15.02.2019

Insiderwissen vom Politik-Profi

Planspiel: Gymnasiasten erfahren, wie Politik funktioniert / Fuchtel gibt Einblicke in Praxis aus dem Landwirtschaftsministerium

Auf Vermittlung des Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel erhielten die Teilnehmer vom Richard-von-Weizsäcker-Gymnasium unter der Leitung ihres Lehrers Dr. Felix Tebbe die Chance, an einem aktuellen Beispiel die Mühen der Gesetzgebung selbst zu erfahren. Glück für die jungen Ein-Tages-Parlamentarier war, dass sie sich mit dem Vorhaben zur Verlängerung der Frist für die Kastration von Ferkeln befassen wollten.

Denn mit Hans-Joachim Fuchtel stand ihnen als Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft ein Experte Rede und Antwort. Fuchtel erläuterte die Hintergründe, die das Gesetz notwendig machen. Dabei zeigte er auf, welche Möglichkeiten es gab und warum sich die Bundesregierung für eine Verlängerung der Frist um zwei Jahre entschieden hat. Dabei machte er deutlich, dass in der Bundespolitik viele Akteure handeln und neben dem Bundestag, den dortigen Parteien mit ihren Fraktionen und der Bundesregierung auch der Bundesrat sowie die Länder, das Bundesverfassungsgericht und die Medien eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen. 

„Mit diesen Eindrücken aus dem parlamentarischen Alltag konnten die Schülerinnen und Schüler hoffentlich interessante Einblicke gewinnen, so dass sie sich politisch vielleicht selber engagieren werden“, so Hans-Joachim Fuchtel. „Für meine Schülerinnen und Schüler ist die jährliche Jahrgangsfahrt nach Berlin immer wieder ein Highlight, wenn Sie den Bundestag besuchen. Dazu noch direktes Insiderwissen zu bekommen, ist schon was ganz Besonders“, meinte Dr. Felix Tebbe abschließend.

15.02.2019: Fuchtel_mit_Schülern_aus_Baiersbronn.png

Zu einem parlamentarischen Planspiel reisten 40 Schülerinnen und Schüler des Baiersbronner Richard-von-Weizsäcker-Gymnasiums gemeinsam mit ihren vier Lehrinnen und Lehrern nach Berlin. Die Teilnahme hatte der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel vermittelt. (Foto: Büro Fuchtel, MdB)

[Druckversion]