Meine vier Leitlinien:

1. Wer schnell hilft, hilft doppelt

2. Wer fragt, der führt

3. Es gibt ein erfülltes Leben – trotz vieler unerfüllter Wünsche

4. Und: Das Kleine was du tust, ist viel!

Herzlich willkommen

fuchtelhansjoachim

Sie haben es mit einem der drei Abgeordneten zu tun, die schon vor der Wiedervereinigung dem Deutschen Bundestag angehörten. 2009 wurde ich zum Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales bei Dr. Ursula von der Leyen, ab 2013 bei Dr. Gerd Müller im Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und seit März 2018 bei Julia Klöckner im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft berufen.

 

Mir ist es als direkt gewählter Abgeordneter ein ganz besonderes Anliegen, meinen Wahlkreis Calw-Freudenstadt und die Bürgerinnen und Bürger aktiv und offensiv in Berlin zu vertreten, ihre Anliegen in Sprechstunden und vielen Begegnungen vor Ort nicht nur kennenzulernen, sondern auch in Berlin zur Sprache zu bringen.

 

Ich möchte wissen, wo Ihnen der Schuh drückt − melden Sie sich, kommen Sie zu unseren Veranstaltungen. In dieser Zeit haben wir allen Grund, einander zuzuhören, politische Fragen zu klären und Stimmungen zu verstehen. Unsere Demokratie ist es Wert, sie Tag für Tag zu nutzen.

 

Ich sehe mich als ein Angebot auf dem politischen Markt und der / die Wähler/ in ist der Kunde. Mir geht es darum, meine Kunden durch meine Leistung zu überzeugen!

 

Ihr Hans-Joachim Fuchtel MdB

Presse & Mitteilungen

Die Botschafterin und ihr Special Guest: Mukta Dutta Tomar und der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel beim 71. Nationalfeiertag der Republik Indien in Berlin.

24.01.2020

Special Guest der Botschafterin

Nationalfeiertag: Fuchtel von Mukta Dutta Tomar besonders begrüßt / Im Nordschwarzwald viel über Wirtschaft und Bildung gelernt

Calw / Freudenstadt / Berlin: Beim 71. Nationalfeiertag der Republik Indien hat Botschafterin Mukta Dutta Tomar in Berlin Hans-Joachim Fuchtel auf besondere Weise begrüßt. Vor mehr als 500 Gästen aus Politik und Wirtschaft bezeichnete die Diplomatin den CDU-Bundestagsabgeordneten aus dem Nordschwarzwald als einen ihrer „Special Guests“.

Anlässlich des Empfangs in der indischen Botschaft an der Tiergartenstraße erinnerte sich die ranghohe Diplomatin an ihren dreitägigen Besuch im Nordschwarzwald vor zwei Jahren auf Einladung des hiesigen Abgeordneten. Dabei sei es Fuchtel vor allem um Völkerverständigung sowie Wirtschaftskontakte gegangen. In diesem Zusammenhang sei auch die berufliche Ausbildung ein großes Thema gewesen.

Großer Bahnhof in der Ausstellungshalle des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft auf der Grünen Woche in Berlin: Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (erste Reihe, links) mit dem Holländer Peter Vermeij, Vorsitzender der Agrardiplomaten, und weiteren diplomatischen Vertretern.

22.01.2020

Fuchtel begehrter Gesprächspartner

Internationale Messe: Staatssekretär begrüßt 64 Botschaftsvertreter / Ernährung und Landwirtschaft mit Dialog und Innovationen anpacken

Berlin. Auf der mit rund 400.000 Besuchern international wichtigsten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau, der Grünen Woche in Berlin, hat Hans-Joachim Fuchtel 64 hohe diplomatische Vertreter aus der ganzen Welt zu einem Rundgang begrüßt. Wichtigste Anliegen waren dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) der Austausch und die Zusammenarbeit.

