Meine vier Leitlinien:

1. Wer schnell hilft, hilft doppelt

2. Wer fragt, der führt

3. Es gibt ein erfülltes Leben – trotz vieler unerfüllter Wünsche

4. Und: Das Kleine was du tust, ist viel!

Herzlich willkommen

fuchtelhansjoachim

Sie haben es mit einem der drei Abgeordneten zu tun, die schon vor der Wiedervereinigung dem Deutschen Bundestag angehörten. 2009 wurde ich zum Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales bei Dr. Ursula von der Leyen, ab 2013 bei Dr. Gerd Müller im Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und seit März 2018 bei Julia Klöckner im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft berufen.

 

Mir ist es als direkt gewählter Abgeordneter ein ganz besonderes Anliegen, meinen Wahlkreis Calw-Freudenstadt und die Bürgerinnen und Bürger aktiv und offensiv in Berlin zu vertreten, ihre Anliegen in Sprechstunden und vielen Begegnungen vor Ort nicht nur kennenzulernen, sondern auch in Berlin zur Sprache zu bringen.

 

Ich möchte wissen, wo Ihnen der Schuh drückt − melden Sie sich, kommen Sie zu unseren Veranstaltungen. In dieser Zeit haben wir allen Grund, einander zuzuhören, politische Fragen zu klären und Stimmungen zu verstehen. Unsere Demokratie ist es Wert, sie Tag für Tag zu nutzen.

 

Ich sehe mich als ein Angebot auf dem politischen Markt und der / die Wähler/ in ist der Kunde. Mir geht es darum, meine Kunden durch meine Leistung zu überzeugen!

 

Ihr Hans-Joachim Fuchtel MdB

Presse & Mitteilungen

Beim Frühstück im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gab der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel Marco Killguß aus Neuweiler, der in Begleitung seiner Mutter Yvonne nach Berlin gekommen war, Ratschläge und Tipps für seinen Aufenthalt als Jugendbotschafter in den USA mit auf den Weg. (Foto: Achim Große Wortmann)

15.07.2021

Frühstück beim Staatssekretär

Jugendbotschafter: Marco Killguß ab 19. August in USA / Hans-Joachim Fuchtel gibt Tipps und Lektüre mit auf den Weg / Gespräch im Ministerium

Neuweiler / Berlin. Wie früh der Arbeitstag eines Parlamentarischen Staatssekretärs beginnt, erlebte Marco Killguß, als ihn Hans-Joachim Fuchtel kurz nach sieben Uhr traf. Gemeinsam mit seiner Mutter Yvonne war der 15-jährige Schüler aus Neuweiler nach Berlin gereist, um das Visum für sein Austauschjahr in den USA in Empfang zu nehmen. „Ich wollte die Gelegenheit unbedingt auch dazu nutzen, um mich persönlich bei Herrn Fuchtel zu bedanken“, sagte Marco Killguß.

Rede und Antwort stand der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel den Elftklässlern des Christophorus-Gymnasiums in Altensteig. (Foto: Klein-Wiele)

13.07.2021

Viele Fragen an den Staatssekretär

Praxisunterricht: Direkt gewählter Abgeordneter berichtet aus dem Politikalltag / Fuchtel löst große Diskussionsfreude aus / Gymnasiasten zeigten sich informiert

Altensteig (k-w). Auf diskussionsfreudige Schülerinnen und Schüler traf Hans-Joachim Fuchtel, der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Calw/Freudenstadt, im Altensteiger Christophorus-Gymnasium. Die Fragen, die der Parlamentarische Staatssekretär den Elftklässlern beantwortete, reichten vom Politikeralltag über die Corona-Regeln bis zu Wirtschaftssorgen. Dabei verdeutlichte der Politiker, wie die CDU als Volkspartei den Interessen vieler Menschen gerecht werden wolle. Sie decke dabei ein breites Themenspektrum in ihrem Programm zur Bundestagswahl im Herbst dieses Jahres ab.

