsenz

Eutingen-Weitingen / Calw / Freudenstadt (k-w). Mehr als zehn Tage Nonstop-Präsenz ist die Bilanz des Parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel anlässlich der Grünen Woche in Berlin. Auch Juliane Vees aus Weitingen, die erste Vizepräsidentin des Deutschen Landfrauenverbandes und Präsidentin des LandFrauenverbandes Württemberg-Hohenzollern, zeigte viel Präsenz in kleinen und großen Runden.

Die Botschafterin und ihr Special Guest: Mukta Dutta Tomar und der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel beim 71. Nationalfeiertag der Republik Indien in Berlin.

24.01.2020

Special Guest der Botschafterin

Nationalfeiertag: Fuchtel von Mukta Dutta Tomar besonders begrüßt / Im Nordschwarzwald viel über Wirtschaft und Bildung gelernt

Calw / Freudenstadt / Berlin: Beim 71. Nationalfeiertag der Republik Indien hat Botschafterin Mukta Dutta Tomar in Berlin Hans-Joachim Fuchtel auf besondere Weise begrüßt. Vor mehr als 500 Gästen aus Politik und Wirtschaft bezeichnete die Diplomatin den CDU-Bundestagsabgeordneten aus dem Nordschwarzwald als einen ihrer „Special Guests“.

Anlässlich des Empfangs in der indischen Botschaft an der Tiergartenstraße erinnerte sich die ranghohe Diplomatin an ihren dreitägigen Besuch im Nordschwarzwald vor zwei Jahren auf Einladung des hiesigen Abgeordneten. Dabei sei es Fuchtel vor allem um Völkerverständigung sowie Wirtschaftskontakte gegangen. In diesem Zusammenhang sei auch die berufliche Ausbildung ein großes Thema gewesen.

Großer Bahnhof in der Ausstellungshalle des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft auf der Grünen Woche in Berlin: Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (erste Reihe, links) mit dem Holländer Peter Vermeij, Vorsitzender der Agrardiplomaten, und weiteren diplomatischen Vertretern. (Foto: BMEL)

22.01.2020

Fuchtel begehrter Gesprächspartner

Internationale Messe: Staatssekretär begrüßt 64 Botschaftsvertreter / Ernährung und Landwirtschaft mit Dialog und Innovationen anpacken

Berlin. Auf der mit rund 400.000 Besuchern international wichtigsten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau, der Grünen Woche in Berlin, hat Hans-Joachim Fuchtel 64 hohe diplomatische Vertreter aus der ganzen Welt zu einem Rundgang begrüßt. Wichtigste Anliegen waren dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) der Austausch und die Zusammenarbeit.

Auf der Empore der zentral gelegenen Ausstellungshalle des BMEL empfing Fuchtel die diplomatischen Vertreter. Egal ob Deutschland, China oder Argentinien: Die Landwirtschaft ist global ein wesentlicher Lebensbestandteil der Menschen vor Ort und ein wichtiger Part des internationalen Marktes. „Die gesellschaftliche Debatte um die Landwirtschaft ist so intensiv wie noch nie. Die Anforderungen sind vielfältig und teilweise widersprüchlich“, betonte Fuchtel, „eine Frage stellen wir uns aber alle: Wie müssen wir die Agrarpolitik weiterentwickeln, um eine zukunftsfähige, ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Entwicklung der Landwirtschaft zu sichern? Die Antwort gibt es nur über den Dialog.“

Patron Rolf Berlin (rechts) und der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (links) sind stolz auf Sommelier Micheal Kolb aus Zavelstein (Zweiter von links), der seine Kenntnisse für das Bundeslandwirtschaftsministerium auf der Grünen Woche in Berlin einbringt. Auch Reinhold Pix begrüßt, dass ein Experte aus Baden-Württemberg diese Aufgabe übertragen bekommen hat. (Foto: BMEL)

20.01.2020

Berlins KroneLamm stellt Sommelier

Grüne Woche: Wichtige Aufgabe für Michael Kolb / Im Auftrag des Ministeriums im Einsatz / Fuchtel: Wir sind stolz auf Zavelsteiner

Bad Teinach-Zavelstein / Berlin. Michael Kolb ist in der Halle des Bundeslandwirtschaftsministeriums auf VIP-Ebene ein gefragter Mann. Der geschickte Sommelier des Hotels Berlins KroneLamm aus Zavelstein ist für die Zeit der Grünen Woche in der Bundeshauptstadt im Einsatz, um seine Kenntnisse bezüglich der Zusammenstellung kulinarischer Angebote einzubringen.

