11.06.2019

Fuchtel empfängt chinesischen Minister

Waldpolitik: Staatssekretär und Lu Hao erörtern Naturressourcen / Reich der Mitte will von Deutschland lernen

Calw / Freudenstadt / Bonn. Im Rahmen der Deutsch-Chinesischen Zusammenarbeit im Forstbereich hat Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), in Bonn den chinesischen Minister für Naturressourcen, Lu Hao, mit einer hochrangigen Delegation empfangen. 

Der chinesische Minister informierte sich über Forstwirtschaft in Deutschland. „Die Waldpolitik in China ist aufgrund der im weltweiten Maßstab großen Flächenausdehnung des Landes von globaler Bedeutung“, betonte Fuchtel, für den Klimapolitik bedeutet, „neben den nationalen Anstrengungen auch international aktiv zu sein.“ Zudem, so der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Calw/Freudenstadt weiter, „hat der enorme Holzbedarf des Landes große Auswirkungen auf die Wälder der Nachbarländer und in anderen Teilen der Welt. Stabile Waldstrukturen in China dienen daher auch deutschen Interessen in der internationalen Waldpolitik.“

China betreibt das größte Aufforstungsprogramm weltweit, insbesondere aufgrund der in weiten Teilen des Landes dringend benötigten Schutzwirkungen von Wäldern, zum Beispiel gegen Ausbreitung der Wüste und gegen Erosion. Gleichzeitig sollen die Wälder künftig stabiler und vielfältiger werden. Im Rahmen dieser Entwicklungen besteht auf chinesischer Seite ein Interesse, vom Erfahrungsschatz Deutschlands, vor allem in Bezug auf forstliche Verwaltungsstrukturen, Selbsthilfeeinrichtungen für Privatwald und multifunktionale Waldbewirtschaftung, zu profitieren.

„Aufgrund der Größe des Landes und der Bevölkerungszahl sei das BMEL gern Partner“, unterstrich Fuchtel. Die deutsche Forstwirtschaft ist in China hoch angesehen und dient als Vorbild für den Wiederaufbau und die verbesserte Nutzung der eigenen Waldressourcen.

12.06.2019: fuchina.jpg

Chinas Minister für Naturressourcen, Lu Hao, hat der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel in Bonn empfangen. (Foto: BMEL)

[Druckversion]