Freudenstädter Zukunftsprojekte standen auf der Tagesordnung beim Treffen im Rathaus (von links): Landtagsabgeordnete Katrin Schindele, Johannes Grebe, Bundestagsabgeordneter Hans-Joachim Fuchtel, und Jörn Hinrichsen.

07.07.2021

Tunnelprojekt auf gutem Weg

Planfeststellung: Abgeordneter Fuchtel wünscht viel Erfolg / Zukunftsprojekte im Visier / Gespräch mit Leiter der Stadtentwicklung

Freudenstadt: Besser hätte das Timing nicht sein können: Zuvor war das Projekt Topthema des Gesprächs zwischen dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, dem Freudenstädter Amtsleiter Rudolf Müller von der Stadtentwicklung sowie den beiden CDU-Vorsitzenden Jörn Hinrichsen und Johannes Grebe im Rathaus. Gleich darauf meldete das Regierungspräsidium Karlsruhe seinerseits Vollzug: Die Planfeststellung für den Freudenstädter Tunnel, also das offizielle Genehmigungsverfahren für das Großprojekt, ist eingeleitet.

Für Fuchtel ein entscheidender Schritt. Er wünsche für die restlichen Abläufe viel Erfolg. „Auf diese Phase haben wir alle gewartet“, sagte der CDU-Politiker. Nun folgt die öffentliche Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger sowie der Träger öffentlicher Belange für die unterirdische Umfahrung Freudenstadts Richtung Baiersbronn. Für den CDU-Bundestagsabgeordneten ist damit ein weiteres Großprojekt, für das er sich persönlich sehr stark eingesetzt hat, kurz vor seinem Abschied aus der Politik auf einem guten Weg. „Das ist ein Meilenstein für Freudenstadt“, kommentiert der Parlamentarier die Nachricht aus Karlsruhe, „denn das bedeutet das Aus für die Staus in der Schwarzwald-Metropole und ist der Startschuss für weitere innerörtliche Entwicklungschancen.“

06.07.2021

Fuchtel unterstützt Jugendaustausch

Patenschafts-Programm: Mit Stipendium des Bundestags in die USA / Als Gastfamilie Austauschschüler im Nordschwarzwald aufnehmen

Calw / Freudenstadt: Seit über 30 Jahren fördert der Deutsche Bundestag gemeinsam mit dem US-Kongress den Jugendaustausch zwischen Deutschland und den USA. Im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) erhalten Jugendliche Vollstipendien für ein Austauschjahr im jeweils anderen Land. Bundestags- und Kongressabgeordnete engagieren sich als Paten für die jungen „Kultur-Botschafter“.

Auch der hiesige Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel hat in den zurückliegenden Jahrzehnten mehrfach Patenschaften für junge „Kultur-Botschafter“ aus seinem Wahlkreis Calw/Freudenstadt übernommen. Wenngleich der Parlamentarische Staatssekretär in diesem Herbst als CDU-Kandidat nicht erneut für das Direktmandant kandidiert, ermuntert er doch die jungen Leute im Nordschwarzwald, sich um ein solches Stipendiat zu bewerben. Die Patenschaft wird dann von Fuchtels Nachfolger übernommen. „Das ist eine wirklich großartige Möglichkeit, Erfahrungen im Rahmen dieses Austauschprogramms für das Leben zu sammeln“, sagt der Parlamnetarier, „und auch für Familien in den Landkreisen Freudenstadt und Calw eröffnet sich Möglichkeiten, einen anderen Kulturkreis kennenzulernen, in dem sie einen jungen Gast aus den USA bei sich aufnehmen.“

Christenverfolgung als Gottesdienstthema beim JMS in Altensteig mit (von links): Volker Kauder, Gaetan Roy, Parlamentarischer Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel und Bundestagskandidat Klaus Mack. Foto: k-w Abdruck honorarfrei

02.07.2021

Christsein keine Frage der Nationalität

Gastprediger: Volker Kauder im JMS-Gottesdienst / Mehr Engagement für Glaubensfreiheit gefordert / Begegnung mit Fuchtel und Mack

