18.01.2019

Leistung verdient großen Respekt

Branchentreff: Staatssekretär Fuchtel spricht vor 1200 Gastronomen / Rolf Berlin und Beate Gaiser vertreten Nordschwarzwald

Der hiesige CDU-Bundestagsabgeordnete fand an diesem Abend ganz offensichtlich die richtigen Worte, die aus dem Publikum immer wieder mit Beifall bedacht wurden. Fuchtel hob vor allem die Bedeutung des Tourismussektors für die deutsche Wirtschaft hervor: „Das nehmen viele als zu selbstverständlich hin. Was in dieser Branche geleistet wird, verdient großen Respekt.“ Er verstehe, dass dieser personalintensive Wirtschaftsbereich deutlich auf seine Probleme hinweise.

Besonders freute es den Politiker, dass auch zwei bekannte Hotels aus seinem Wahlkreis durch ihre Eigentümer in Berlin vertreten waren. Denn, so Fuchtel, „was ich für die Bundesebene gesagt habe, gilt natürlich auch für unsere hiesigen Betriebe.“ Dass der Parlamentarier mit der Branche gut vernetzt ist, zeigten die vielen Begegnungen mit führenden Vertretern aus 16 Bundesländern.

Dabei wies der Staatssekretär darauf hin, dass sich der DEHOGA in Person seiner Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges am Programm „Zu gut für die Tonne“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) beteiligt. Dessen Parlamentarischer Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel konnte schließlich auch 100 Miniköche begrüßen, deren Initiator Jürgen Mädger ein langjähriger Freund sei, mit dem man sich besonders gerne im Tonbachtal treffe: „Dass aus den kleinen Anfängen heraus so eine bundesweite Bewegung entstanden ist, habe man vor 25 Jahren nicht zu hoffen gewagt.“ Jetzt entwickle sich daraus eine ganz besondere Quelle der Nachwuchsgewinnung.

18.01.2019: Fuchtel_Guido_Zöllick_DEHOGA.png

In der Gastronomiebranche gut vernetzt: der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel mit dem DEHOGA-Präsidenten Guido Zöllick beim Branchentreff in Berlin. (Foto: DEHOGA/Pietschmann/Ausserhofer)

[Druckversion]