Auf der Empore der zentral gelegenen Ausstellungshalle des BMEL empfing Fuchtel die diplomatischen Vertreter. Egal ob Deutschland, China oder Argentinien: Die Landwirtschaft ist global ein wesentlicher Lebensbestandteil der Menschen vor Ort und ein wichtiger Part des internationalen Marktes. „Die gesellschaftliche Debatte um die Landwirtschaft ist so intensiv wie noch nie. Die Anforderungen sind vielfältig und teilweise widersprüchlich“, betonte Fuchtel, „eine Frage stellen wir uns aber alle: Wie müssen wir die Agrarpolitik weiterentwickeln, um eine zukunftsfähige, ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Entwicklung der Landwirtschaft zu sichern? Die Antwort gibt es nur über den Dialog.“

Patron Rolf Berlin (rechts) und der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (links) sind stolz auf Sommelier Micheal Kolb aus Zavelstein (Zweiter von links), der seine Kenntnisse für das Bundeslandwirtschaftsministerium auf der Grünen Woche in Berlin einbringt. Auch Reinhold Pix begrüßt, dass ein Experte aus Baden-Württemberg diese Aufgabe übertragen bekommen hat. (Foto: BMEL)

20.01.2020

Berlins KroneLamm stellt Sommelier

Grüne Woche: Wichtige Aufgabe für Michael Kolb / Im Auftrag des Ministeriums im Einsatz / Fuchtel: Wir sind stolz auf Zavelsteiner

Bad Teinach-Zavelstein / Berlin. Michael Kolb ist in der Halle des Bundeslandwirtschaftsministeriums auf VIP-Ebene ein gefragter Mann. Der geschickte Sommelier des Hotels Berlins KroneLamm aus Zavelstein ist für die Zeit der Grünen Woche in der Bundeshauptstadt im Einsatz, um seine Kenntnisse bezüglich der Zusammenstellung kulinarischer Angebote einzubringen.

Die Vertreter Kretas trafen in Bad Teinach-Zavelstein auf den CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel (links) sowie Landrat Helmut Riegger (Zweiter von rechts) und Dezernent Norbert Weiser (rechts). (Foto: Büro Fuchtel, MdB)

17.01.2020

Kooperation bewährt sich

Partnerschaft: Vertreter Kretas im Kreis Calw / Deutsch-griechischer Know-how-Transfer im Mittelpunkt / Dickes Lob vom griechischen Wirtschaftsminister für Fuchtel / Landrat Riegger von Anfang an dabei

Calw / Bad Teinach-Zavelstein (k-w). Die Beteiligten kennen sich. Ihr Ziel ist ein gemeinsamer Know-how-Austausch der Calwer Partner mit Vertretern Kretas am Rande der CMT. Bei dem Treffen in Bad Teinach-Zavelstein dabei waren Landrat Helmut Riegger, Landkreis-Dezernent Norbert Weiser und der hiesige Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel, der vor kurzem vom neuen griechischen Wirtschaftsminister höchstpersönlich mit einem ungewöhnlich deutlichen Lob gewürdigt wurde.

Vor der Freiheitsstatue in New York: Austauschschüler Felix Gaiser aus Haiterbach. (Foto: Felix Gaiser)

14.01.2020

Felix Gaiser ist schwer beeindruckt

Stipendium: In den USA hat der Haiterbacher Austauschschüler schon viel erlebt / Fuchtel: Solche Verbindungen sind wichtiger denn je

Haiterbach / Altensteig / Baltimore (k-w). „Mit großer Vorfreude, Zuversicht und einem vollbepackten Koffer“ ist im August Felix Gaiser nach eigenen Worten in die USA gestartet. Jetzt hat sich der 15-jährige Haiterbacher mit einem ersten Bericht über das Leben als Austauschüler bei seinem Paten Hans-Joachim Fuchtel gemeldet.

06.01.2020

Medienworkshop für Jugendliche

Nachwuchsjournalisten: Fuchtel sucht Interessenten für einwöchigen Workshop in Berlin / Bis 17. Januar bewerben

Calw / Freudenstadt (k-w). Medieninteressierte Jugendliche sucht der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel in seinem Wahlkreis Calw/Freudenstadt. Sie sollen sich nämlich um die Teilnahme beim Jugendmedienworkshop des Deutschen Bundestages in Berlin bewerben

Teilnehmer der kommunalpolitischen Delegation in Berlin (von links): Kreisrat Dieter Dannenmann, Nagolds Oberbürgermeister Jürgen Großmann, der frühere CDU-Fraktionsvorsitzende Volker Kauder, Parlamentarischer Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, Landrat Helmut Riegger, Ulrich Kallfass und Ebhausens Bürgermeister Volker Schuler.

23.12.2019

Werbung zur stärkeren Nutzung von Tannenholz

Delegation: Kommunalpolitiker aus Landkreis Calw bei Fuchtel / Thema Wald im Parlament / Infos über Gesetzgebung zum Wolfsmanagement

Calw / Berlin. Im Rahmen des Besuchs einer Delegation hochrangiger Kommunalpolitiker aus dem Landkreis Calw unter Leitung von Landrat Helmut Riegger in Berlin warb der hiesige CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel erneut für die stärkere Nutzung des Holzes der Weißtanne. Außerdem informierte der Parlamentarische Staatssekretär über die Gesetzgebung zur Verbesserung des Wolfsmanagements.