Altensteig: Christ zu sein, ist keine Frage der Nationalität, sondern eine Glaubensüberzeugung, die es zu verteidigen gilt. Das sagte Volker Kauder beim Gottesdienst des Jugend-, Missions- und Sozialwerks (JMS) in Altensteig, wo der frühere Vorsitzende der Unionsfraktion im Deutschen Bundestag als Gastprediger deutlich Position gegen die weltweite Christenverfolgung bezog. Zugleich forderte er mehr Engagement für die Glaubens- und Religionsfreiheit ein. „Wir dürfen nicht zulassen“, sagte der CDU-Politiker, „dass das Christentum mit Nationalitäten und Nationalismen verbunden wird.“ Das sei mitunter bei anderen Religionen der Fall. Diese gefährliche Entwicklung beobachte er weltweit. Es könne nicht sein, dass nur der ein guter Staatsbürger sei, der sich zu dem entsprechenden Glauben bekenne. Zum Kampf gegen die Christenverfolgung könne jeder Einzelne seinen Beitrag leisten, ist Kauder überzeugt. Christen müssten gerade in heutiger Zeit für ihren Glauben einstehen, um ihren Brüdern und Schwestern Mut zu machen, auch im Dialog mit Muslimen. Denn „nur mit deutlichen Aussagen ist gute Nachbarschaft möglich.“ Gerade im Verhältnis zum Islam gelte: „Wir haben sehr unterschiedliche Auffassungen von Religion.“ Deshalb sei das gemeinsame Gespräch so schwierig.

Goldmedaille und Urkunde zum Bundesehrenpreis überreichte in Nagold-Hochdorf der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel an das Team der Hochdorfer Kronenbrauerei. Unser Foto zeigt (von links): Braumeister Julian Schwertle, Eberhard und Sigrid Haizmann, Parlamentarischer Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, Katharina Haizmann, Braumeister Marcel Schmid und Nagolds Oberbürgermeister Jürgen Großmann.

01.07.2021

Bundesehrenpreis geht nach Hochdorf

Auszeichnung: Staatssekretär Fuchtel überreicht Medaille und Urkunde an Brauerei-Team / Höchstnoten für Biere der Familie Haizmann

Nagold-Hochdorf: Die Hochdorfer Kronenbrauerei zählt zu den besten Brauereien in Deutschland. Beim Qualitätswettbewerb der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) errang sie wie in den Jahren zuvor Höchstnoten für ihre Biere. Diese Leistung zeichnete das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) jetzt mit dem Bundesehrenpreis für Bier aus, der schon zum 6. Mal nach Hochdorf ging. Urkunde und Medaille mit eingraviertem Bundesadler überreichte der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel im Sudhaus des Unternehmens an die Eigentümerfamilie Haizmann.

Damit werde erneut das „konsequente Streben nach Qualität belohnt“, betont der Bundestagsabgeordnete, als er davon sprach, dass sich eine „exzellente Mannschaft auf einem hart umkämpften Markt behauptet hat. Der Bundesehrenpreis sei allerdings das Ergebnis einer „tollen Gemeinschaftsleistung“ so der CDU-Politiker. Ihn persönlich begeistere, „mit welcher Dynamik dieser Familienbetrieb geführt wird.“ Das habe sich auch auf die 12. Generation übertragen, denn zwischenzeitlich habe Tochter Katharina Haizmann „den Ball aufgenommen“. Das interpretierte Fuchtel als Garant dafür, dass es bei der Brauerei in die richtige Richtung weiterläuft.

Die Union sorge für eine starke Sicherheit im Land, betont der Parl. Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, MdB. (BMEL)

17.06.2021

Sicherheit bei Union in guten Händen

Als Horst Seehofer das Amt des Bundesinnenministers übernahm, gab es nicht nur positive Kommentare. Dreieinhalb Jahre später wissen wir: Es war kein Fehler, einen so erfahrenen Politiker mit dieser schwierigen Aufgabe zu betrauen. Seehofer „hat geliefert“, wie man im modernen Politjargon zu sagen pflegt.