Die Vertreter Kretas trafen in Bad Teinach-Zavelstein auf den CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel (links) sowie Landrat Helmut Riegger (Zweiter von rechts) und Dezernent Norbert Weiser (rechts). (Foto: Büro Fuchtel, MdB)

17.01.2020

Kooperation bewährt sich

Partnerschaft: Vertreter Kretas im Kreis Calw / Deutsch-griechischer Know-how-Transfer im Mittelpunkt / Dickes Lob vom griechischen Wirtschaftsminister für Fuchtel / Landrat Riegger von Anfang an dabei

Calw / Bad Teinach-Zavelstein (k-w). Die Beteiligten kennen sich. Ihr Ziel ist ein gemeinsamer Know-how-Austausch der Calwer Partner mit Vertretern Kretas am Rande der CMT. Bei dem Treffen in Bad Teinach-Zavelstein dabei waren Landrat Helmut Riegger, Landkreis-Dezernent Norbert Weiser und der hiesige Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel, der vor kurzem vom neuen griechischen Wirtschaftsminister höchstpersönlich mit einem ungewöhnlich deutlichen Lob gewürdigt wurde.

Vor der Freiheitsstatue in New York: Austauschschüler Felix Gaiser aus Haiterbach. (Foto: Felix Gaiser)

14.01.2020

Felix Gaiser ist schwer beeindruckt

Stipendium: In den USA hat der Haiterbacher Austauschschüler schon viel erlebt / Fuchtel: Solche Verbindungen sind wichtiger denn je

Haiterbach / Altensteig / Baltimore (k-w). „Mit großer Vorfreude, Zuversicht und einem vollbepackten Koffer“ ist im August Felix Gaiser nach eigenen Worten in die USA gestartet. Jetzt hat sich der 15-jährige Haiterbacher mit einem ersten Bericht über das Leben als Austauschüler bei seinem Paten Hans-Joachim Fuchtel gemeldet.

06.01.2020

Medienworkshop für Jugendliche

Nachwuchsjournalisten: Fuchtel sucht Interessenten für einwöchigen Workshop in Berlin / Bis 17. Januar bewerben

Calw / Freudenstadt (k-w). Medieninteressierte Jugendliche sucht der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel in seinem Wahlkreis Calw/Freudenstadt. Sie sollen sich nämlich um die Teilnahme beim Jugendmedienworkshop des Deutschen Bundestages in Berlin bewerben

Teilnehmer der kommunalpolitischen Delegation in Berlin (von links): Kreisrat Dieter Dannenmann, Nagolds Oberbürgermeister Jürgen Großmann, der frühere CDU-Fraktionsvorsitzende Volker Kauder, Parlamentarischer Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, Landrat Helmut Riegger, Ulrich Kallfass und Ebhausens Bürgermeister Volker Schuler.

23.12.2019

Werbung zur stärkeren Nutzung von Tannenholz

Delegation: Kommunalpolitiker aus Landkreis Calw bei Fuchtel / Thema Wald im Parlament / Infos über Gesetzgebung zum Wolfsmanagement

Calw / Berlin. Im Rahmen des Besuchs einer Delegation hochrangiger Kommunalpolitiker aus dem Landkreis Calw unter Leitung von Landrat Helmut Riegger in Berlin warb der hiesige CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel erneut für die stärkere Nutzung des Holzes der Weißtanne. Außerdem informierte der Parlamentarische Staatssekretär über die Gesetzgebung zur Verbesserung des Wolfsmanagements.

Ziemlich genau zur Parlamentsdebatte über die Maßnahmen zu Gunsten des Waldes traf die Delegation im Reichstagsgebäude ein, wo Hans-Joachim Fuchtel die Kommunalvertreter direkt im Foyer exquisit empfing. Über 800 Millionen Euro werden in den nächsten Jahren für den Wald eingesetzt, hob der Abgeordnete hervor, um käferbefallenes Holz aus dem Wald zu bringen, neue Anpflanzungen vorzunehmen, in breiter Form über neue Züchtungen und Aufforstungsalternativen zu forschen und die Produktpalette zur Verwendung von Holz zukunftsträchtig einzusetzen.

19.12.2019

Spurensuche zur deutschen Einheit

Wettbewerb: Jugendliche sollen Umbruchszeiten aufarbeiten / Fuchtel: Deutschland braucht mehr gegenseitiges Verständnis

Calw / Freudenstadt (k-w). Deutschland braucht mehr Austausch und gegenseitiges Verständnis, betont die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Das sieht auch der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel so. Deshalb sucht er in seinem Wahlkreis Calw/Freudenstadt Jugendliche, die sich an deren Jugendwettbewerb „Umbruchszeiten“ beteiligen.

Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, THW-Präsident Gerd Friedsam, Baiersbronns Bürgermeister Michael Ruf und Landtagsabgeordneter Norbert Beck. (Foto: Klein-Wiele)

13.12.2019

Fuchtel bei der Bergwacht

Ehrenamt: Künftiger THW-Präsident als Überraschungsgast / Partnerschaften mit anderen Organisationen ausbauen / Ruf und Beck ebenso dabei

Baiersbronn-Obertal (k-w). Prominenten Besuch verzeichneten die Organisatoren der 30. Schlachtplatte der Bergwacht-Ortsgruppe Obertal. Der Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel erschien überraschend auf dem gut besuchten Fest. Mit dabei hatte er als weiteren Überraschungsgast den designierten THW-Präsidenten Gerd Friedsam.

