28.11.2018

Familie Großhans feiert viermal Null

Bauernverband: Fuchtel nimmt 60. Geburtstag des Vorsitzenden zum Anlass für Hofbesuch / Weitere Jubilare dabei

Simmersfeld-Beuren: Ein sehr außergewöhnliches Jubiläumsjahr geht in die Geschichte des Hofes von Friedrich Großhans ein. Denn 2018 feierten gleich vier Familienmitglieder einen runden Geburtstag. Aus diesem Anlass eilte der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel nach Beuren, um allen voran dem Kreisobmann persönlich zu gratulieren. 

Der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel nutzte seinen Besuch zwischen Wahlkreisterminen und Verpflichtungen auf internationaler Ebene dazu, um Großhans für seine Arbeit zu Gunsten des bäuerlichen Berufsstandes zu danken. Der Obmann, der die Leitung des landwirtschaftlichen Anwesens inzwischen auf seinen ältesten Sohn übertragen hat, wuchs auf dem Bauernhof seiner Eltern auf. Die Gründung des familiengeführten Anwesens dürfte auf das 16. Jahrhundert zurückgehen. Das Amt des Kreisvorsitzenden übt er inzwischen schon seit zehn Jahren aus – ebenfalls ein kleines Jubiläum. Der Kreisbauernverband Calw zählt 650 Mitglieder.

Hans-Joachim Fuchtel stehe für eine „verlässliche Politik“, bedankte sich Friedrich Großhans seinerseits für den Besuch. Nur wenn auf die Politik Verlass sei, könne man generationenübergreifend Landwirtschaft betreiben und den Hof beruhigt auf seinen Nachfolger übertragen. Denn die jungen Landwirte bräuchten Planungssicherheit für ihre Entscheidungen.

„Wir Bauern in der Region freuen uns ganz besonders, weil uns der Staatssekretär nicht vergisst und er sich die Zeit nimmt, um sich mit uns auszutauschen“, sagte Großhans, der den Parlamentarier erst unlängst bei einer Veranstaltung zur Agrarpolitik in Fellbach live erlebt hat. Dabei habe Fuchtel ein klares Bekenntnis zur Förderung der Landwirtschaft nach 2020 abgegeben. Wer so deutliche Worte finde, „ist für mich ein Garant für die Zukunft der Landwirtschaft.“

Entscheidungen auf politischer Ebene könne ein Politiker allerdings nur dann fällen, wenn er sich zuvor umfassend bei den Bauern informiert habe. Das tue der CDU-Politiker in regelmäßigen Zeitabständen, „was ich als Kreisobmann ausdrücklich begrüße, denn das macht keine andere Partei bei uns.“ Der Besuch vor Ort zeuge einmal mehr von gegenseitiger Wertschätzung auf beiden Seiten.

Theophil Großhans, der jüngste Spross der Familie von Friedrich Großhans, hat bereits im Mai seinen 20. Geburtstag gefeiert. Sein Bruder Benedikt, der das landwirtschaftliche Anwesen in fünfter Generation umtreibt, konnte Anfang September auf 30 Lebensjahre zurückblicken. Ebenfalls im September hatten Geburtstag: Ruth Großhans, geborene Frank, Mutter des Kreisobmanns, die stolze 90 Jahre alt wurde, und Friedrich Großhans, der am 18. September den 60. Geburtstag gefeiert hatte.

Schwerpunkt des Familienbetriebs ist neben der Milchwirtschaft auch die Forstwirtschaft, um die sich Friedrich Großhans nach wie vor intensiv kümmert, während Sohn Benedikt für die Milchwirtschaft verantwortlich zeichnet. Unterstützt werden die Landwirte von der ganzen Familie. 

funuller

Vier Nuller-Jubilare aus einer Familie in einem Jahr (von links): der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel mit Benedikt, Ruth, Theophil, Friedrich und Sabine Großhans.

Foto: Büro Fuchte[Druckversion]