Hat sich dafür eingesetzt, dass das KSK nach Calw kommt: Parl. Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, MdB. (Foto: BMEL)

16.06.2021

Klares Bekenntnis zum KSK in Calw

Bundeswehr: CDU-Politiker begrüßen Reform des Verbandes durch Bundesverteidigungsministerin / Kommando Spezialkräfte unverzichtbar / Unterstützung vor Ort zugesichert

Calw / Berlin. Die Entscheidung von Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, das Kommando Spezialkräfte (KSK) in Calw als Verband zu erhalten, begrüßen der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, der Landtagsabgeordnete Thomas Blenke und der CDU-Bundestagskandidat Klaus Mack einhellig „Es ist ein klares Bekenntnis zu dieser besonderen Einheit der Bundeswehr und zum Standort Calw. Unsere Bundesministerin hat umsichtig und richtig entschieden, Reformen innerhalb des KSK anzustoßen, und den Standort Calw eindeutig bestätigt.“

Freut sich für die Diakoniestation in Altensteig über die Unterstützung vom Bund: der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel. (Foto: BMEL)

14.06.2021

Diakonie fährt elektrisch

Zuschuss: In Altensteig werden zwei weitere E-Autos für Patientenversorgung stationiert / Bund fördert auch zwei Ladesäulen

Altensteig (k-w). Die Diakoniestation in Altensteig fährt weiterhin elektrisch. „Für den Kauf von zwei zusätzlichen E-Fahrzeugen kommt der Zuschuss aus dem Flottenaustauschprogramm des Bundes genau richtig“, freut sich Geschäftsführer Roland Sackmann über die positive Nachricht aus dem Bundesumweltministerium. Bislang hat die Diakoniestation bereits ein E-Fahrzeug im Einsatz, um zu den Patientinnen und Patienten zu gelangen. „Das klappt sehr gut“, betont der kaufmännische Leiter, „deshalb wollen wir unsere Elektro-Flotte weiter ausbauen.“

Mit den Metzgermeistern Herbert Reinhardt aus Iselshausen (rechts) und Uwe Wiedmaier aus Glatten (links) traf sich der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel zum Fachgespräch. (Foto: Büro Fuchtel, MdB)

11.06.2021

Regionale Schlachtungen erhalten

Fuchtel vor Ort: Gespräch mit Herbert Reinhardt und Uwe Wiedmaier / Metzger mit eigener Schlachtung sehen sich vor Herausforderungen

Nagold / Glatten. Der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel traf sich auf seiner jüngsten Wahlkreis-Tour in Nagold-Iselshausen mit Metzgermeister Herbert Reinhardt und dem Obermeister der Metzger-Innung Freudenstadt, Uwe Wiedmaier aus Glatten. Den beiden Handwerkern, die den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL) um das Gespräch gebeten hatten, geht es um regionale Wirtschaftskreisläufe, Tierhaltung und Schlachtung.

„Für Calw ist das Gesamtprojekt eine große Chance“, würdigt Hans Joachim Fuchtel das Ergebnis. (Foto: BMEL)

09.06.2021

Calw erhält Geld aus Bundesprogramm

Förderung: Fuchtel spricht von erfolgreicher Zusammenarbeit von Union und SPD / Bund bezuschusst Erneuerung des Stadtgartens mit 1,35 Millionen Euro

Calw. Der Stadtgarten Calw wird neu angelegt. Der Bund fördert das Projekt mit 1,35 Millionen Euro. Die Zusammenarbeit zwischen Union und SPD im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages sowie der Abgeordneten Hans-Joachim Fuchtel (CDU) und Saskia Esken (SPD) hat damit ein weiteres Mal positive Ergebnisse gebracht. Das teilt Hans-Joachim Fuchtel mit.