Bezirkstag der CDA in Nagold mit (v.l.): Karin Möhle, Vorsitzende der CDA Nordbaden, dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel und dem stellvertretende CDA-Bundesvorsitzenden Dr. Christian Bäumler. (Foto: CDA)

12.12.2019

Plädoyer für Volkspartei

Ehrenamt: CDA Nordbaden in Nagold / Fuchtel ruft SPD zur Koalitionstreue auf / Bäumler: Arbeitsplätze nicht gefährden

Nagold. Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) Nordbaden kam unter Leitung ihrer Vorsitzenden Karin Möhle zu ihrem jährlichen Bezirkstag nach Nagold. Dies begrüßten sowohl die hiesige Kreisvorsitzende Brigitte Schied aus Calw als auch CDU-Bundestagsabgeordneter Hans-Joachim Fuchtel: „Schließlich arbeiten wir hier im Süden auch intensiv“.

Erste Details für den Neubau konnte der künftige THW-Präsident Gerd Friedsam (Sechster von links) auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel (Dritter von links) mit Oberbürgermeister Julian Osswald sowie den Helferinnen und Helfern des THW-Ortsverbandes Freudenstadt besprechen.

11.12.2019

Neues Haus für engagiertes Team

THW: Ortsverband erhält nachhaltig gebaute Unterkunft / Fuchtel bringt künftigen Präsidenten und Helferteam zusammen

Freudenstadt: Ein neues Haus für eine „tolle, engagierte Truppe“, so fasste Oberbürgermeister Julian Osswald die gute Nachricht zusammen, die der designierte Präsident des Technischen Hilfswerks (THW) in Freudenstadt bestätigte. Gerd Friedsam, der sein Amt zum 1. Januar 2020 antreten wird, war auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel, in die Kurstadt gereist.

„Eine gute Ausbildung braucht eine gute Ausstattung“, sagte Friedsam und lies somit keinen Zweifel daran, dass die neue Unterkunft im Gewerbegebiet Sulzhau dringend notwendig ist. Außerdem garantiere sie, „dass die ehrenamtliche Arbeit wachsen kann“. Die neue Unterkunft soll durch nachhaltiges Bauen entstehen, wofür vor allem die typische Schwarzwaldtanne eingesetzt wird.

Einen Neubau sagte der künftige THW-Präsident Gerd Friedsam (Siebter von links) auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel (Sechster von links) den Helferinnen und Helfern des THW-Ortsverbandes Calw zu.

11.12.2019

Neubau für THW im Landkreis

Positive Nachricht: Fuchtel bringt künftigen Präsidenten und Helferteam zusammen / Erkundungsverfahren startet Anfang 2020 / Ehrenamtliche mit strahlenden Gesichtern

Calw: Der Ortsverband Calw des Technischen Hilfswerks (THW) ist auf dem besten Weg, eine neue Bleibe zu bekommen. Der designierte THW-Präsident Gerd Friedsam überzeugte sich auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel in Bad Teinach von der unzureichenden Unterbringung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte um Oskar Schehrer.

Friedsam, der sein neues Amt als THW-Chef zum 1. Januar 2020 antreten wird, stellte den Helferinnen und Helfern einen Neubau in Aussicht. Dafür wird zu Beginn des nächsten Jahres ein sogenanntes Erkundungsverfahren in die Wege geleitet, um geeignete Standorte im Kreis Calw auszuloten. Erst danach kann in die Planung eingestiegen werden. War das THW in der Nähe des Bahnhofs Bad Teinach bislang in angemieteten Räumen untergebracht, soll künftig die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) als Eigentümer die neue Liegenschaft an die Zivilschutzorganisation vermieten. Um die zwei Millionen Euro wird die Bundesanstalt in den Neubau investieren.

Tauschten sich im Bundesministerium in Berlin zu landwirtschaftlichen Themen aus (von links): Dr. Hanns-Christoph Eiden, Juliane Vees aus Weitingen und der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel.

05.12.2019

Vees trifft auf Fuchtel und Mälzer

Begegnungen: Weitingerin nimmt als Vizepräsidentin der Landfrauen an Termin im Bundesministerium teil / Gespräch mit TV-Koch Mälzer

Eutingen-Weitingen / Berlin: Im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) traf Juliane Vees vom Energiehof Weitenau auf den Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel und den bekannten Fernsehkoch Tim Mälzer.

Die Weitingerin nahm als erste Vizepräsidentin für den Deutschen Landfrauenverband an der Verleihung der Professor-Niklas-Medaillen teil. Diese höchste Auszeichnung des Bundesministeriums erinnert an den ersten Landwirtschaftsminister der Bundesrepublik Deutschland.

Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär im BMEL und hiesiger CDU-Bundestagsabgeordneter, nutzte die Veranstaltung, um sich mit der Repräsentantin der Landfrauen und dem Präsidenten der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Dr. Hanns-Christoph Eiden, über die Sorgen der Landwirtinnen und Landwirte auszutauschen. Dabei war auch die Demonstration der Bauern ein Thema.