04.07.2018

Lob aus den Reihen des Bundestages

Debatte: Fuchtel hat erfolgreiche Arbeit als Beauftragter für die DGV geleistet / Griechen haben wieder Anschluss gefunden

Calw / Freudenstadt / Berlin. Im Rahmen der Debatte unter der Überschrift „Finanzhilfen zugunsten Griechenlands“ gab es im Deutschen Bundestag Anerkennung für die Arbeit von Wolfgang Schäuble in seiner Zeit als Bundesfinanzminister und den Abgeordneten Hans-Joachim Fuchtel. Der Parlamentarische Staatssekretär hat über sechs Jahre im Auftrag der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel Know-how-Partnerschaften auf regionaler und örtlicher Ebene aufgebaut. 

Es sei gelungen, mit der Strategie, wie sie in Italien, Spanien und auch auf Zypern angewandt worden war, auch in der Ägäis Erfolge zu erzielen. Ein Antrag des Bundesfinanzministeriums über Finanzhilfen zugunsten Griechenlands war der Beratung vorausgegangen.

Der Haushaltspolitiker Christian Haase nahm die Debatte zum Anlass der Deutsch-Griechischen Versammlung (DGV) und insbesondere dem Beauftragten Hans-Joachim Fuchtel für die unkonventionelle Konzeption zu danken, die die Zusammenarbeit mit Griechenland von unten nach oben zum Inhalt hat.

Während nun die finanziellen Fragen mit Unterstützung der jetzigen Maßnahmen beendet werden, hat die Bundeskanzlerin mit der Berufung des neuen Beauftragten Norbert Barthle Signale für die Fortsetzung der Arbeit der DGV gesetzt.

„Nur durch Improvisieren und mutiges Handeln konnte ein Zusammenbruch der kommunalen Ebene verhindert werden“, betonte Haase. Geholfen habe die Deutsch-Griechische Versammlung. „Sie hat innerhalb weniger Jahre ein dynamisches Netzwerk aus Kommunen, Zivilgesellschaft und Wirtschaft entwickelt, an das wir jetzt anknüpfen können.“ Haase unter dem Beifall von Abgeordneten in den Reihen der Unionsfraktion und der SPD wörtlich: „Hier danke ich besonders unserem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel für sein Engagement.“

[Druckversion]