Die Städtebauförderung des Bundes ist in den Augen des Parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel auch eine wichtige Konjunkturhilfe für das Handwerk im ländlichen Raum. (Foto: BMEL)

08.06.2021

Bundeshilfe auf konstant hohem Niveau

Städtebauförderung: Vor allem ländlicher Raum profitiert / Gelder für Städte und Gemeinden im Nordschwarzwald

Calw / Freudenstadt (k-w). Mit jährlich 790 Millionen Euro Finanzhilfen hat der Bund seit 2017 auf konstant hohem Niveau die Kommunen in Deutschland aus Mitteln der Städtebauförderung unterstützt. In den zurückliegenden 50 Jahren ist ein ordentlicher Förderbetrag auch in die Landkreise Freudenstadt und Calw geflossen. Darauf weist der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel hin

Fachgespräch mit Familie Nonnenmann und Bürgermeister Dr. Clemens Götz: der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (rechts) auf dem Schweichinger Hof in Althengstett. (Foto: Büro Fuchtel)

28.05.2021

Pferde sind ihre Leidenschaft

Mehr-Generationen-Projekt: Abgeordneter mit Bürgermeister vor Ort / Fuchtel auf Schweichinger Hof / Bedarf und Nachfrage steigen

Althengstett. „Ein echtes Mehr-Generationen-Projekt“ ist in den Augen des Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel der Schweichinger Hof in Althengstett. Die große Leidenschaft der Familie Nonnenmann: Sie betreibt einen Hof mit Schwerpunkt Pferdepension und Pferdezucht.

Freut sich für die DRK-Landesschule in Pfalzgrafenweiler über die Unterstützung vom Bund: der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel. (Foto: BMEL)

18.05.2021

DRK-Landesschule fährt elektrisch

Zuschuss: In Pfalzgrafenweiler sind künftig zwei E-Autos stationiert / Bund fördert auch zwei Ladestationen des Roten Kreuzes

Pfalzgrafenweiler (k-w). Der Bund unterstützt den Umstieg der DRK-Landesschule Baden-Württemberg in Pfalzgrafenweiler auf Elektromobilität mit 13.000 Euro. Wie der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel mitteilt, profitiert Deutschlands größte Bildungseinrichtung des Roten Kreuzes vom Flottenaustauschprogramm „Sozial & Mobil“ des Bundesumweltministeriums (BMU).

Auch in der Region Nordschwarzwald gibt es Betriebe, die sich beim Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau 2022 bewerben sollten, ist Hans-Joachim Fuchtel, MdB sicher. (Foto: BMEL)

13.04.2021

Vorbildliche Ökobetriebe gesucht

Bundeswettbewerb: Staatssekretär Fuchtel möchte das Thema im Nordschwarzwald voranbringen

Calw / Freudenstadt (k-w). Vorbilder, die im Nordschwarzwald den Ökologischer Landbau besonders vorbildlich voranbringen, sucht der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel in seinem Wahlkreis Calw/Freudenstadt.

Wirbt für die Juniorwahl 2021 in den Schulen des Nordschwarzwaldes: der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel. (Foto: BMEL)

30.03.2021

Verständnis für Demokratie wecken

Juniorwahl 2021: Staatssekretär Fuchtel wirbt für das Schulprojekt des Bundestages / Teilnahme ab 7. Klasse möglich

Calw / Freudenstadt (k-w). Im Kleinen üben, worauf es im Großen ankommt. Mit der „Juniorwahl 2021“ bringt der Bundestag Schülerinnen und Schülern, die noch keine 18 Jahre alt sind, die Parlamentswahlen näher. Der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel legt den Schulen in seinem Wahlkreis dieses Projekt ganz besonders ans Herz.

Als Pate sucht der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel in seinem Wahlkreis Calw/Freudenstadt Gastfamilien für junge Austauschschüler aus den USA. (Foto: BMEL)

24.03.2021

Fuchtel sucht Gastfamilien

Schüleraustausch: Jugendbotschafter aus den USA wollen ein Jahr lang in Deutschland erleben / Staatssekretär als Pate

Calw / Freudenstadt (k-w). Im Spätsommer kommen rund 350 junge Austauschschüler nach Deutschland. Einige Stipendiatinnen und Stipendiaten aus den USA sollen für ein Jahr im Nordschwarzwald heimisch werden. Wer Gastfamilie werden möchte, kann sich beim CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel melden.