Ziemlich genau zur Parlamentsdebatte über die Maßnahmen zu Gunsten des Waldes traf die Delegation im Reichstagsgebäude ein, wo Hans-Joachim Fuchtel die Kommunalvertreter direkt im Foyer exquisit empfing. Über 800 Millionen Euro werden in den nächsten Jahren für den Wald eingesetzt, hob der Abgeordnete hervor, um käferbefallenes Holz aus dem Wald zu bringen, neue Anpflanzungen vorzunehmen, in breiter Form über neue Züchtungen und Aufforstungsalternativen zu forschen und die Produktpalette zur Verwendung von Holz zukunftsträchtig einzusetzen.

19.12.2019

Spurensuche zur deutschen Einheit

Wettbewerb: Jugendliche sollen Umbruchszeiten aufarbeiten / Fuchtel: Deutschland braucht mehr gegenseitiges Verständnis

Calw / Freudenstadt (k-w). Deutschland braucht mehr Austausch und gegenseitiges Verständnis, betont die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Das sieht auch der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel so. Deshalb sucht er in seinem Wahlkreis Calw/Freudenstadt Jugendliche, die sich an deren Jugendwettbewerb „Umbruchszeiten“ beteiligen.

Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, THW-Präsident Gerd Friedsam, Baiersbronns Bürgermeister Michael Ruf und Landtagsabgeordneter Norbert Beck. (Foto: Klein-Wiele)

13.12.2019

Fuchtel bei der Bergwacht

Ehrenamt: Künftiger THW-Präsident als Überraschungsgast / Partnerschaften mit anderen Organisationen ausbauen / Ruf und Beck ebenso dabei

Baiersbronn-Obertal (k-w). Prominenten Besuch verzeichneten die Organisatoren der 30. Schlachtplatte der Bergwacht-Ortsgruppe Obertal. Der Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel erschien überraschend auf dem gut besuchten Fest. Mit dabei hatte er als weiteren Überraschungsgast den designierten THW-Präsidenten Gerd Friedsam.

Bezirkstag der CDA in Nagold mit (v.l.): Karin Möhle, Vorsitzende der CDA Nordbaden, dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel und dem stellvertretende CDA-Bundesvorsitzenden Dr. Christian Bäumler. (Foto: CDA)

12.12.2019

Plädoyer für Volkspartei

Ehrenamt: CDA Nordbaden in Nagold / Fuchtel ruft SPD zur Koalitionstreue auf / Bäumler: Arbeitsplätze nicht gefährden

Nagold. Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) Nordbaden kam unter Leitung ihrer Vorsitzenden Karin Möhle zu ihrem jährlichen Bezirkstag nach Nagold. Dies begrüßten sowohl die hiesige Kreisvorsitzende Brigitte Schied aus Calw als auch CDU-Bundestagsabgeordneter Hans-Joachim Fuchtel: „Schließlich arbeiten wir hier im Süden auch intensiv“.

Erste Details für den Neubau konnte der künftige THW-Präsident Gerd Friedsam (Sechster von links) auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel (Dritter von links) mit Oberbürgermeister Julian Osswald sowie den Helferinnen und Helfern des THW-Ortsverbandes Freudenstadt besprechen.

11.12.2019

Neues Haus für engagiertes Team

THW: Ortsverband erhält nachhaltig gebaute Unterkunft / Fuchtel bringt künftigen Präsidenten und Helferteam zusammen

Freudenstadt: Ein neues Haus für eine „tolle, engagierte Truppe“, so fasste Oberbürgermeister Julian Osswald die gute Nachricht zusammen, die der designierte Präsident des Technischen Hilfswerks (THW) in Freudenstadt bestätigte. Gerd Friedsam, der sein Amt zum 1. Januar 2020 antreten wird, war auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel, in die Kurstadt gereist.

„Eine gute Ausbildung braucht eine gute Ausstattung“, sagte Friedsam und lies somit keinen Zweifel daran, dass die neue Unterkunft im Gewerbegebiet Sulzhau dringend notwendig ist. Außerdem garantiere sie, „dass die ehrenamtliche Arbeit wachsen kann“. Die neue Unterkunft soll durch nachhaltiges Bauen entstehen, wofür vor allem die typische Schwarzwaldtanne eingesetzt wird.

