20.05.2019

Warum die Börse Sicherheit geben kann

Milchwirtschaft: Landwirte mit Sascha Siegel im Dialog / Staatssekretär Fuchtel bringt Leipziger Agrarexperte in den Nordschwarzwald

Nordschwarzwald (k-w). Bessere Preise kann die Börse den Landwirten nicht garantieren, sagt Sascha Siegel, aber sie kann eines: „Sie gibt ihnen Preissicherheit!“ Drei Stunden – und damit doppelt so lang wie geplant – diskutierte der Agrarexperte aus Leipzig mit Landwirten aus den Kreisen Freudenstadt und Calw im DEKRA Congress Center Wart. 

Schließlich machte der Leiter Agrarrohstoffe bei der EEX den interessierten Bauern, die zahlreich nach Wart gekommen waren, sogar ein Angebot: Gerne komme er auf Grund des großen Interesses für ein Tagesseminar zurück in den Wahlkreis des Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel, den er sehr schätze und der die Idee zu dieser Begegnung im Nordschwarzwald hatte.

Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), hatte Siegel in Leipzig bei der EEX kennengelernt. „Ich bin beim Ministerium für Märkte und damit auch für die Milch zuständig“, sagte der Abgeordnete, als er den Branchenexperten in Wart vorstellte. „Nach Ende der Milchquoten-Politik bedarf es einer Strategie, die für alle mehr Verlässlichkeit bringt“, so Fuchtel, „also müssen wir an neuen Lösungen arbeiten. Wir wollen die Genossenschaften erhalten, aber die Vertragsgestaltung muss flexibler werden.“ Eine davon ist das Termingeschäft an der Leipziger Börse. Wer einem Broker einen Teil seines Milchkontingents anvertraue, sei preislich zumindest für eine gewisse Menge seiner Produktion auf der sicheren Planungsseite.

Zwischen zwei internationalen Terminen habe er gerne Fuchtels Einladung angenommen, so Siegel: „Ich möchte in keinem Elfenbeinturm sitzen, ohne zu verstehen, welche Vorstellungen die Landwirte von ihrer Zukunft haben.“ Der „Börsenagrarier ohne Hof“, wie sich Siegel skizzierte, erklärte den Landwirten, warum es sicherer ist, mit Agrarderivaten an der Börse zu handeln, statt auf steigende Milchpreise zu spekulieren. „Die Preisvolatilität für Milch und Milchprodukte hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen“, betonte er.  Das Risikomanagement des Milcherzeugers an der Warenterminbörse, das auch zentral über die Molkereien erfolgen kann, sei ein Weg zu mehr Unabhängigkeit. So könne sich der Landwirt auch auf veränderte Marktsituationen einstellen

„Für die Zukunft schaffen wir eine bessere Ausgangslage, wenn wir lernen, mit den Problemen des Marktes umzugehen“, ist Hans-Joachim Fuchtel überzeugt, der zugleich davon sprach, dass die europäische Idee von den „fairen Preisen“ auf nationaler Ebene unbedingt umgesetzt werden müsse, „damit manche Praktiken im Handel beendet werden.“

Norbert Mast aus Sommenhardt, Vorstand der Milchwirtschaftlichen Beteiligungs-AG, dankte Siegel ebenso wie die Kreisobmänner Gerhard Fassnacht (Freudenstadt) und Friedrich Großhans (Calw). „Für uns ist es hochinteressant, die verschiedenen Optionen mit einem Fachmann diskutieren zu können“, so Mast. Deshalb wolle man den Dialog fortsetzen. Dr. Peter Schäfer, Abteilungsleiter für Landwirtschaft und Naturschutz betonte, dass der Landkreis Calw alles daransetze, um die Milchwirtschaft in der Region zu halten. CDU-Stadtrat Tobias Schmid sagte stellvertretend für den CDU-Kreisverband: „Die Veranstaltung zeigt, dass wir uns um die Anliegen der Landwirte kümmern.“

Fuchtel sieht einen „hohen Handlungsbedarf“, um die Landwirtschaft fit für die Zukunft zu machen. Dazu gehöre auch, sich intensiv mit den internationalen Märkten auseinanderzusetzen: „Wenn wir uns global zurückziehen würden, würden wir das im ländlichen Raum durch Rückgang von Arbeitsplätzen zu spüren bekommen“, ist er überzeugt, „deshalb müssen wir auf dem Gebiet noch viel besser werden, um die Landwirtschaft halten zu können.“

20.05.2019: fumilch.jpg

Rege Gebrauch machten Landwirte aus den Landkreisen Calw und Freudenstadt von einem Dialog mit Sascha Siegel, Leiter Agrarrohstoffe an der Leipziger Börse, und dem hiesigen Wahlkreisabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, im DEKRA Congress Center Wart. (Foto: Klein-Wiele)

[Druckversion]