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien habe erneut 1,5 Millionen Euro für die Förderung von ländlichen Museen zur Verfügung gestellt, informiert der Parl. Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, MdB. (Foto: BMEL)

17.03.2021

Fördermittel für ländliche Museen

Soforthilfe: Fuchtel legt Kommunen im Nordschwarzwald neues Bundesprogramm nahe / Antrag sofort stellen

Calw / Freudenstadt (k-w). Regionale Heimat- und Freilichtmuseen können von einer Soforthilfe des Bundes profitieren. Darauf weist der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel. Doch ist Eile bei der Antragstellung geboten. Denn, so lässt der Parlamentarische Staatssekretär die Rathauschefs in seinem Wahlkreis wissen, „es gilt das Windhundprinzip.“

Setzt sich seit Jahren für den Ausbau der Gäubahn ein: Der Parl. Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, MdB. (Foto: BMEL)

11.03.2021

Eisen schmieden, wenn es heiß ist

Interview: Hans-Joachim Fuchtel stellt sich Fragen zum Ausbau der Gäubahn / Projekt nicht zerreden / Mit positiven Impulsen stützen

Horb. Mit den aktuellen Erklärungen des Bundesverkehrsministeriums im Benehmen mit der Bundesbahn pro „große Lösung“ für die Gäubahn sowie der eindeutigen Priorisierung für den Ausbau des Streckenabschnitts zwischen Horb und Neckarhausen ist nach Ansicht des Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel ein großer Stein ins Rollen gebracht worden. Das Projekt dürfe jetzt nicht zerredet werden, warnt der Parlamentarische Staatssekretär, der sich den Fragen unserer Redaktion stellt.

Gesprächsrunde in Baiersbronn mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, Landtagskandidatin Katrin Schindele und Mark Mast, dem künstlerischen Leiter des Schwarzwald Musikfestivals. (Foto: Klein-Wiele)

11.03.2021

Schwarzwald braucht Anziehungskraft

Kulturstandort: Fuchtel und Schindele beraten sich mit Mark Mast / Der künstlerische Leiter möchte mit am Image feilen

Baiersbronn (k-w). Der Schwarzwald braucht zusätzliche Anziehungskraft, wenn er langfristig in der Tourismusszene weiter die bedeutende Destination bleiben will. Dabei könnten musikalische Darbietungen eine große Rolle spielen, sind sich Hans-Joachim Fuchtel und Katrin Schindele mit Mark Mast einig.

Nachhaltige Bewirtschaftung nutzt dem Wald, erklären Wilhelm und Matthias Walter dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel und CDU-Landtagskandidatin Katrin Schindele. (Foto: Klein-Wiele)

10.03.2021

Staatliche Prämie nur für Nachhaltigkeit

Waldwirtschaft: Fuchtel und Schindele bei Waldbauern / Walter: Hilfsprogramme setzen an richtiger Stelle an

Loßburg-Schömberg (k-w). Im Juni letzten Jahres saßen sie an gleicher Stelle mit erfahrenen Waldbauern aus der Region zusammen, um über ein millionenschweres Hilfsprogramm des Bundes zu beraten. Jetzt trafen sich Hans-Joachim Fuchtel und Wilhelm Walter erneut in Schömberg, um zu sehen, was daraus geworden ist.

Zukunftsforum im JU-TV mit Katrin Schindele und Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (obere Reihe), moderiert vom JU-Kreisvorsitzenden Patrick Speiser. (Foto: Klein-Wiele)

10.03.2021

Schluss mit dem Holztourismus

JU-TV: Fuchtel und Schindele im Live-Gespräch mit der Jungen Union / Politiker geben Antworten auf Zukunftsfragen

Freudenstadt (k-w). Dass es neben Corona politisch auch noch andere wichtige Themen gibt, machte die Junge Union (JU) mit ihrem Zukunftsforum für den Landkreis Freudenstadt deutlich. Die Gesprächsrunde im JU-TV mit dem Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel und CDU-Landtagskandidatin Katrin Schindele wurde live auf Facebook übertragen.