Einen Neubau sagte der künftige THW-Präsident Gerd Friedsam (Siebter von links) auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel (Sechster von links) den Helferinnen und Helfern des THW-Ortsverbandes Calw zu.

11.12.2019

Neubau für THW im Landkreis

Positive Nachricht: Fuchtel bringt künftigen Präsidenten und Helferteam zusammen / Erkundungsverfahren startet Anfang 2020 / Ehrenamtliche mit strahlenden Gesichtern

Calw: Der Ortsverband Calw des Technischen Hilfswerks (THW) ist auf dem besten Weg, eine neue Bleibe zu bekommen. Der designierte THW-Präsident Gerd Friedsam überzeugte sich auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel in Bad Teinach von der unzureichenden Unterbringung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte um Oskar Schehrer.

Friedsam, der sein neues Amt als THW-Chef zum 1. Januar 2020 antreten wird, stellte den Helferinnen und Helfern einen Neubau in Aussicht. Dafür wird zu Beginn des nächsten Jahres ein sogenanntes Erkundungsverfahren in die Wege geleitet, um geeignete Standorte im Kreis Calw auszuloten. Erst danach kann in die Planung eingestiegen werden. War das THW in der Nähe des Bahnhofs Bad Teinach bislang in angemieteten Räumen untergebracht, soll künftig die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) als Eigentümer die neue Liegenschaft an die Zivilschutzorganisation vermieten. Um die zwei Millionen Euro wird die Bundesanstalt in den Neubau investieren.

Tauschten sich im Bundesministerium in Berlin zu landwirtschaftlichen Themen aus (von links): Dr. Hanns-Christoph Eiden, Juliane Vees aus Weitingen und der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel.

05.12.2019

Vees trifft auf Fuchtel und Mälzer

Begegnungen: Weitingerin nimmt als Vizepräsidentin der Landfrauen an Termin im Bundesministerium teil / Gespräch mit TV-Koch Mälzer

Eutingen-Weitingen / Berlin: Im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) traf Juliane Vees vom Energiehof Weitenau auf den Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel und den bekannten Fernsehkoch Tim Mälzer.

Die Weitingerin nahm als erste Vizepräsidentin für den Deutschen Landfrauenverband an der Verleihung der Professor-Niklas-Medaillen teil. Diese höchste Auszeichnung des Bundesministeriums erinnert an den ersten Landwirtschaftsminister der Bundesrepublik Deutschland.

Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär im BMEL und hiesiger CDU-Bundestagsabgeordneter, nutzte die Veranstaltung, um sich mit der Repräsentantin der Landfrauen und dem Präsidenten der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Dr. Hanns-Christoph Eiden, über die Sorgen der Landwirtinnen und Landwirte auszutauschen. Dabei war auch die Demonstration der Bauern ein Thema.

04.12.2019

Lebendige Dörfer mit Zukunft

Bundeswettbewerb: Fuchtel wirbt im Nordschwarzwald für Teilnahme / Zeichen für Ehrenamt und ländliche Räume gesetzt / Hohe Preisgelder

Calw / Freudenstadt: Leben auf dem Dorf soll Zukunft haben. Damit das so bleibt, wirbt der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel im Nordschwarzwald für eine Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Dieser ist vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ausgeschrieben worden, wo der CDU-Politiker als Parlamentarischer Staatssekretär wirkt.

„Im Nordschwarzwald haben wir viele schöne Dörfer und aktive Dorfgemeinschaften“, sagt der Abgeordnete des Wahlkreises Calw/Freudenstadt, „also gibt es hier auch besonders preiswürdige Aktivitäten.“ Mit dem Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ setze das Bundesministerium gemeinsam mit den Ländern und Verbänden ein Zeichen für das Ehrenamt und die ländlichen Räume. Denn „ohne lebendige Dörfer sehen wir alle alt aus“, zitiert Fuchtel Bundesministerin Julia Klöckner.

Wie ein Abgeordneter im Bundestag arbeitet, berichtete in Berlin der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel ausführlich den 15 Schülerinnen und Schüler der Freien Evangelischen Schule Calw. (Foto: Büro Fuchtel)

28.11.2019

Dienstfrei gibt’s so gut wie nie

Arbeitspensum: Realschüler befragen Fuchtel / Großes Interesse am Politikeralltag / Wahlkreis-Anliegen Motivation für Einsatz

Calw / Berlin. Über die Erfahrungen und Erlebnisse im Bundestag wurde der Abgeordnete Hans-Joachim Fuchtel von 15 Realschülerinnen und Schülern der Freien Evangelischen Schule Calw in Berlin intensiv befragt. Neben seinen umfangreichen Aufgaben vermittelte der Parlamentarische Staatssekretär den Zehntklässlern einen Eindruck davon, wie er sich für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis einsetzt.

