07.06.2019

Slowenischer Botschafter feiert mit Nagold

Auf Einladung von Hans-Joachim Fuchtel: Diplomat Franc But ist Ehrengast beim 25-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft von Nagold und Jesenice

Nagold / Berlin. Franc But, Botschafter der Republik Slowenien, hat sofort zugesagt, als ihn der hiesige Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel im Auftrag der Stadt nach Nagold einlud. Am 28. September 2019 feiert die Stadt ihre 25-jährige Partnerschaft mit der slowenischen Stadt Jesenice. An dem Festakt wird der Diplomat dann als Ehrengast teilnehmen.

„Mit guten Beziehungen zu Slowenien kann unsere Region nur gewinnen“, betont Hans-Joachim Fuchtel bei einem Gespräch in Berlin. Der hiesige Abgeordnete ist sicher: „Jeder bringt seinen eigenen Erfahrungsschatz mit. Da können wir viel voneinander lernen und profitieren. Gerade in Zeiten des Umbruchs in Europa muss diese Partnerschaft im Sinne der Völkerverständigung gelebt werden.“

Nagold und Jesenice machen es vor, wie es funktionieren kann: Seit einem Viertel Jahrhundert tauschen sich die Bürgerinnen und Bürger miteinander aus. Musikschulen, Chöre, Orchester, Fotoclubs – die Städtepartnerschaft bietet ein reiches gemeinsames kulturelles Erlebnis. Erst vor kurzem reisten die Nagolder Stadtkapelle und eine Delegation des Nagolder Partnerschaftskomitees in die Gemeinde im nordwestlichen Gebiet Sloweniens, wo sie ein gemeinsames Konzert mit der Blaskapelle Kranska Gora gaben.

Aber auch in der Wirtschaft bietet die Region Nordschwarzwald für die slowenische Republik wertvolle Kontakte. Deutschland ist wichtigster Handelspartner für das mittlerweile aufstrebende Land, sowohl hinsichtlich Import als auch Export. Baden-Württemberg nimmt dabei im Vergleich zu den anderen Bundesländern die Spitzenposition ein. Deshalb empfahl Hans-Joachim Fuchtel den Besuch mit Wirtschaftskontakten zu ergänzen.

But, der von 2000 bis 2004 Landwirtschaftsminister war, ging auch auf die agrarpolitischen Interessen der slowenischen Republik ein. Mit Hans-Joachim Fuchtel, der Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ist, hatte er einen versierten Ansprechpartner. Schon jetzt gibt es eine deutsch-slowenische Bienenallianz, mit welcher der Grundstein für intensivere grenzüberschreitende Forschung und einen Erfahrungsaustausch gelegt wurde. Mit dem Besuch des Botschafters im Nordschwarzwald möchte Fuchtel nun auch in den Bereichen Lebensmittelsicherheit, Stärkung des Ländlichen Raums und Forstwirtschaft einen Wissenstransfer anstoßen. Fuchtel versprach Franc But: „Es gibt viele Gründe, in den Nordschwarzwald zu reisen. Es lohnt sich immer.“

07.06.2019: fuslowenien.jpg

Für den slowenischen Botschafter Franc But hatte der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel sofort viele Ideen für einen Besuch im Nordschwarzwald parat. (Foto: Büro Fuchtel, MdB)

[Druckversion]