Das Gespräch mit dem Einzelhandel suchten der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel und CDU-Landtagskandidatin Katrin Schindele am Tag der Wiedereröffnung, wie hier mit Floristmeister Axel Magnus in Pfalzgrafenweiler. (Foto: Klein-Wiele)

09.03.2021

„Stecken nicht den Kopf in den Sand“

Wiedereröffnung: Einzelhändler im Gespräch mit der Politik / Fuchtel und Schindele in Pfalzgrafenweiler unterwegs / Appell an Bevölkerung: Verantwortungsbewusst verhalten!

Pfalzgrafenweiler (k-w). Die Corona-Pandemie hat auch den Einzelhändlern viel abverlangt. Seit dieser Woche sind die Geschäfte wieder offen. Grund für den Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel und CDU-Landtagskandidatin Katrin Schindele, gleich am Morgen des ersten Öffnungstages bei den Einzelhändlern präsent zu sein.

Am Ort seiner Kindheit leistete der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel vor der Bäckerei Platz in Eutingen Wahlkampfhilfe für Katrin Schindele und ihre Zweitkandidatin Juliane Vees. Rechts im Bild: Bäckermeister Tobias Plaz.

09.03.2021

Taschengeld blieb beim Pfeifer-Bäck liegen

Wahlkampfhilfe: In Eutingen schwelgt Staatssekretär Fuchtel mit Bäckermeister Plaz und Katrin Schindele in Kindheitserinnerungen

Eutingen: In Kindheitserinnerungen schwelgte der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, als er in Eutingen Katrin Schindele im Landtagswahlkampf Schützenhilfe leistete.

Denn der Infostand der CDU-Kandidatin stand genau gegenüber dem Bäckerladen, in den er als kleiner Bub sein Taschengeld trug, wenn ihn mal wieder der Heißhunger auf einen leckeren Amerikaner übermannte. Dann sei er immer zum „Pfeifer-Bäck“, wie das Geschäft im Volksmund hieß, gesprungen, erzählte der Bundestagsabgeordnete Bäckermeister Tobias Plaz. Der hatte sich in der Backstuben-Pause zu den fleißigen Wahlwerbern gesellt, um mit ihnen über Politik zu diskutieren.

Auf das Corona-Virus testet Ferdinand Truffner in Empfingen den Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel. Katrin Schindele, Landtagskandidatin der CDU, ließ sich gleich mittesten.

09.03.2021

Truffner testet Fuchtel auf Corona-Virus

DRK-Aktion: Ergebnis des Staatssekretärs fällt negativ aus / Lob für Einsatz der Ehrenamtlichen / Auch Katrin Schindele im Testzentrum

Empfingen: Einen prominenten Freiwilligen durfte Ferdinand Truffner in Empfingen auf das Corona-Virus testen. Denn der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel informierte sich vor Ort über den Start des DRK-Testzentrums am Weiherplatz sowie den ehrenamtlichen Einsatz der freiwilligen Helferinnen und Helfer zur Bekämpfung der Pandemie.

CDU-Landtagskandidatin Katrin Schindele und Gabriele Reich ließen sich im Rahmen der nationalen Impfstrategie gleich mittesten. Schon nach wenigen Minuten wich die Spannung in den Gesichtern der Drei einem entspannten Lächeln, als sie ihre negativen Bescheide vom Bürgermeister überreicht bekamen. Truffner ist nämlich seit seiner Zivildienstzeit in Tübingen ausgebildeter Rettungshelfer und hat sich eigens für den Einsatz im Testzentrum auch noch für den Corona-Schnelltest wie seine Mitstreiter schulen lassen.