Gefragte Milchexperten im Nordschwarzwald (von links): Richard Riester, Abteilungsleiter bei der Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und ländlicher Raum, der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, Dr. Peter Schäfer, Abteilungsleiter Landwirtschaft und Naturschutz beim Landratsamt Calw, Dr. Holger Thiele, Professor für Agrarökonomie und Statistik, Sascha Siegel, Leiter Agrarrohstoffe bei der EEX, Börsenmakler Florian Hildebrand, Ulrich Katz vom Verein Beratungsdienst für Milchviehhalter und Kreisobmann Friedrich Großhans.

25.11.2019

Börse ein Marktinstrument mit Zukunft

Landwirtschaft: Fuchtel bringt Milchbauern und hochkarätige Experten zusammen / Kreisobmann lobt zielführende Informationen

Calw / Freudenstadt: Faire Preise für ihre Milchprodukte: Das fordern Landwirte seit Jahrzehnten. „Ich habe schon als Jungbauer für bessere Konditionen demonstriert“, sagte Friedrich Großhans in Ebershardt, wo dem Kreisobmann und seinen Kollegen aus den Kreisen Calw und Freudenstadt drei hochkarätige Experten über sechs Stunden den Börsenhandel als Marktinstrument bis ins Detail erläuterten.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel hatte sie zusammengebracht: Die Milchbauern aus dem Nordschwarzwald sowie jene Männer, deren tägliches Brot das Risikomanagement an der EEX, einer Tochter der Deutschen Börse, ist. „Dieser Tag war zielführend, informativ und zukunftsweisend“, sagte Großhans zum Schluss der Veranstaltung, „ich habe heute gelernt, dass die Börse als Teil der Absicherung für die Milchpreise eine Chance für uns Landwirte sein kann.“ Ihn hätten vor allem die „lebensnahen Ausführungen“ der Referenten beeindruckt.

Und in der Tat: Dr. Holger Thiele, Professor für Agrarökonomie und Statistik an der Fachhochschule Kiel, sowie Florian Hildebrand, Gesellschafter des Börsen- und Handelsmaklers H. Jürgen Kiefer, hatten sich bestens für diesen Tag präpariert. Auch Sascha Siegel, Leiter Agrarrohstoffe bei der EEX in Leipzig, war ein zweites Mal persönlich in den hiesigen Wahlkreis gekommen: „Die Milcherzeuger sollen wissen, wie und dass dieses Marktinstrument funktioniert.“

Informationen vor Ort über die Waldwirtschaft im Nordschwarzwald: der Parlamentarische Staatssekretär und Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel mit Kreisobmann Friedrich Großhans.

20.11.2019

Wald ist ein wichtiger Klimaschützer

Landwirtschaft: Staatssekretär und Kreisobmann im Dialog / Auch Forstwirtschaft braucht dringend mehr Wertschätzung

Calw / Simmersfeld-Beuren: Land- und Forstwirtschaft brauchen dringend mehr Wertschätzung. Darin sind sich der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel und Friedrich Großhans, Obmann der Landwirte im Kreis Calw, einig. „Die ständigen Anfeindungen gegen uns und unsere Familien müssen aufhören“, sagte Großhans, als sich der Politiker auf seine Einladung hin mit ihm in Beuren über die aktuelle Situation der Landwirte austauschte.

Dabei bedankte sich Großhans ausdrücklich dafür, dass Fuchtel auch als Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ständig den direkten Kontakt zu den Bauern in seinem Wahlkreis suche. „Ich freue mich immer wieder, dass wir die drängenden Themen stets ausführlich besprechen können“, sagte der Obmann, als er den Politiker, der direkt aus Berlin zu ihm auf den 300 Jahre alten Hof gekommen war, in der Stube begrüßte.

