10.05.2019

Fuchtel eröffnet Expo-Garten in Peking

Deutscher Pavillon: Moderner Gartenbau als Beitrag zu nachhaltiger Stadtentwicklung / Auch Bedeutung der Bienen hervorgehoben

Peking / Calw / Freudenstadt (k-w). Die in Peking eröffnete Gartenbau-EXPO steht unter dem Motto "Live Green, Live Better". Der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), sprach anlässlich der Eröffnung des deutschen Expo-Gartens in China.

Die internationale Ausstellung zeigt im Blick auf die 2015 in New York verabschiedete AGENDA 2030 die Chancen des Gartenbaus und grüner Technologien als Beitrag zu nachhaltiger Stadtentwicklung auf. Deutschland präsentiert dabei zukunftsorientierte Technologien und Ideen rund um den modernen Gartenbau. Verantwortlich für den "Deutschen Garten" ist das BMEL.

Anlässlich der Eröffnung betonte Fuchtel, Generalkommissar des deutschen Beitrags zur EXPO 2019, die globale Bedeutung des EXPO-Mottos: „Der weltweite Anstieg der Megastädte und die damit verbundenen negativen Auswirkungen auf unsere Ökosysteme erfordern neue Antworten. Der moderne Gartenbau spielt dabei als Beitrag zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung eine gewaltige Rolle. Darum begrüßen wir ausdrücklich, dass China diese Herausforderungen in den Mittelpunkt seiner Gartenbau-EXPO stellt. Im ‚Deutschen Garten‘ präsentieren wir wegweisende Verfahren und innovative Ansätze, die zu einer nachhaltigen urbanen Entwicklung beitragen können. Die Kooperation unserer beiden Länder in diesem Bereich ist ein weiterer Beleg für die große Substanz des deutsch-chinesischen Freundschaftsverhältnisses."

Seit 2015 ist dazu das Deutsch Chinesische Agrarzentrum (DCZ) ein wichtiger Baustein, welcher durch eine Fülle von Kooperationen von universitären Kontakten sowie der dem Ernährungs- und Landwirtschaftsministerium nachgeordneten Institute ergänzt wird.

Auf rund 2.000 Quadratmeter gibt der "Deutsche Garten" unter dem Motto "Seeding the Future" Impulse für Innovationen und ist ein Beispiel für das Engagement Deutschlands bei der erfolgreichen Bewältigung ökologischer Herausforderungen. Die Besucherinnen und Besucher werden im Deutschen Pavillon eingeladen, die Leistungsfähigkeit deutscher Forschung und Technologie im Gartenbau kennenzulernen. Die Ausstellung soll die konkrete Machbarkeit von Veränderungen demonstrieren. Dabei lernen die Besucherinnen und Besucher auch die Welt der Bienen und die wichtige Arbeit der Imker kennen. Neue digitale Forschungsprojekte in der Landwirtschaft geben einen Einblick in die Technik der Zukunft. Der Pavillon liegt im Zentrum einer Gartenlandschaft, die die vielseitigen Naturräume Deutschlands abbildet.

Die internationale Gartenbau-EXPO 2019, an der rund 100 Nationen, internationale Organisationen und Unternehmen teilnehmen, ist noch bis 7. Oktober im Pekinger Bezirk Yanqing direkt am Fuß der Chinesischen Mauer zu sehen.

13.05.2019: fuexpo.jpg

Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (4.v.l.) mit dem Bundestagsabgeordneten Alois Gerig und seiner Delegation bei der offiziellen Eröffnung des deutschen EXPO-Gartens. (Foto: BMEL/Aaron Berkovich)

 

[Druckversion]