Für das Arbeitsgespräch hatten sich der Politiker und der Bauer eine lange Themenliste vorgenommen. Zur Stärkung zwischendurch gab es hauseigenen Most und gebratene Pilze, die Großhans und Fuchtel zuvor im Wald des Obmanns gesammelt hatten. Dabei hatte sich der Staatssekretär unter anderem auch über die Waldwirtschaft im Nordschwarzwald informiert. „Wir geben seitens des Bundes in den nächsten Jahren fast eine Milliarde Euro für die Waldwirtschaft aus“, so Fuchtel. Dazu gehöre auch die Förderung des Holzbaus. Ihm gehe es speziell auch um die Nutzung des Tannenholzes, das derzeit schlechte Abnahme erziele.

Professor Holger Thiele vom ife Institut für Ernährungswirtschaft in Kiel ist ein anerkannter Experte in Sachen Milchwirtschaft. Foto: Landwirtschaftliche Rentenbank Abdruck honorarfrei

15.11.2019

Professor Thiele persönlich vor Ort

Vermarktung: Wie sehen die Möglichkeiten für Milchbauern aus? / Direktes Gespräch mit Autor der Studie / Erfolgreich am Markt platzieren

Calw / Freudenstadt. Wenn die Leipziger Milchbörse EEX die Milchbauern im Nordschwarzwald am Donnerstag, 21. November, über neue Vermarktungsmöglichkeiten informiert, dann ist bei der Veranstaltung in Ebershardt ein Experte dabei, der in der Szene aus den Medien bestens bekannt ist.

Agrarexperte Holger Thiele ist nämlich einer von drei Autoren der Studie zur Milchmengenplanung, die das Institut für Ernährungswirtschaft (ife) im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) als Entscheidungshilfe erstellt hat. Die Veranstaltung im Bürgerraum von Ebhausen-Ebershardt, die um 10 Uhr beginnt, geht auf eine Initiative des CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel zurück, der sich seinerseits als Parlamentarischer Staatssekretär im BMEL auch mit der Vermarktung von Milch aus deutschen Landen intensiv auseinandergesetzt.

Milchexperte Holger Thiele ist Professor für Agrarökonomie und Statistik an der Fachhochschule Kiel im Fachbereich Agrarwirtschaft. Außerdem leitet er als Geschäftsführer das Institut für Ernährungswirtschaft (ife) in Kiel. Er wird den Milchbauern detaillierte Informationen zum Umgang mit dem neuen Marktinstrument liefern.

Mit der Sektor-Strategie Milch, an der die Agrarwirtschaft aktuell nach Abschaffung der Milchquote arbeitet, sollen bessere Preise für die Landwirte erzielt und mehr Stabilität erreicht werden. „Ziel ist, den Milchbauern auf Dauer eine deutlich bessere wirtschaftliche Basis zu verschaffen“, sagt Hans-Joachim Fuchtel, „damit sie nicht mehr von Förderungen durch öffentliche Kassen abhängig sind und ihre Investitionen besser planen können.“

Tauschten sich bei der internationalen Konferenz im Vatikan aus (von links): Joachim von Braun, Präsident der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften, Qu Dongyu, Generalsekretär der Welternährungsorganisation FAO und der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel. Foto: BMEL Abdruck honorarfrei

15.11.2019

Fuchtel sprach im Vatikan

Lebensmittel: Staatssekretär als Redner in Päpstlicher Akademie der Wissenschaften / Internationale Konferenz zur Reduzierung von Abfällen

Calw / Freudenstadt / Rom. Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, hat im Vatikan an einer hochkarätig besetzten internationalen Konferenz zur Reduzierung der Lebensmittelabfälle teilgenommen. Dabei erläuterte der Politiker aus dem Nordschwarzwald die Haltung der Bundesregierung.

Der Abgeordnete führte bei der Veranstaltung mit 180 Vertretern aus Europa, Lateinamerika, Afrika und Asien auch ein Gespräch mit Qu Dongyu, dem Generalsekretär der Welternährungsorganisation FAO. Mit dem chinesischen Agrarwissenschaftler traf Fuchtel auf einen langjährigen Bekannten aus der Zusammenarbeit in früheren Tätigkeitsfeldern. Gleiches gilt für den Präsidenten der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften, Professor Dr. Joachim von Braun. Alle drei kamen überein, in den Fragen der Lebensmittelverschwendung noch enger zusammenzuarbeiten.

Ziel der Konferenz im Vatikan war, alle globalen Maßnahmen gegen Lebensmittelverluste und Lebensmittelverschwendung auf der Grundlage neuer Erkenntnisse und Innovationen zu fördern, begleitet von Wissenschaft, Kirche, Politik, Wirtschaft sowie internationalen Institutionen und der Zivilgesellschaft.